Aufrufe
vor 3 Monaten

Wintersport 2021/22

  • Text
  • Skispringen
  • Innerhofer
  • Mölgg
  • Windisch
  • Hofer
  • Rodeln
  • Biathlon
  • Snowboard
  • Ski
  • Paris
  • Wierer
  • Februar
  • Sprint
  • Olympischen
  • Dominik
  • Fischnaller
  • Weltcup
  • Rennen
  • Olympia
  • Geburtsdatum

14 SPORT D |

14 SPORT D | 2021 SKI ALPIN Die 2. Reihe will nach vorne Dass andere Ski-Landesverbände Südtirol in der Jugendarbeit nicht nur eingeholt, sondern längst überholt haben, ist keine Neuigkeit mehr. In Zahlen ausgedrückt: Bei den Damen sind von 36 Kaderplätzen zwischen Welt- und Europacup sowie C-Nationalmannschaft 6 von Südtirolerinnen besetzt, was 16 Prozent ausmacht. Bei den Herren sieht es besser aus: In den Weltcupgruppen Speed und technische Disziplinen sind von 14 Athleten 7 Südtiroler. Dafür hapert es im Europacup (2 von 15) und beim C-Nachwuchs (einer von 8). Trotzdem stehen einige Talente bereit, die in absehbarer Zukunft im Weltcup und zeitnah vor allem im Europacup für Furore sorgen können. Ihr 18-jähriger Bruder Hannes fährt im Landeskader der Burschen mit, der jüngere Bruder Michael (14) ist Grand-Prix-Fahrer. Genauso wie Elisa Schranzhofer fährt auch Laura Steinmair (21) für den SC Gsiesertal. Sie ist bei der Aufnahme in die Carabinieri-Sportgruppe vorerst abgeblitzt. Die Technikspezialistin schaffte über die Gran- Premio-Italia-Wertung den Sprung ins Nationalteam. Die Olangerin aus der Fraktion Gassl redet nicht lange um den heißen Brei herum. „Ich muss Resultate liefern.“ Und meint damit Starts im Europacup, wo die Absolventin der Sportoberschule von St. Ulrich in Gröden im Riesentorlauf wie im Slalom angreifen will. Ihr Weltcupdebüt ebenfalls schon hinter sich hat Celina Haller. Die Schennerin hat sich nach starken Trainingsleistungen ein Ticket beim Parallelrennen in Lech Zürs geholt und dort eine Talentprobe abgegeben. Die C-Kaderläuferin gilt als großes Slalomtalent und will heuer im Europacup konstant durchstarten, nachdem sie im Vorjahr schon einmal 14. im Slalom von Vaujany (Frankreich) wurde. Die begeisterte Hobbyfußballerin beim FC Obermais hat sich im Sommer und Herbst mit 47 Skitagen auf die neue Saison vorbereitet. Tobias Kastlunger hat in den Weltcup bereits hineingeschnuppert. In 5 Slaloms ist der 21-jährige Enneberger gestartet, zu Punkten hat es noch nicht gereicht. „Es war schon eine coole Erfahrung, mit den Weltbesten am Start zu stehen. Schade, dass die Rennen im Vorjahr ohne Publikum waren, aber das ändert sich heuer hoffentlich.“ Kastlunger hat nach 10 Jahren Fischer Skimarke gewechselt und fährt nun Head. Im Europacup landete er schon mehrmals in den Top 10, heuer will er den nächsten Schritt schaffen und auch im Riesentorlauf und Super-G nach vorne kommen. Und: „An meiner Beständigkeit muss ich arbeiten. Es gibt noch zu viele Höhen und Tiefen.“ TOBIAS KASTLUNGER Geburtsdatum und -ort: 9. September 1999 in Bruneck Wohnort: St. Vigil in Enneberg Sportgruppe: Finanzwache LAURA STEINMAIR Geburtsdatum und -ort: 3. Oktober 2000 in Bruneck Wohnort: Gassl/Olang Verein: SC Gsieser Tal In der Europacup-Speedgruppe der Damen ist Elisa Schranzhofer (21) als einzige Südtirolerin dabei. Die langjährige Landeskader-Fahrerin muss ohne Unterstützung einer Sportgruppe auskommen – sie fährt für ihren Heimatverein SC Gsieser Tal. Dort wird sie unter der Obhut von Vater Helmuth und Onkel Ossi Schranzhofer trainermäßig betreut. In ihrer Freizeit reitet die Wirtschafts-Maturantin täglich auf ihrem Pferd Nelly aus. Und: ELISA SCHRANZHOFER Geburtsdatum und -ort: 2. Februar 2000 in Innichen Wohnort: Pichl Gsies Verein: SC Gsieser Tal CELINA HALLER Geburtsdatum und -ort: 26. April 2000 in Meran Wohnort: Schenna Sportgruppe: Finanzwache

Anzeige 15 Coronakonformer Skibetrieb mit Axess Egal ob nächste Welle oder neue Mutationen, für Seilbahn- Betreiber bringt die kommende Wintersaison mitunter Unsicherheit. Unter welchen Auflagen der Skibetrieb stattfinden wird, kann sich bis zur letzten Sekunde ändern. Um auf neue Verordnungen durch die Regierung vorbereitet zu sein, hat Axess für Skigebiete eine Lösung für den sicheren Zutritt zu den Liften entwickelt: Nur mit dem 3-G-Nachweis wird das Ticket aktiviert. 3-G-Nachweis aktiviert das Skiticket Für die Skifahrer ändert sich durch das neue System nur wenig: Das gewünschte Ticket wird bequem im Axess WEBSHOP des Skigebiets oder einem anderen Webshop erworben. Dabei gibt es wie gehabt die Variante, sein bestehendes Ticket über die WTP-Nummer aufzuladen. Bei einem neu erworbenen Ticket im Webshop erhält der Gast einen Voucher mit QR-Code für die Abholung im Skigebiet an der Axess PICK UP BOX 600 vor Ort. Kompatibel sowohl mit dem Grünen Pass als auch mit dem Zertifikat Ohne lange Wartezeit oder anzustehen, kann das Ticket einfach durch Scannen des QR-Codes ausgedruckt werden. Danach folgt die 3-G-Ticket-Aktivierung am Axess SMART POST 600. Egal ob Zertifikat oder Grüner Pass: Das System erkennt den Nachweis und schaltet das Ticket automatisch frei. Das Beste daran: Der 3-G-Prüfungs-SMART-POST lässt sich in alle bestehenden Systeme integrieren. Für den Seilbahn-Betreiber entsteht dabei kein zusätzlicher Aufwand. Im Gegenteil, alle Abläufe laufen kontaktlos ab und können ohne zusätzliche Mitarbeiter durchgeführt werden. Vorsorgeplan für den Winter 2021/22 Axess bietet die Installation des 3-G-Systems ab sofort für alle Skigebiete an. Für Detailinfos und Kontaktmöglichkeiten einfach teamaxess.com besuchen oder direkt anrufen/mailen. Axess AG Sonystraße 15 | A-5081 Anif/Salzburg Tel. +43 6246 202 info@teamaxess.com | www.teamaxess.com Kontakt Italien: Danilo Poda d.poda@teamaxess.com Kontakt Österreich, Deutschland, Schweiz: Markus Weyrer m.weyrer@teamaxess.com

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it