Aufrufe
vor 3 Monaten

Wintersport 2021/22

  • Text
  • Skispringen
  • Innerhofer
  • Mölgg
  • Windisch
  • Hofer
  • Rodeln
  • Biathlon
  • Snowboard
  • Ski
  • Paris
  • Wierer
  • Februar
  • Sprint
  • Olympischen
  • Dominik
  • Fischnaller
  • Weltcup
  • Rennen
  • Olympia
  • Geburtsdatum

26 SPORT D |

26 SPORT D | 2021 SKILANGLAUF Michael Hellweger Für andere Sachen bleibt nicht viel Zeit Ein Einzelkämpfer war er lange genug. Als solcher ließ er aber aufhorchen. Ohne Sportgruppe, ohne Nationalteam sorgte er in den vergangenen Jahren bereits für Aufsehen. Dies ist nun anders. Durch gute Leistungen hat das Sarner Kraftpaket den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft und wird für diese Saison erstmals im A-Team geführt. Es wurde Zeit, wissen nicht nur Insider. Nun will der Sprinter die nächsten Schritte machen: „Mich erstmals in einem Weltcupsprint für ein Halbfinale qualifizieren und in die Top-10“, betont der 25-Jährige. Ins Viertelfinale schaffte er es bereits mehrmals, stets im Freistil-Sprint. Sein bestes Ergebnis dabei ist Rang 15. Da kommt es gerade richtig, dass auch bei den Olympischen Spielen im freien Stil gesprintet wird. „Ich werde mich voll und ganz darauf konzentrieren“, so Hellweger. Bei Olympia dürfte seine Teilnahme so gut wie sicher sein – wenn er dort weiter macht, wo er in der letzten Saison aufgehört hat. Um seine Ziele zu erreichen, trainiert er hart. Dies machte er bereits, bevor er ein fixes Mitglied der A-Nationalmannschaft war. Und auch eine fixe Anstellung bei der Polizeigruppe, für die er bereits startet, dürfte nur mehr eine Frage der Zeit sein. Dann, als bezahlter „Angestellter“ einer Sportgruppe, könnte er freilich seinen Traum leben, der da wäre: Skilanglaufprofi zu sein. Ganz auf den Sport konzentriert er sich aber ohnehin schon längst. Auch im Sommer ist er Vollprofi. „Sponsoren und Unterstützer wie die Südtiroler Sporthilfe ermöglichen mir das“, so Hellweger. Aufgrund der intensiven Trainingseinheiten sei nicht einmal die Zeit für den Urlaub da gewesen. Freizeit und Privatleben kommen in dieser Zeiten etwas kurz. „Generell bleibt momentan für andere Sachen nicht viel Zeit“, erklärt der Langlauf- Profi. Optimal verlief aber nicht alles. Durch eine Entzündung am Ellenbogen musste er sein Training im August für mehrere Wochen umstellen. So konzentrierte er sich dann insbesondere auf das Laufen und Radfahren. Ansonsten standen in den letzten Monaten vor allem Einheiten auf Rollerskiern, Training auf den Gletschern und Krafttraining an. Ende August ging es auch nach Oberhof in den Skitunnel. Daheim in Weißenbach im Sarntal versuchte er ab und an abzuschalten, zu entspannen – wenn es die Zeit zuließ. Durch den Verzicht auf den Weltcupauftakt in Finnland und Norwegen beginnt für ihn voraussichtlich die Saison erst im schweizerischen Davos Mitte Dezember. Dann mit Freistil- Sprints. „Es gilt, schon da gut in diese Olympia-Saison zu starten“, weiß Hellweger. Bei der Tour de Ski wird er heuer die erste Etappe im schweizerischen Lenzerheide absolvieren – denn auch da steht ein Sprint im Skating an. Dann wird sich zeigen, wo er steht. Am besten nicht zu weit weg vom großen Sprintstar Italiens, Federico Pellegrino. Der Aostaner hat bereits zahlreiche Freistil-Sprints gewonnen. Ein Vorbild für den Sarner. Der Schritt für Schritt auch in diese Richtung will. MICHAEL HELLWEGER Geburtsdatum und -ort: 28. Oktober 1996 in Bozen Wohnort: Weißenbach im Sarntal Verein: SC Sarntal/Polizei NATIONALTEAM SKILANGLAUF HERREN Kader Weltcup: Federico Pellegrino, Francesco De Fabiani A-Kader: Davide Graz, Simone Daprá, Michael Hellweger (Weißenbach/Sarntal), Paolo Ventura, Giandomenico Salvadori Kader Milano Cortina 2026: Martin Coradazzi, Lorenzo Romano, Simone Mocellini, Francesco Manzoni, Giovanni Ticcó, Ivan Mariani, Luca Del Fabbro, Michele Gasperi, Riccardo Bernardi DAMEN A-Kader: Martina Di Centa, Francesca Franchi, Anna Comarella, Greta Laurent, Lucia Scardoni Kader Milano Cortina 2026: Caterina Ganz, Martina Bellini, Cristina Pittin, Valentina Maj, Emilie Jeantet, Nicole Monsorno

