Aufrufe
vor 1 Monat

Suedtirol Magazin Winter 2022/23

  • Text
  • Pustertal
  • Ridnaun
  • Vals
  • Familienurlaub
  • Bergpanorama
  • Shopping
  • Wandern
  • Aktiv
  • Wellness
  • Gassladvent
  • Weihnachtsmarkt
  • Suedtirol
  • Langlaufen
  • November
  • Pisten
  • Dolomiten
  • Zinnen
  • Meran
  • Schnee
  • Skigebiet

40 November

40 November 2022 AKTUELL Foto © Manuel Kottersteger Entspannt mit dem Zug auf die Piste. busse sowie die Mendelpass- und Rittner Bahn genutzt werden. Es gibt auch diverse Transferanbieter und Sammeltaxis, die Unterkunftsbetriebe mit den wichtigsten Bahnhöfen verbinden. Öffis für jeden Zweck So, jetzt sind Sie in Südtirol. Und jetzt? Wie weiterkommen ohne Auto? Absolut kein Problem! Denn der öffentliche Nahverkehr im Urlaubsland Südtirol ist in den vergangenen Jahren massiv ausgebaut worden. In jedem größeren Ferienort stehen neben den normalen Bus- und Zugverbindungen Gästebusse zur Verfügung und in beinahe jedem Ort sogenannte City-Busse. Nicht zuletzt finden Wanderer dort, wo es viele Wanderwege gibt, oft auch Wanderbusse. Auch der Regionalzug ist für Einheimische, aber eben auch für Gäste zum beliebten Fortbewegungsmittel geworden. Halbstundentakte auf vielen Zugstrecken sorgen dafür, dass man mit dem „Öffi“ sehr oft schneller unterwegs ist als mit dem Auto. Das Fahrrad kann dort ohnehin gegen einen kleinen Aufpreis mitgenommen werden. Kleiner Tipp am Rande: mit dem Fahrrad im Zug durch den Vinschgau oder durchs Pustertal – und an jeder beliebigen Haltestelle ein- oder aussteigen! Supergünstig oder gratis durch Südtirol Ein großer Vorteil für Urlaubsgäste, die öffentliche Verkehrsmittel nutzen, ist der Preis. Mitunter fahren Gäste sogar gratis. Ein Beispiel ist der Südtirol-Guest- Pass, der in zahlreichen Beherbergungsbetrieben kostenlos erhältlich ist und mit dem die Gäste während ihres Aufenthaltes in Südtirol alle regionalen Öffis nutzen können. Einige Varianten des Südtirol-Guest-Pass ermöglichen auch die Nutzung von zusätzlichen Angeboten. Interessant ist beispielsweise die bikemobil Card, die zwei Angebote kombiniert. Sie kann als Fahrschein für alle Öffis verwendet werden und berechtigt gleichzeitig zu einem Tagesausflug mit einem Leihfahrrad. Ähnliches gilt für die museumobil Card, die sogar als Fahrschein mit dem Zug bis nach Trient und mit dem Bus zwischen Mals und Müstair gilt. Zugleich ist sie Eintrittskarte in verschiedene Museen und Ausstellungen. Dazu gibt es bei den verschiedenen Touristeninformationsbüros entsprechende Auskünfte. Mit den Öffis in den und durch den Urlaub in Südtirol – das ist wirklich ein Gedanke wert. Rechtzeitige Planung ist allerdings wichtig. Denn nur dann geht es stressfrei. Mit dem Südtirol Guest Pass können alle Öffis kostenlos genutzt werden. Foto © Manuela Tessaro Für Familien Kinder reisen vielfach gratis. Die Deutsche Bahn bietet entsprechende Familientickets an. Kinder bis 6 Jahren brauchen in der Regel keine Fahrkarte, ältere Kinder bis zu 14 Jahren müssen beim Ticketkauf auf der Fahrkarte eingetragen werden (gilt im Fernverkehr).

