Aufrufe
vor 2 Jahren

Wintersport 2020/21

  • Text
  • Alpin
  • Sprint
  • Dezember
  • Weltcup
  • Fisi
  • Rennen
  • Februar
  • Raiffeisen
  • Geburtsdatum
  • Saison

52 SPORT D |

52 SPORT D | 2020 SKILANGLAUF Michael Hellweger Sprint nach vorne Michael Hellweger hat eine ereignisreiche Saison hinter sich. Nun will das Sarner Kraftpaket die nächsten Schritte machen. Weltcup-Kalender Skilanglauf 27.11. 28.11. 29.11. 12.12. 13.12. 19.12. 20.12. 1.1. 2.1. 3.1. 5.1. 6.1. 8.1. 9.1. 10.1. 16.1. 17.1. 23.1. 24.1. 30.1. 31.1. 20.2. 21.2. 12.3. 13.3. 14.3. 19.3. 20.3. 21.3. Ruka Ruka Ruka Davos Davos Dresden Dresden Müstair Müstair Müstair Toblach Toblach Fleimstal Fleimstal Fleimstal Ulriceham Ulriceham Lahti Lahti Falun Falun Nove Mesto Nove Mesto Oslo Oslo Oslo Peking Peking Peking C: Klassisch F: Freistil -Infografik: M. Lemanski Ohne Sportgruppe, ohne Mitgliedschaft im Nationalteam, ließ Hellweger in der vergangenen Saison kräftig aufhorchen. Durch starke Ergebnisse im Alpencup schaffte er mehrmals die Qualifikation für den Sprint-Weltcup und konnte dort überzeugen. Im slowenischen Planica etwa verpasste er Ende 2019 nur knapp das Halbfinale und holte mit Rang 15 sein bisher bestes Weltcup-Ergebnis. Doch damit gibt sich der 24-Jährige aus Sarnthein nicht zufrieden. „Schon in dieser Saison will ich es ins Halbfinale schaffen – und natürlich regelmäßig in den Top 15 mit dabei sein“, zeigt er sich kämpferisch. Dabei muss er sich auch heuer erstmal für den Weltcup qualifizieren. Schon beim Sprint Damen C Sprint C 10 km F F F F 10 km Sprint 10 km Sprint V F Team Sprint Tour de Ski F Sprint C 10 km F 10 km F 10 km C 10 km C 10 km C Sprint F Uphill F F C C C F C F Sprint Teamsprint Skiathlon Sfaffel 10 km Sprint Sprint 10 km Sprint 30 km – V M V V M M Weltcup-Finale F Sprint Skiathlon C 10 km V Verfolgung Herren C C F F F F Sprint 15 km 15 km Sprint 15 km Sprint V F Team Sprint F C F F C C C F F F C C C F C F F C Sprint 15 km 15 km 15 km 15 km 15 km Sprint Uphill Sprint Teamsprint Skiathlon Sfaffel 15 km Sprint Sprint 15 km Sprint – 50 km Sprint Skiathlon 15 km M Massenstart 2020/21 M V V M M V MICHAEL HELLWEGER Geburtsdatum und -ort: 28. Oktober 1996 in Bozen Wohnort: Sarnthein Verein: SC Sarntal/Polizeisportgruppe Mitte Dezember in Davos möchte er dabei sein. Auch beim Auftakt der Tour de Ski im schweizerischen Val Müstair, gleich an der Vinschger Grenze, will Hellweger zu Beginn des kommenden Jahres angreifen. Ohnehin sind es die Sprints, auf die er sich voll und ganz konzentriert. „Das liegt mir, das gefällt mir“, sagt er. 85 Kilogramm auf 1,82 Meter Größe verteilt sind hierfür ideal. An den Start geht der Sarner zwar mittlerweile für die Polizeisportgruppe, seinen fixen Platz in einer staatlichen Sportgruppe hat er trotz der guten Leistungen aber noch nicht. „Darüber mache ich mir momentan nicht zu viele Gedanken, das ist sicher nicht das primäre Ziel“, so Hellweger. Mit Sponsoren und familiärer Unterstützung sei es bisher dennoch möglich, sich voll und ganz auf den Sport zu konzentrieren. Im Sommer standen mehrere Trainingslager mit der B-Nationalmannschaft auf dem Programm. Dabei waren die „Azzurri“ viel mir Rollerskiern unterwegs und trainierten bereits im Juni am Stilfser Joch auf Langlaufskiern. In dieser Saison möchte sich Hellweger nicht nur im Weltcup bei den Freistil- Sprints in den Top 15 etablieren, sondern sich auch im klassischen Sprint verbessern. In dieser Disziplin ging er noch nie im Weltcup an den Start. „Heuer möchte ich auch hier angreifen und es in die Punkteränge schaffen“, so Hellweger. Ein ferneres, in Corona- Zeiten noch ungewisses Ziel, sind für den Sarner auch die Nordischen Skiweltmeisterschaften. Diese sind in der kommenden Saison für Ende Februar/ Anfang März in Oberstdorf in Allgäu geplant.