SKILANGLAUF SPORT D | 2021 27 Dietmar Nöckler Mehrere Optionen Letzten Winter hatte Dietmar Nöckler ein großes Ziel: die 50 km bei der Weltmeisterschaft in Oberstdorf. Die Koffer waren schon gepackt, als sich Italien einen Tag vor seiner Anreise von der WM zurückzog, weil es einige Corona- Fälle im Team gegeben hatte. So etwas ist schwer zu verdauen. Aber Nöckler hat schon viel erlebt und auch das weggesteckt. Für die Olympia-Saison musste er sich neue Ziele setzen, denn die 50 km werden in Peking im Skating gelaufen, das ist nicht sein bevorzugter Laufstil. Deshalb setzt er hauptsächlich auf die 15 km im klassischen Stil. Der 33-jährige Brunecker gehört auch heuer nicht zum Nationalteam und hat sich alleine und mit der Polizeisportgruppe vorbereitet. Vor 2Wochen war er gemeinsam mit der Nationalmannschaft in Davos und hat dort bei internen Tests ganz gut abgeschnitten. Trotzdem wird er beim Weltcupauftakt nicht dabei sein. Italien schickt nur ein Keine Tour de Ski in Toblach Toblach war lange eine fixe Station bei der Tour de Ski. In der kommenden Saison kommt das Etappenrennen zum Jahreswechsel nicht in der Nordic Arena vorbei. Es wird in dieser Saison auch sonst keine Weltcuprennen in Toblach geben. E s gibt aber trotzdem einige wichtige Events. Die Langlauf- Italienmeisterschaften findet in Toblach statt und schon im Dezember ein Italienpokal. Der Weltcup soll im nächsten Winter wieder nach Toblach kommen. Im vorläufigen Weltcup-Kalender ist es die letzte Station vor der Weltmeisterschaft, die 2023 in Planica stattfinden wird. Dieser Kalender muss aber noch bestätigt werden. Mini-Team nach Ruka, wo es am Wochenende losgeht. Für Nöckler beginnt die Saison beim Italienpokal in Santa Caterina Valfurva. Dort will er sich für die Tour de Ski qualifizieren. Nöckler möchte im kommenden Winter aber auch neue Erfahrungen machen. Er würde ganz gern bei der Marcialonga und beim Wasalauf mitmachen. Beides wäre eine Premiere für ihn. Und einen 50-km-Lauf hat er trotzdem im Blick, und zwar jenen beim Weltcup am Holmenkollen in Oslo. Der wird im klassischen Stil gelaufen. Weltcup-Kalender Skilanglauf 26.11. 27.11. 28.11. 03.12. 04.12. 05.12. 11.12. 12.12. 18.12. 19.12. 28.12. 29.12. 31.12. 01.01. 03.01. 04.01. 14.01. 15.01. 16.01. 22.01. 23.01. 26.02. 27.02. 03.03. 05.03. 06.03. 11.03. 12.03. 13.03. 18.03. 19.03. 20.03. Ruka Ruka Ruka Lillehammer Lillehammer Lillehammer Davos Davos Dresden Dresden Lenzerheide Lenzerheide Oberstdorf Oberstdorf Fleimstal Fleimstal Les Rousses Les Rousses Les Rousses Planica Planica Lahti Lahti Drammen Oslo Oslo Falun Falun Falun Tyumen Tyumen Tyumen -Infografik: M. Lemanski/A. Delvai DIETMAR NÖCKLER Geburtsdatum und -ort: 29. September 1988 in Bruneck Wohnort: Pfalzen Sportgruppe: Polizei Damen C Sprint C 10 km F F 10 km Sprint V Skiathlon Staffel F F F F Sprint 10 km Sprint Teamsprint Tour de Ski F Sprint C 10 km F 10 km M C Sprint C 10 km M F Uphill F F C C F C C C C F Sprint 10 km 10 km Sprint Skiathlon Sprint 10 km Weltcup-Finale F Sprint F 10 km C 10 km V Herren C C F F F F F F Sprint 15 km 15 km Sprint Skiathlon Staffel Sprint 15 km Sprint V F Teamsprint Sprint 15 km 15 km Sprint 15 km Uphill Sprint 15 km 15 km Sprint Skiathlon Sprint 15 km Sprint Sprint 30 km M – – C 50 km Sprint C Sprint 10 km F 15 km Mixed Staffel + Mixed Teamsprint C: Klassisch F: Freistil V Verfolgung M M V F C F C C F F F C C F C C F F C Sprint 15 km 15 km Massenstart 2021/22 M M V M M V

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it