Aufrufe
vor 1 Woche

Top Jobs! 2021

  • Text
  • Krane
  • Lockdown
  • Office
  • Working
  • Smartphone
  • Computer
  • Lehrlinge
  • Job
  • Magazin
  • Athesia
  • Digitalisierung
  • Mitarbeitern
  • Zukunft
  • Mitarbeiterinnen
  • Arbeit
  • Unternehmen
  • Mitarbeiter
  • Bozen

42 AKTUELL Fit für die

42 AKTUELL Fit für die Bewerbung Die Suche nach dem Traum-Job beginnt in der Regel mit einer Bewerbung. Der Prozess kann manchmal langwierig sein und birgt einige Fallen, die mit den folgenden Tipps gekonnt umgangen werden können. Die wichtigste Regel beim Bewerbungsschreiben: Das Bewerbungsschreiben ist keine Zusammenfassung des Lebenslaufes. Vielmehr sollten die Kandidaten darin auf ihre Motivation eingehen und nachvollziehbar darlegen, warum ihre Erfahrungen und Stärken perfekt zur ausgeschriebenen Position passen. Ein individueller Bezug auf die konkrete Stellenanzeige ist daher unerlässlich. Punkten können Bewerber auch mit einer guten Struktur und kreativen Formulierungen, die die Aufmerksamkeit des Personalers auf sich ziehen. Es ist empfehlenswert, das Bewerbungsschreiben an den jeweiligen Ansprechpartner persönlich zu richten. Falls dieser nicht im Inserat genannt ist, sollten die Job-Kandidaten Initiative zeigen und sich beim Unternehmen nach dem Namen erkundigen. Diesen Ansprechpartner gilt es dann mit individuellen, kreativen und unkonventionellen Formulierungen zu beeindrucken, um sich von der Masse der Bewerber abzuheben. Gute Motivationsschreiben wecken die Neugier des Recruiters, indem sie gekonnt auf die Anforderungen in der Stellenbeschreibung und die dazu passenden beruflichen Qualifikationen eingehen. Das Vorstellungsgespräch Wer im Vorstellungsgespräch überzeugen möchte, sollte sich vorab ausführlich über das Unternehmen informieren, das der zukünftige Arbeitgeber werden soll. Das intensive Auseinandersetzen mit der Firmenhomepage gehört ebenso zur guten Vorbereitung wie die Formulierung einer persönlichen Begründung, warum man sich ausgerechnet bei diesem Unternehmen bewirbt. Darauf aufbauend folgt meistens eine kurze Selbstpräsentation, die auf die für den Job relevanten Erfahrungen eingeht. Gefragt sind dabei keine auswendig gelernten Floskeln, sondern konkrete Beispiele aus dem eigenen Berufsleben. Ausschlaggebend für den Erfolg im Vorstellungsgespräch ist auch der richtige Umgang mit kniffligen Fragen wie beispielsweise nach dem gewünschten Verdienst oder einem beruflichen Misserfolg. In diesem Fall ist es ratsam, sich ein paar Sekunden Zeit zum Nachdenken zu nehmen, anstatt spontan eine Antwort zu geben, die sich als nachteilig erweisen könnte. Kleidung & Co. Kleider machen Leute – auch im Bewerbungsgespräch! Beim ersten persönlichen Treffen sollte der Dresscode der Firma unbedingt beachtet werden. Häufig bestimmt auch die Branche, ob man sich eher für einen Anzug mit Krawatte oder lieber für ein legeres aber gepflegtes Outfit entscheiden sollte. Bei Make-up, Dekolletee und Parfüm gilt immer: Weniger ist beim Job-Interview mehr! Nicht nur die Kleidung, auch die Anreise zum Unternehmen soll gut vorbereitet sein. Für eventuelle Zugverspätungen, Stau oder die Parkplatzsuche sollte unbedingt ein Zeitpuffer eingeplant werden. Pünktlichkeit gehört genauso zum guten Ton beim Vorstellungsgespräch wie das Annehmen eines angebotenen Getränks. Ein Kaffee oder stilles Wasser helfen gegen die Aufregung und können sich als nützlich erweisen, wenn man ein paar Sekunden zum Überlegen braucht.

