Aufrufe
vor 2 Monaten

Südtirols Top 100 2021

  • Text
  • Unternehmensnachfolge
  • Wirtschaft
  • Steuerzahler
  • Ranking
  • Personalkosten
  • Umsatz
  • Emotionen
  • Branchen
  • Top 100
  • Wertschöpfung
  • Listen
  • Mitarbeiter
  • Millionen
  • Meran
  • Brixen
  • Gesamtleistung
  • Trento
  • Bruneck
  • Italia
  • Unternehmen

54 Nr.

54 Nr. 4/2021 AKTUELL Digitalisierungs-Chancen einfach nutzen Foto © unsplash Unter Microsoft 365 stellen sich viele Menschen nicht viel mehr als die gängigen Office-Anwendungen wie Word, Excel und PowerPoint in einem Abo-Modell vor. Doch weit gefehlt: Mit seinem tief integrierten Software-Paket hat Microsoft ein komplettes Anwendungs-Universum für Unternehmen geschaffen – mit geringen Einstiegsanforderungen und beinahe unbegrenzten Nutzungsmöglichkeiten. Doch wie können Unternehmen diese konkret nutzen? Vor der Pandemie hatten viele Unternehmen noch gezögert, den Schritt in die Cloud zu wagen – die IT-Systeme liefen auf lokalen Servern, mit hohem Wartungsaufwand, mangelhafter Sicherheit und keinem oder nur eingeschränktem Zugriff von außen. Auch in der Zusammenarbeit führte das zu Problemen: Dokumente wurden aufwändig gesucht, verschickt, Versionen abgeglichen und immer wieder gab es Kompatibilitätsprobleme. Ineffizienz und Zeitverlust waren an der Tagesordnung, Produktivität und Mitarbeiterzufriedenheit blieben weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Im Frühjahr 2020 gab es schlagartig die flächendeckende Notwendigkeit, dezentral zu arbeiten und neue Möglichkeiten zur Zusammenarbeit zu finden. Einen kometenhaften Aufstieg erlebte in dieser Situation Microsoft 365. Was vor allem kurzfristig überbrücken sollte, hat eineinhalb Jahre später auf ganzer Linie überzeugt – Microsoft erlebt einen anhaltenden Anstieg der Nutzerzahlen, immer mehr Unternehmen entscheiden sich für den

AKTUELL Nr. 4/2021 55 Umstieg auf ein cloudbasiertes System. Doch welche Vorteile ergeben sich daraus und mit welchen Nachteilen muss man rechnen? Arbeiten in der Cloud: nachhaltig, vielseitig, günstig Microsoft 365 gibt es nur in einem Abo mit monatlichen Gebühren, gestaffelt je nach Leistungsumfang. Der Vorteil liegt jedoch ebenso klar auf der Hand: Im Gegensatz zur einmal angekauften Software hat der Nutzer hier stets Zugriff auf die neueste Version und profitiert vom ständig erweiterten Funktionsumfang. In der Cloud zu arbeiten bedeutet, dass Dokumente und Informationen geräteübergreifend und damit ortsunabhängig verfügbar sind. Das erlaubt es Nutzern, nahtlos vom einen zum anderen Endgerät zu wechseln. Die Zusammenarbeit wird von Microsoft 365 auf eine völlig neue Stufe gehoben: Gemeinsam mit anderen können Nutzer simultan im gleichen Word-, Excel- oder PowerPoint-Dokument arbeiten. Statt zahlloser verwirrender Versionen werden Dokumente zentral abgelegt und müssen so nicht mehr per E-Mail geschickt werden. Erwähnungen in Themenkanälen, private Chats, Videobesprechungen und gemeinsame Aufgabenlisten oder Notizbücher – das Kommunikationsarsenal der Microsoft- 365-Welt lässt keine Wünsche offen. „Die verschiedenen Anforderungen in der Zusammenarbeit können individuell abgedeckt werden, was zu einer enormen Produktivität und im zweiten Schritt auch zu einer sehr hohen Akzeptanz und Zufriedenheit bei Mitarbeitern und Teams führt“, erklärt Christine Vigl, Partnerin bei Christine Vigl ewico. Sicherheit und Innovation in einem Paket Doch das ist nur der Anfang: Mit der Power Platform bringt Microsoft eine ganze Reihe an Werkzeugen zur intelligenten Unternehmenssteuerung mit. „Ob das Management-Cockpit mit Power BI, Power Automate für automatisierte Workflows und Genehmigungen oder Power Apps, das die nahtlose Entwicklung und Einbindung eigener Anwendungen erlaubt – Microsoft stellt hier Tools zur Verfügung, mit denen Unternehmen in kürzester Zeit wirklich relevante Verbesserungen erzielen und einen enormen Schritt in der Digitalisierung machen können“, sagt Andreas Dormayer, CEO von ewico Deutschland und Spezialist für die Konzeption von Softwaresystemen. Die verstärkte Nutzung künstlicher Intelligenz und die Unterstützung datenbasierter Entscheidungen lassen die Möglichkeiten für weitere Entwicklungen fast unbegrenzt erscheinen. Beim Thema Sicherheit hat Microsoft früh eine strategische Entscheidung getroffen und genügt mit seinen hohen Privacy-Standards auch den strengen DSGVO-Anforderungen. Den Schritt in die neue Welt wagen Auch der Umstieg selbst ist weniger komplex als gemeinhin angenommen. Der Prozess kann, gut strukturiert und gesteuert, bei voller Operativität durchgeführt werden. Mit einem durchdachten Schulungskonzept und der Anpassung relevanter Komponenten können Mitarbeiter und Führungskräfte in kürzester Zeit nicht nur befähigt werden, die Microsoft-365-Produkte zu verwenden, sondern selbst großen Gewinn aus ihrer Verwendung ziehen. Mit der Employee-Experience-Plattform Viva hat Microsoft bereits eine weitere vielversprechende Komponente seines Ökosystems für Unternehmen angekündigt. Den Schritt in die digitale Welt zu wagen, erfordert Mut – doch dieser wird reichlich Andreas Dormayer belohnt. Die Alpen-Regiowährung Sie wollen Ihr Unternehmen revolutionieren und sind bereit für neue Kunden? Bewerben Sie sich jetzt mit Ihrem Unternehmen. Werden Sie Teil eines neuen Wirtschaftskreislaufes! Alle Infos auf www.mountex.it

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it