Anzeige November 2022 41 Sanfter Wintersport am Rosengarten in Südtirol Entschleunigt durch den Winter geht es im „Cyprianerhof Dolomit Resort“ in Tiers. Keine halbe Autostunde von Bozen entfernt schmiegt sich das 5-Sterne-Resort zwischen Rosengarten und Schlern an einen Sonnenhang und lädt zum aktiven, gemütlichen, naturverbundenen und vor allem erholsamen Urlaub ein. Das Haus, Mitglied der Wanderhotels, ist der ideale Ausgangsort für Gäste, die die unberührte Natur abseits des Pistenrummels suchen. Schon wenige Meter hinter dem Hotel starten die erlebnisreichen Routen für Winterwanderungen, Ski- und Schneeschuhtouren, die mehrmals die Woche auch geführt angeboten werden. Die Wander- und Bergführer begleiten Sie zu den schönsten Plätzen im Naturpark Schlern-Rosengarten und Latemar. Nach dem Wintererlebnis am Berg lockt am Nachmittag ein Saunagang im Similde Spa. Hier lässt es sich in einer sprudelnden Vielfalt an Pools, Bädern, Saunen und Relaxzonen entspannen. 2020 wurde der Wellnessbereich mit einer spektakulären Glassauna, einem Whirlpool im Freien und einem Ruheraum mit Infrarotliegen bereichert. Oder darf es zur Abwechslung eine Wohlfühlanwendung sein? Die Auswahl ist riesig und reicht von A wie „Alpenfango“ bis Z wie „Ziegenmilch-Honig-Packung“. Im Sauna- und Wohlfühlpaket immer inbegriffen ist der Weitblick auf die Berge, egal ob im beheizten Innen- und Außen-Pool mit reinem Dolomitenquellwasser, beim Saunaaufguss oder in den Ruheräumen mit den Panoramafenstern. In die Entspannung mischt sich dann bereits die Vorfreude auf den Abend, wenn Chefköchin Monika Damian die Gäste mit Kreationen aus alten Tierser Rezepten in Kombination mit mediterraner Küche überrascht. Foto © Günther Standl Gelebte Nachhaltigkeit Das „Cyprianerhof Dolomit Resort“ zeichnet sich aber nicht nur durch Natur, Wohlfühlatmosphäre und herzhafte Küche, sondern auch durch gelebte Nachhaltigkeit aus. Bereits 1988, noch lange bevor der Begriff in aller Munde war, erhielt das Haus das Südtiroler Umweltzeichen, da sich die Gastgeberfamilie Damian schon von Beginn an konsequent mit aktivem Umweltschutz auseinandersetzte. Unter anderem hat man sich für eine Bauweise entschieden, in der einheimisches Holz und Stein die Hauptrolle spielen. Geheizt wird mit Holz aus der Umgebung, das in der eigenen Hackschnitzelanlage verwertet wird, und eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sorgt für geringeren Energieverbrauch. Der Strom wird mit einer Photovoltaikanlage und mit der Wasserkraft des Tierser Kraftwerkes produziert. Auch im Wellnessbereich steht der ökologische Gedanke im Vordergrund, etwa beim Wasser, das frei von Chlor ist und mit einer modernen Salzelektrolyseanlage gereinigt wird. Alpine Tradition kennzeichnet die Kräuter, Öle und Essenzen für die Beauty-Behandlungen, und in der Küche wird größter Wert auf die Zusammenarbeit mit Bauern und Genossenschaften aus Südtirol gelegt. Nicht zuletzt brauchen die Gäste hier kein Auto, denn mit der „MobilCard“ können sie Bus und Bahn gratis benutzen. Und ins Skigebiet Carezza geht es mit der neuen Seilbahn, die vom Hotel zu Fuß in wenigen Schritten erreichbar ist. 2016 wurde der Cyprianerhof als „KlimaHotel“ zertifiziert, zudem trägt es das EU-Ökolabel für sein Engagement in den Bereichen Energieeinsparung und Ressourcenschonung. Foto © Helmuth Rier Cyprianerhof Dolomit Resort ***** St. Zyprian 69 | I-39050 Tiers Tel. +39 0471 642 143 hotel@cyprianerhof.com | www.cyprianerhof.com

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it