Anzeige Sind wir achtsam genug? Die Hypo Vorarlberg Leasing AG erweist sich auch in Zeiten der Pandemie als vorausschauender und solider Partner. 2021 ist ein Jahr des Übergangs, das viele Unternehmer in Südtirol nutzen werden, um sich strategisch weiterzuentwickeln und sich entscheidende Wettbewerbsvorteile am Markt zu sichern. Für die Wirtschaft war 2020 ein sehr herausforderndes „ Jahr“, erläutert Michael Meyer, Delegierter des Verwaltungsrates. „Besonders der Dienstleistungsbereich, dabei vor allem der Tourismus und tourismusnahe Branchen, bekam die Folgen von Reise- und Kontaktbeschränkungen stark zu spüren.“ Hypo Vorarlberg Leasing habe den Schwerpunkt während der ersten Phase der Corona-Ausnahmesituation auf die Soforthilfe für Betriebe gelegt: „Durch die Digitalisierungsoffensive der letzten Jahre waren wir technisch so weit, dass etwa Stundungsanfragen über unsere Internet-Plattform schnell und unbürokratisch abgewickelt werden konnten. Das war wichtig für die Liquiditätssicherung der Betriebe.“ Deutlich günstigere Rahmenbedingungen Michael Meyer Hypo VBG Leasing Auch wenn Wirtschaft und Gesellschaft aktuell noch nicht zur Normalität zurückgekehrt sind, ist die Situation laut Meyer eine grundlegend andere wie 2020 – es zeichnet sich eine Perspektive ab, sozusagen ein Licht am Ende des Tunnels: „Mit den Impfungen ist das wichtigste Mittel für den Ausweg aus der Pandemie gefunden und wohl bald auch in großen Mengen verfügbar. Auch deutet sich auf Ebene der transatlantischen Beziehungen mit dem US-Präsidenten Joe Biden Entspannung an. Dazu kommt, dass der Aufschwung in Teilen der Welt bereits jetzt ordentlich an Fahrt aufnimmt, in Europa und Südtirol wird er dies ab der zweiten Jahreshälfte tun“, so Meyer. Positive Signale ortet Christian Fischnaller, Vertriebsdirektor bei Hypo Vorarlberg Leasing, auch vonseiten des lokalen Marktes: „Wir spüren, dass die Bereitschaft, Investitionen zu tätigen, wieder deutlich zunimmt – auch oder gerade in den besonders betroffenen Sektoren. Mutige und vorausschauende Unternehmer wissen, dass 2021 eine günstige Zeit sein könnte, um Projekte und Innovationen auf den Weg zu bringen.“ Die Schwerpunkte verschieben sich Nur eines scheint sicher: „Wir alle müssen weiterhin achtsam bleiben. Viel stärker werden wir uns fortan mit den Folgen menschlichen Handelns auf Natur, Lebensraum und die nächsten Generationen auseinandersetzen müssen“, so Fischnaller. Ein Schlüsselkonzept sei hierbei ESG: Soziale, ökologische und ethische Aspekte nehmen einen immer wichtigeren Stellenwert bei unternehmerischen Entscheidungen ein. Für Hypo Vorarlberg Leasing ist Achtsamkeit nicht nur ein wichtiger Wert im Unternehmen. Der Leasingfinanzierer möchte auch jene Kunden in ihren Vorhaben bestärken, die sich für den vielleicht nicht immer einfachsten, aber verantwortungsvolleren Weg entscheiden: „Will heißen, dass wir Projekte, die soziale, ökologische und ethische Aspekte berücksichtigen, mit besonderem Engagement begleiten und vorantreiben möchten.“ Die Hypo Vorarlberg Leasing AG mit Sitz in Bozen ist eine Leasinggesellschaft mit 40 Mitarbeitern und ist seit 30 Jahren in Südtirol, dem Trentino und dem gesamten norditalienischen Raum tätig. Hypo Vorarlberg Leasing AG Galileo-Galilei-Straße 10 H | 39100 Bozen Tel. 0471 060 500 info@hypovbg.it | www.hypoleasing.it Christian Fischnaller Hypo VBG Leasing

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it