Aufrufe
vor 2 Wochen

Südtirols Top 100 2020

  • Text
  • Steuerzahler
  • Kreditinstitur
  • Banken
  • Genossenschaften
  • Steuern
  • Wertschoepfung
  • Umsatz
  • Branchen
  • Suedtirol
  • Listen
  • Top
  • Tirol
  • Lana
  • Meran
  • Gesamtleistung
  • Trento
  • Brixen
  • Bruneck
  • Italia
  • Unternehmen

12 Nr.

12 Nr. 4/2020 Foto: Sieglinde Höller verordneten Lockdown drastisch ein: Die Südtiroler Autohäuser hatten bis 4. Mai geschlossen, so auch der Verkauf bei Autoindustriale, dem Südtiroler Mercedes- und Toyota-Konzessionär. Dazu Luis Baumgartner: „Wir sind dann schon im Mai über Erwarten gut gestartet und haben etwa 75 Prozent des Vorjahres erreicht. Dieser positive Trend hat sich von Juni bis September fortgesetzt, hier liegen wir klar über den Zahlen des Vorjahres.“ Wobei man natürlich unterscheiden muss zwischen Verkaufsund Zulassungszahlen. Derzeit gibt es bei vielen Modellen Lieferprobleme, da in den Werken ja auch zwei Monate Luis Baumgartner Stillstand herrschte. Gab es einen Trend in Richtung besondere Modelle, Diesel, Benzin oder Hybrid? „Bedingt durch die Neuheiten der GLA- und GLB-Modelle sind diese etwas kleineren Modelle sehr gut verkauft worden. Aber auch bei Limousinen und SUV-Modellen zeichnet sich der gleiche Trend nach oben ab. Prozentmäßig liegen bei uns die E- und Hybridfahrzeuge bei fünf Prozent, die Benziner bei knapp 20 Prozent und bei über 75 Prozent nach wie vor Diesel-Modelle, die dank ihrer neuesten umweltfreundlichen Technologie wieder zunehmen“, freut sich der Auto industriale-Chef. Der Umsatzeinbruch liegt bei 75 Prozent und mehr Voll erwischt hat es jene Branchen, die im Event-Bereich tätig sind. Clemens Riegler von Spacelights ist grundsätzlich ein Optimist, aber: „Insgesamt läuft es sch…, seit März geht nichts mehr. Einige kleine Aufträge im Sommer – der Verleih von ein paar kleinen Ton- oder Licht- Anlagen an Private. Damit decken wir gerade mal die Stromkosten“, stellt Riegler nüchtern fest. Das Land hat nun Beiträge im Ausmaß von 40 Prozent der Fixkosten versprochen. Auch die Mitarbeiter sind in einer prekären Situation, sie haben laut Riegler – „abgesehen von einem kleinen Beitrag im März von der Lohnausgleichskasse bisher nichts bekommen. Da können wir als kleines Unternehmen auch nur bedingt helfen.“ Der Spacelights-Chef spricht auch noch etwas anderes an. „Die ganzen Corona-Bestimmungen zur Arbeitssicherheit, die Ansuchen um Beiträge usw. sind alles andere als einfach. Die zusätzlichen Honorare für Wirtschaftsberater und die Beratung zum Arbeitsrecht fressen einen Teil der Beiträge wieder auf.“ Der erste Lichtblick in Form von Aufträgen waren das Event um den Koch des Jahrtausends Eckart Witzigmann und jetzt für den LVH die Landesmeisterschaft der Lehrlinge für die Worldskills Italy. Clemens Riegler Foto: Dolomiten Archiv LobiART LobiSTIL LobiTEC Kampill Center | Innsbrucker Straße 27-29 | Bozen | Tel 0471 051 573 | www.lobis.biz

LISTEN & RANKINGS Nr. 4/2020 13 Kriterien für die Rankings Die Unternehmen, die in den Rankings aufscheinen, erfüllen folgende Kriterien: Rechtssitz in Südtirol, Hinterlegungspflichtige Unternehmen (Kapitalgesellschaften, Genossenschaften oder Konsortien), Bilanz erstellt nach dem geläufigen EU- Schema. Einige besondere Fälle, die extra gekennzeichnet sind, bilden die Ausnahme der Regel. Voraussetzung ist die Hinterlegung einer ordentlichen, verkürzten oder konsolidierten Bilanz innerhalb 1. Oktober 2019. Im Falle der Hinterlegung mehrerer Bilanzen von Seiten desselben Unternehmens wird der konsolidierten Bilanz der Vorzug vor der ordentlichen (oder verkürzten) gegeben. Von Firmen-Gruppen spricht man, falls ein Unternehmen von einem anderen, zu mindestens 50,01 Prozent kontrolliert wird. Bilanzdaten von Ga, Ga1 bis Gb14 Bei den Hauptrankings (Top 100 nach Gesamtleistung, Top 100 nach Personalkosten, Top 100 nach Wertschöpfung, Top 100 Steuerzahler) sind Genossenschaften und Konsortien auf Wunsch von der Radius-Redaktion ausgeschlossen. Für die Hauptrankings geht man im Falle der Hinterlegung einer konsolidierten Bilanz wie folgt vor: Man weist den Wert der Firmengruppe aus und nicht jenen der Einzelfirmen, die Gegenstand der Konsolidierung sind. Die Branchenrankings werden demgegenüber nur auf der Grundlage der ordentlichen Bilanzen erstellt. In anderen Worten, man findet hier die Einzelfirmen, aber nicht die Firmengruppen. Kriterium für die Reihung ist die Gesamtleistung Die Zuordnung der Firmen zu einem Wirtschaftssektor erfolgt nach der Radius-Klassifikation. Sollte diese nicht vorhanden sein, ist das Kriterium die Haupttätigkeit, die dem Handelsregister gemeldet wurde. Um die Lesbarkeit und Homogenität der Bereiche zu verbessern hat sich Radius vorbehalten, Klassifizierungen vorzunehmen sowie die Bezeichnung der Wirtschaftssektoren anzupassen. Alle Werte, die nicht vom WIFO-Institut für Wirtschaftsforschung stammen, sind über Fußnoten kennzeichnen. Weitere methodische Hinweise: Für die Erstellung der Rankings werden folgende Konten der Gewinn- und Verlustrechnung herangezogen: Ga Ga1 Gb6 Gb7 Gb8 Gb9 Gb11 Gb14 Gesamtleistung Umsatzerlöse Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren Aufwendungen für bezogene Leistungen Aufwendungen für Nutzung von Gütern Dritter Personalaufwand Bestandsveränderungen der Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und der bezogenen Waren Sonstige betriebliche Aufwendungen Die Bruttowertschöpfung errechnet sich aus folgender Formel: Ga – Gb6 – Gb7 – Gb8 – Gb11 – Gb14

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it