Aufrufe
vor 3 Jahren

Südtirol Magazin Sommer 2018 - NZZ

  • Text
  • Meran
  • Foto
  • Meter
  • Bozen
  • Familie
  • Meraner
  • Natur
  • Resort
  • Urlaub
  • Sommer

Foto © Christiane

Foto © Christiane Slawik 14 Mai 2018 AKTUELL Haflinger - ein Südtiroler Kulturgut Die Haflinger als Rasse als solche gibt es erst seit 150 Jahren. Ursprung waren eine veredelte Landstute und der orientalische Hengst El Bedawi XXII. Deren Sohn, Folie, geboren 1874 in Schluderns, gilt als Stammvater aller Haflinger. Sie heissen Antinor, Novaris oder Wintersturm und haben die Haflingerzucht in Italien geprägt. Das mittelgrosse Pferd mit goldfuchsfarbenem Fell und langer, weissblonder Mähne und Schweif gehört zu Südtirol wie Schüttelbrot, Speck und Reben – ein absolutes Südtiroler Kulturgut. Wenn man Josef Waldner vom Oberwirt in Marling das Stichwort Haflinger gibt, muss man sich etwas Zeit nehmen. Der Hotelier und erfolgreiche Züchter weiss alles über diese Rasse, die als absoluter Allrounder gilt. Und seine Begeisterung ist ansteckend. Der blonde Allrounder „Zunächst waren die Haflinger Saumpferde, mit denen Waren vom Tal über schmale Pfade ins unwegsame Bergebiet in Bergdörfer transportiert wurde. Im Sommer waren die Pferde zusammen mit Kühen und Schafen auf den Almen. Die Folge war ein dank der natürlichen Auslese und des widrigen Höhenklimas widerstandsfähiges, genügsames und ausgesprochen trittfestes Pferd. Vom Arbeits- zum Militärpferd Dem k. u. k. General Karl Georg Graf Huyn, dessen Mutter eine Gräfin von Sarnthein war, verdankt der Haflinger seine Berufung zum Gebirgs-Artilleriepferd. Aufgrund der sagenhaften Trittsicherheit und Belastbarkeit eigneten sich diese für den Arbeitseinsatz auf eine Widerristhöhe von Sommer in Meran Gönnen Sie sich selbst etwas Gutes und lassen Sie sich von uns verwöhnen Die stilvolle Ruheoase im noblen Villenviertel von Meran Geniesser Halbpension ab 104€ p.P./Tag Ifingerstrasse 14 | I-39012 Meran | Tel. +39 0473 230 050 | Fax +39 0473 233 097 | info@sonnenburg.it • Neuer Wellnessbereich mit 4 Saunen, Ruheräumen, Kneipp, Whirlpool, Infrarotkabine und Hallen und Freibad • Grosse Liegewiese mit gemütlichen Liegestühlen und Sonnenschirmen • Wander- und Waalwege starten direkt vom Haus oder in wenigen Metern • Kostenlose Mountainbike Verleih (E-Bike gegen Gebühr) • Kostenloser Parkplatz oder Garage • GuestCard – Vorteilskarte für unsere Gäste Weitere Angebote auf www.sonnenburg.it

HAFLINGER Mai 2018 15 Foto © Christiane Slawik 1,40 Meter heruntergezüchteten Tiere bestens für die Tragstaffel im Hochgebirge. Das k. u. k. Militär kaufte die Pferde an und bildete sie aus. Nach drei Jahren intensiver Nutzung wurden sie den Bauern zurückgegeben mit der Auflage, sie im Fall einer Mobilisierung wieder dem Militär zur Verfügung zu stellen. Eine Art Leasing. Das ideale Freizeitpferd: Gutmütig, temperamentvoll Während des Zweiten Weltkriegs kam die Zucht fast zum Erliegen, aber schon 1946 wurde sie in ganz Tirol wiederaufgenommen, im Jahr darauf wurde der italienische Haflingerzuchtverband gegründet. Im Zuge der grundlegenden gesellschaftlichen Veränderungen wurde das ehemalige Arbeitspferd nun moderner, leichter und grösser als Freizeitpferd gezüchtet. Heute gibt es grundsätzlich zwei Haflingerlinien. Die vornehmlich bayerische Edelblutlinie, die mit Araberblut gekreuzt ist, und die reingezogenen aus Süd-, Nord- und Osttirol. Die Zuchthengste von Josef Waldner oder Sepp, wie ihn seine Freunde nennen, haben das Zuchtgeschehen in Südtirol und Italien stark geprägt. Besonders zu erwähnen sind die Ausnahmehengste Novalis und Wintersturm sowie die Legende Antinor. 25 Jahre jung ist dieser edle Hengst und nach wie vor begehrt. Neben der sprichwörtlichen Genügsamkeit sind Haflinger auch sehr langlebig. Edelblutlinie und Reinzucht Wie er den Haflinger charakterisieren würde? „Ansprechend sympathisch, ausgesprochen gutmütig, ruhig, aber temperamentvoll, und deshalb ein ideales Einstiegspferd. Das Stockmass liegt heute bei 1,46 bis 1,52 Meter. Die Pferde sind leichter und etwas höher und damit sportlicher geworden.“ Dazu hat auch der Sepp mit seiner Zuchtlinie wesentlich beigetragen. Der Haflinger ist das ideale Freizeitund Einstiegspferd für Sportreiten (Springen, Dressur, Western und Fahrpferd). Josef Waldner selbst ist ein Hobby- Freizeitreiter, und was gibt es Schöneres, als Südtirols Landschaft auf dem Rücken eines Pferdes zu erkunden. Reitställe gibt es im ganzen Land, vielleicht kann man sogar auf einem Nachfahren Antinors das Glück auf Erden auf dem Rücken eines (Haflinger-)Pferdes erleben … Margit & Johannes Gufler Dantestraße / Via Dante 56 | 39012 Meran/o T: +39 0473 230 577 | WhatsApp: +39 3349 059 208 info@plantitscherhof.com | www.plantitscherhof.com ETWAS BESONDERES MUSS ES SEIN! Mitten im Villenviertel von Meran entdecken Sie hier ein außergewöhnliches Hideaway und Garten para dies für eine erholsame Zeit: Moderne Zimmer und Suiten, die neuen Pent house-Suiten mit Infinity pool, Sauna und Dachterrasse, ein exklusiver Golden SPA. Zum Entspannen ist der mediterrane Garten mit Pool, Außenlounge und Feuerbereich ein traumhafter Platz. Erlesene Weine und erstklassige Kulinarik bietet das neue Garte n restaurant mit Skyblick. Einzigartig ist der eigene Oldtimer-Verleih mit Insider-Tipps der Gastgeberfamilie. SÜDTIROL ENTDECKEN 5 Übernachtungen mit Gourmet-Halbpension Besondere Wanderung, bei der Sie die Kraft der Natur neu erleben 1 x Ganzkörpermassage (45 Min.) Tägliches Body & Mind Programm zur Bewegung & Entspannung Nutzung unseres exklusiven Golden SPA Tiefgaragen-Stellplatz Auf Anfrage Organisation von Fliegenfischen Individuelle Wander- und Biketipps von den Experten Ab € 942,– p. P.

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it