Aufrufe
vor 8 Monaten

Top Jobs! 2022

  • Text
  • Stellenanzeigen
  • Vontavon
  • Burn out
  • Tech neck
  • Statistik
  • Fass
  • Digital
  • Smart working
  • Job
  • Unternehmen
  • Bozen
  • Mitarbeiter
  • Frauen
  • Zukunft
  • Menschen
  • Betrieb
  • Handwerk
  • Mitarbeiterinnen
  • Digitale

Anzeige 44 Das Beste aus

Anzeige 44 Das Beste aus der Frucht Jeder Mensch hat etwas, wofür er brennt. Bei IPRONA ist es seit 40 Jahren die Frucht. Anfang der 80er-Jahre wurde in der Industriezone Lana der Grundstein für IPRONA – The Fruit Company gelegt. Ein Unternehmen, das heute Kunden in über 60 Ländern mit Fruchtkonzentraten, Extrakten und Getränkegrundstoffen in Premiumqualität versorgt. Getreu der Unternehmensmission gewinnt und liefert IPRONA nur das Beste aus der Frucht. „Alles beginnt mit der besten Rohware“, weiß Stephan Breitenberger, CEO von IPRONA. Er erklärt weiter: „Ein verarbeitetes Produkt kann bei richtiger Behandlung nur so gut sein wie die Ausgangsware. Deshalb achten wir bereits beim Einkauf auf die Qualität unserer Früchte.“ IPRONA hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Früchte auf die natürlichste und schonendste Art und Weise weiterzuverarbeiten, und eigene Verfahren und Technologien entwickelt, die Farbe, Geruch und Geschmack kompromisslos erhalten. Die Natürlichkeit sieht, riecht und schmeckt man bei der gesamten Produktlinie. IPRONA produziert standardisierte Zwischenprodukte, die als geschmackliche und färbende Komponenten in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie dienen. Qualität trägt Früchte Besonders erfolgreich ist IPRONA seit einigen Jahren mit aus roten Beeren gewonnenen Extrakten, die aufgrund ihrer gesundheitsfördernden Wirkung im Nahrungsergänzungsmittelbereich eingesetzt werden. Allen voran der Holunder, den IPRONA seit Jahrzehnten von einer österreichischen Genossenschaft bezieht, um perfekte Rückverfolgbarkeit und Nachhaltigkeit zu gewährleisten. Doch es wird nicht nur produziert, sondern auch entwickelt. Ein Team aus Produktentwicklerinnen und Produktentwicklern kreiert neue Getränkemischungen, von spritzigen Energydrinks über fruchtige Radler bis zu Limonaden und Bio-Getränken für kleine und große Getränkehersteller. Bedarf an spezialisiertem Fachpersonal Damit bietet IPRONA seinen Partnern ein diversifiziertes, breites Produktportfolio und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen interessanten, abwechslungsreichen und sicheren Arbeitsplatz. „Mittlerweile beschäftigen wir 150 Mitarbeiter. Sie kommen aus ganz Südtirol und darüber hinaus“, erzählt Sabine Luiprecht, Personalleiterin von IPRONA. Sie betont: „Wir haben großen Bedarf an guten Fachkräften. Knapp jeder fünfte Beschäftigte arbeitet bei uns in der Forschung und Entwicklung und im Bereich des Qualitätsmanagements. Darum werben wir immer wieder erfolgreich spezialisiertes Personal aus dem In- und Ausland.“ Eine gute Arbeitsatmosphäre in einem modernen Firmengebäude und ein internes Betriebsabkommen, das die Familienfreundlichkeit gewährleistet, sorgen für die Mitarbeiterzufriedenheit. Das gelebte, wertschätzende Miteinander wird – als wichtiges Element des IPRONA- Spirits – regelmäßig bei Firmenreisen und -feiern sowie bei monatlichen Treffen des IPRONA-Freizeitclubs zelebriert und gelebt. IPRONA ist auch die Gesundheit seiner

45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig, weshalb das Mittagessen bei einer nahe gelegenen Mensa und täglich frisches Obst von der Firma gestellt werden. Überdurchschnittlich hohe Beschäftigungsdauer Mit wachsendem Erfolg wuchs auch die Belegschaft, sei es an der Zahl als auch an fachlicher Kompetenz. Stetiges Wachstum ist seit jeher in der Unternehmenskultur von IPRONA verankert. Um dieses zu gewährleisten, braucht es kreative Köpfe, fleißige Hände und Initiative. Durch Weiterbildung und wachsende Aufgabenbereiche werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefördert und gefordert – mit der Möglichkeit, betriebsintern zu wachsen. Eine durchschnittliche Beschäftigungsdauer von 14 Jahren spricht für sich. Die meisten leitenden Führungspositionen sind von Personen besetzt, die seit Jahrzehnten im Unternehmen arbeiten. Ein stetiges Wachstum bringt auch eine steigende Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und der Umwelt mit sich. IPRONA ist sich dessen bewusst. Im Sinne der Nachhaltigkeit hat sich IPRONA zuletzt mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet, stellt ein Elektroauto für betriebliche Fahrten zur Verfügung und fördert all jene, die sich sportlich auf den Weg zur Arbeit begeben. Während andere Unternehmen in den letzten Jahren pandemiebedingt zeitweise schließen mussten, war IPRONA als systemerhaltender Betrieb stets operativ. Dabei wurde auf das Wohl des Personals geachtet, beispielsweise ein Mensaersatzlieferdienst eingerichtet und mittels betriebs- interner Teststationen für einen sicheren Arbeitsplatz gesorgt. „IPRONA ist ein internationales Unternehmen, dennoch bleiben wir ein Familienunternehmen, bei dem die menschliche Komponente eine wichtige Rolle spielt. Und das soll auch so bleiben“, sagt Geschäftsführer Stephan Breitenberger. Er führt IPRONA nach dem Grundsatz: „Wenn es dem Unternehmen gut geht, soll es auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gut gehen.“ Deshalb wird der Unternehmenserfolg gern in Form von Prämien geteilt. Managementgeführtes Familienunternehmen In Südtirol hat sich IPRONA längst in die Liste der größten Betriebe des Landes hochgearbeitet. Mit einer Produktionskapazität von bis zu 30.000 Tonnen an Fertigprodukt hat es sich weltweit einen Namen als verlässlicher, flexibler Partner und innovativer Qualitätsführer gemacht. Die kurzen Entscheidungswege eines managementgeführten Familienunternehmens machen das möglich. Mit Premiumprodukten wie den Gefrierkonzentraten, Expertise im Bio-Bereich oder dem Scale-up-Verfahren kann IPRONA kleine wie große und generische wie anspruchsvolle Kundenwünsche erfüllen. Stets mit dem Ziel, dem Anspruch gerecht zu werden und die erste Wahl für seine Kunden zu sein. IPRONA AG Industriestraße 1/6 | 39011 Lana Tel. 0473 552 900 info@iprona.com | www.iprona.com

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it