Aufrufe
vor 3 Jahren

Südtirols Top 100 2019

  • Text
  • Werbung
  • Microsoft
  • Meran
  • Trento
  • Gesamtleistung
  • Bruneck
  • Brixen
  • Italia
  • Unternehmen
  • Bozen

82 Nr.

82 Nr. 6/2019 AKTUELL Patente & Unternehmen 4.0 Der Patentschutz ist ein wirksames Instrument, um eigene Entwicklungen vor der Nachahmung durch Dritte zu schützen. Wie funktioniert Patentschutz im digitalen Zeitalter und im Umfeld künstlicher Intelligenz? Das Patent verleiht dem Inhaber ein exklusives Nutzungsrecht seiner Erfindung und stärkt damit seine Wettbewerbsposition. Durch die digitale Transformation und die Anwendung ganz neuer Technologien und Instrumente in verschiedensten Unternehmensbereichen steht der Patentschutz vor neuen Herausforderungen. Eine dieser zukunftsweisenden Technologien ist die künstliche Intelligenz. Künstliche Intelligenz ist dabei fähig, Muster zu erkennen und zu analysieren. Ihre Anwendungsgebiete in der Praxis sind vielseitig und reichen von Suchmotoren über maschinelle Übersetzung bis hin zu Chatbots. Bekannte Anwendungsbeispiele im Alltag sind der Sprachassistent Siri bei iPhones oder die selbstfahrenden Autos von Tesla. Durch die Anwendung künstlicher Intelligenz können Unternehmen den Kundennutzen steigern, die Produktionszahlen erhöhen und Fehlerraten reduzieren. Veranstaltung mit Patentanwälten Anlässlich einer Informations-Veranstaltung der Handelskammer zum diesem Thema erläuterte die Patentanwältin Martha Manfrin von der SIB AG aus Verona die Grundlagen der künstlichen Intelligenz und des Patentschutzes. Wer im Falle von Erfindungen durch künstliche Intelligenz als Erfinder bzw. Eigentümer gilt, erklärte Giovanni Demegni, ebenfalls von der SIB AG. Der Rechtsanwalt Mario Pozzi aus Rom klärte über die Schutzmöglichkeiten des Urheberrechts für künstliche Intelligenz auf. Die aktuellsten Trends zu künstlicher Intelligenz und 3D-Druck stellte Pia Björk vom Europäischen Patentamt in München dar. „Der Patentschutz ist in der digitalisierten Welt komplexer geworden und stellt Unternehmen vor noch größere Herausforderungen. Deshalb gilt es rechtzeitig über Neuigkeiten im Zusammenhang mit dem Patentschutz zu informieren, damit unsere Betriebe auch in Zukunft konkurrenzfähig bleiben“, so der Generalsekretär der Handelskammer, Alfred Aberer. Für weitere Informationen steht der Bereich Patente und Marken der Handelskammer Bozen zur Verfügung, Tel. 0471 945 531-514, E-Mail: patentemarken@handelskammer.bz.it HÖREN SIE DIESE RUHE? DAS NEUE KOMFORT- LÜFTUNGSGERÄT M-WRG-II Dezentral Lüften mit Wärmerückgewinnung • Eigengeräusch ab L pA,10m 2 = 8,4 dB(A) Schalldämmung D n,e,w bis 70 dB • Wärmebereitstellungsgrad bis zu 94 % • Enthalpie-Wärmeübertrager optional • Einzel- oder Mehrraumlösung • Einbauvarianten: Aufputz, Unterputz, wandintegriert U 2 • Für den Geschosswohnbau, Wohnheime und Büros Jetzt Informationen anfordern: Isodomus GmbH Lahnbach 5 I-39030 Gais I Tel.: +39 0474 505008 info@isodomus.com www.M-WRG-II.de | www.isodomus.com

AKTUELL Nr. 6/2019 83 Neuer Export-Rekord dank High-Tech-Industrie Im zweiten Trimester 2019 haben die Südtiroler Unternehmen Waren und Produkte im Wert von 1,3 Milliarden Euro exportiert: Es handelt sich dabei um den höchsten Wert, der jemals erzielt wurde. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist der lokale Export um 6,4 Prozent gestiegen. Der Präsident des Unternehmerverbandes Südtirol, Federico Giudiceandrea, unterstreicht, dass in erster Linie die Produkte der High- Tech-Industrie Zugpferd des heimischen Außenhandels sind: Laut den Daten des Statistikinstituts Astat waren die bedeutendsten Sektoren für den Export „Maschinen und Apparate“, „Nahrungsmittel“, „Fahrzeuge“ und „Metalle“. „Die Zahlen bestätigen, dass unsere Betriebe sehr innovativ und mit ihren hochwertigen Produkten international wettbewerbsfähig sind“, so Giudiceandrea. Erfolg führt über innovative und nachhaltige Prozesse Einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren war die Fähigkeit zahlreicher verarbeitender Unternehmen, von Anfang an auf innovative und nachhaltige Prozesse zu setzen. „Unsere Leitbetriebe in Sektoren wie Automotive, Textilien, Lebensmittel, Holz, Anlagenbau und Elektronik haben es verstanden, sich den bedeutenden Veränderungen, die nicht nur die Wirtschaft, sondern die Gesellschaft im Allgemeinen betreffen, bestmöglich anzupassen“, ist der Präsident des Unternehmerverbandes überzeugt. Schon in den verganenen Jahren: Export als wichtiger Wachstumsfaktor Zu einem Zeitpunkt, in dem in Kürze die neue Europäische Kommission ihre Arbeit aufnimmt, eine neue italienische Regierung angelobt wurde, und Südtirol über zukünftige politische Entscheidungen in Hinblick auf den sog. „Stabilitätspakt“ diskutiert, verweist der Präsident des Unternehmerverbandes auf den unerlässlichen Beitrag der exportorientierten Unternehmen. „In den vergangenen Jahren war der Export der wichtigste Wachstumsfaktor für Südtirol, Italien und Europa. Wir müssen jene Betriebe in ihrer Entwicklung unterstützen, die bereits exportieren, und den anderen bei der Internationalisierung helfen. Unternehmen, die exportieren, haben eine höhere Produktivität, zeichnen sich durch höhere Investitionen vor Ort aus und sorgen für hochqualifizierte und besser bezahlte Arbeitsplätze.“ Federico Giudiciandrea, Präsident des Unternehmerverbandes Südtirol Projekt: Neubau Firmensitz Sanitär Heinze GmbH, Auer | Planung : Pichler Architects GmbH | Foto: Oscar Dariz Erfahrung und Leidenschaft für das beson dere BAUHANDWERK TRADITION SEIT 1957 WWW.ZOEGGELERBAU.COM ZÖGGELER BAU GMBH | Handwerkerzone Max Valier 5 | 39040 Tramin | Tel. +39 0471 860 200 | Fax +39 0471 861 141 | info@zoeggelerbau.com Zoggelerbau_Top100_2019_Q_1/3.indd 1 29.09.19 19:31

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it