Aufrufe
vor 2 Wochen

Südtirol Magazin Winter 2021/22 - WamS

  • Text
  • Ridnaun
  • Sterzing
  • Seiser alm
  • Rosengarten
  • Pfelders
  • Gsiesertal
  • Unesco
  • Vinschgau
  • Seilbahng
  • Apres ski
  • Hüttengaudi
  • Chalet
  • Eggental
  • Carezza
  • Skifahrer
  • Pisten
  • Natur
  • Dolomiten
  • Zinnen
  • Skigebiet

22

22 November 2021 Foto © IDM Südtirol/Harald Wisthaler Foto © Hannes Niederkofler Skilift, Loipe, Wanderweg ... Das 4-Sterne-S-Hotel Bad Moos Dolomites Spa Resort am Anfang des Fischleintales verfügt über ein beneidenswertes Angebot. Die Gondelbahn zur Rotwand hinter dem Haus, Loipen und Wanderwege in das bezaubernde Fischleintal vor dem Haus und Pferde samt Schlitten im (Bauern-)Haus. Zudem ist das Wellnesshotel eines der wenigen Südtiroler Hotels mit einer eigenen Kurabteilung samt medizinischer Betreuung. Einem Winterurlaub der Superlative ganz ohne Auto, dafür aber mit viel frischer Luft (mit und ohne Skier) steht nichts mehr im Wege. Das Konzept der gesamten Hotel-Anlage stammt vom Sextener Tourismuspionier und Visionär Erwin Lanzinger, der schon in den 70er- Jahren erkannt hat, wie wichtig ein entsprechendes Gesamtpaket ist. Der Traum des Erwin Lanzinger Für die Skiverbindung Helm-Rotwand hat er jahrelang gekämpft und mit seiner Eröffnungsrede im Jahr 2015 ging kurz vor seinem Tod noch sein Traum in Erfüllung. Das Sporthotel wird heute von einem engagierten Team unter der Leitung von Evi Oberhauser ganz im Sinne seines Erbauers geführt. Mit dem Zusammenschluss und dem Giro delle Cime ist Sexten auch vom Skigebiet her international wieder konkurrenzfähig – wie es das Bad Moos Dolomites Spa Resort immer schon war. Weitere Informationen unter www.badmoos.it Ausruhen inmitten der Natur Anzeige Das Hotel Monte Paraccia befindet sich auf der Sonnenseite des Dorfes Sankt Vigil und wenn alle anderen bereits die Lichter einschalten, genießen die Gäste im Wintergarten die letzten Sonnenstrahlen vor dem Kaminfeuer und beobachten entspannt die Pistenfahrzeuge bei ihrer Arbeit. Der Urgroßvater von Karin Taibon, der Chefin des Hauses, hat den Bauernhof Paraccia gekauft. In der Nachkriegszeit, als noch keine asphaltierten Straßen nach Sankt Vigil führten und die Straße nach Bruneck ein Wagnis war, haben die Großeltern zum ersten Mal Gäste in der Pension Paraccia empfangen. Als der Vater von Karin den Betrieb übernommen hat, wurde die Pension Paraccia zum Hotel ausbebaut, und auch das Gani Pe de Munt errichtet, das zum Familienbetrieb gehört. Über die Jahre wurde das Hotel mehrmals umgebaut und renoviert, aber ein Teil des alten Mauerwerks hat noch immer Bestand. Entsprechend hat das Hotel Monte Paraccia seinen Charme, denn es ist eines der ältesten Häuser in Sankt Vigil. So wie das Haus in den Jahren gewachsen ist, so ist auch das Bewusstsein der Gastfreundschaft gewachsen und Karin ist im Sinne dieser Tradition mit voller Leidenschaft Gastgeberin. Hotel Monte Paraccia Str. al Plan Dessora 41 | I-39030 St. Vigil Tel. +39 0474 501 018 info@paraccia.com | www.paraccia.com

Anzeige WIPPTAL November 2021 23 Foto © Alex Filz Winterzauber in Südtirols Norden Pistenspaß, Loipen-Vergnügen und der Charme der nördlichsten Stadt Italiens: Die Urlaubsregion rund um das Städtchen Sterzing verspricht ein vielseitiges Angebot. Aus-fliegen und Südtirol erleben Pfitscherstraße 98 | I-39049 Pfitsch/Sterzing Tel. +39 0472 765222 | info@wiesnerhof.it www.wiesnerhof.it

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it