SKILANGLAUF 53 Stefan Zelger Alles sehr unsicher In diesem ungewöhnlichen Jahr musste sich auch Skilangläufer Stefan Zelger völlig neuen Situationen anpassen. Während des ersten Lockdowns im Frühling musste er wie alle Spitzensportler beim Training improvisieren. Dafür stand im Juni auf dem Stilfser Joch schon das erste Schneetraining an. „Die Trainings unter Corona- Bedingungen sind natürlich anders abgelaufen als gewohnt, mit Abstand halten und schlafen im Einzelzimmer. Aber wir haben alle Trainings wie geplant durchführen können und haben auch gut trainiert“, sagt Zelger, der als Bozner unter den Langläufern schon fast ein Großstädter ist. Im Oktober wurde auf dem Gletscher in Ramsau und Schnals trainiert. Im November gab es in Davos das erste Schneetraining auf einer „normalen“ Höhe. Ganz ohne Probleme ist die Vorbereitung für ihn nicht verlaufen. Zwischendurch plagte ihn eine Entzündung an der Achillessehne. „Das hat mich aber kaum eingeschränkt“, behauptet er. Zelger hat auch viel mit dem Rad trainiert. Seine Freundin Eva-Maria Gatscher ist Radrennfahrerin. Mit ihr ist er oft gefahren und auch mit den Langlauf-Kollegen Michael Hellweger und Gabriel Köhl. Beim Weltcupauftakt in Ruka wird Zelger noch nicht dabei sein. Da fährt nur die A-Mannschaft hin, der Zelger nicht angehört. Er gehört zum Team „Milano Cortina 2026“, das, wie der Name schon sagt, ein Perspektivkader für die Olympischen Winterspiele im eigenen Land ist. Danach wäre im Weltcup Lillehammer an der Reihe gewesen, und dafür hätte sich Zelger in einem mannschaftsinternen Test qualifizieren können. Doch dieser Weltcup STEFAN ZELGER Geburtsdatum und -ort: 9. September 1995 in Bozen Wohnort: Bozen Sportgruppe: Heer ist schon abgesagt worden. „Das ist die Situation derzeit. Es ist alles sehr unsicher. Deshalb ist es auch schwierig, sich Ziele zu setzen“, sagt Zelger. Aber bei der Tour de Ski möchte er natürlich unbedingt dabei sein. Dietmar Nöckler Fokussiert auf die 50 Kilometer Dietmar Nöckler beschwert sich nicht darüber, dass er nicht mehr zum Nationalteam der Skilangläufer gehört. Er hat ein Ziel, das er auch erreichen kann, wenn er viel allein trainiert. Dieses Ziel heißt: Start im 50-km- Lauf bei der Weltmeisterschaft in Oberstdorf. Darauf hat er seine ganze Vorbereitung ausgerichtet. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Teamsprints seine wichtigsten Rennen waren. In dieser Disziplin hat er seine größten Erfolge gefeiert: 2 WM-Medaillen und 2 Weltcupsiege gemeinsam mit Federico Pellegrino. Nun will er sich auf der längsten Distanz im Skilanglauf beweisen. Ganz neu ist diese Vorliebe freilich nicht. Er war bei Weltmeisterschaften schon 12. (2015) und 18. (2013) über 50 Kilometer. Die letzten 2 Jahre waren nicht einfach für Nöckler, und es wird nicht leichter. Immerhin hat er die Chance, sich bei internen Tests in Livigno und Val Formazza für den Weltcup in Davos zu qualifizieren. Das hat für ihn aber nicht Priorität. „Ganz wichtig wäre, bei der Tour de Ski starten zu können“, sagt der Brunecker. DIETMAR NÖCKLER Geburtsdatum und -ort: 29. September 1988 in Bruneck Wohnort: Pfalzen Sportgruppe: Polizei Wenn er dort ordentliche Leistungen zeigt, könnte er sich danach in Ruhe auf die WM vorbereiten. NATIONALTEAM SKILANGLAUF HERREN Kader Weltcup: Francesco De Fabiani, Federico Pellegrino A-Kader: Maicol Rastelli, Giancomenico Salvadori Kader Milano Cortina 2026: Mattia Armellini, Riccardo Bernardi, Martin Coradazzi, Simone Daprà, Luca Del Fabbro, Michele Gasperi, Davide Graz, Michael Hellweger (Sarnthein), Francesco Manzoni, Lorenzo Romano, Giovanni Ticcò, Paolo Ventura, Stefan Zelger (Bozen) DAMEN A-Kader: Greta Laurent, Lucia Scardoni Kader Milano Cortina 2026: Martina Bellini, Anna Comarella, Martina Di Centa, Francesca Franchi, Caterina Ganz, Emilie Jeantet, Valentina Maj, Nicole Monsorno, Cristina Pittin

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it