Aufrufe
vor 3 Jahren

Südtirol Magazin Sommer 2018 - Die Welt

  • Text
  • Meran
  • Foto
  • Bozen
  • Familie
  • Sommer
  • Meter
  • Dolomiten
  • Natur
  • Fotos
  • Resort

INFO-PR 8 Mai

INFO-PR 8 Mai 2018 AKTUELL Foto © Harald Wisthaler Sexten, Dorf der Drei Zinnen Foto © Harald Wisthaler Sexten und Bergsteigen, das gehört einfach zusammen. Hier wurde Alpingeschichte geschrieben, in einem Dorf in der Dolomitenregion Drei Zinnen, umrahmt von der wohl markantesten Skyline, die die Natur geschaffen hat – von der einzigartigen Sextner Bergsonnenuhr. Über das Fischleintal, dem beliebtesten Zugang zum Naturpark und zum Dolomiten UNESCO Welterbe, erreicht man bequem zu Fuß die berühmten Drei Zinnen. Der Bergsteigerort Sexten bietet echtes, alpines Erlebnis für Dolomitenliebhaber! Lohnender Wanderklassiker mit Panorama-Faktor Gutes Schuhwerk und ein klein wenig Kondition. Mehr braucht es eigentlich nicht, um die Schokoladenseite der Sextner Dolomiten hautnah zu erleben. Die Hüttenrunde ist der Wanderklassiker schlechthin und bietet Dolomiten-Feeling pur. Die Tagestour führt vom Fischleintal ausgehend zur Zsigmondyhütte. Vorbei am imposanten Zwölferkofel und weiter über die Büllelejochhütte bis hin zur Dreizinnenhütte. Natürlich mit Blick auf die imposanten Nordwände der Drei Zinnen! Zurück geht es dann vorbei an den Bödenseen und durchs Altensteiner Tal. Apropos … Gipfelerlebnis gefällig? Auf dem Weg von der Zsigmondyhütte zur Büllelejochhütte bietet sich ein kurzer Abstecher auf die Oberbachernspitze (2.674 Meter) an. Erreichbar über einen kleinen, aber lohnenden Umweg von etwa 20 Minuten, punktet dieser Gipfel mit tollen Ausblicken in das Altensteiner Tal, auf den Toblinger Knoten und den Einserkofel. Wer die Bergwelt rund um die Drei Zinnen jedoch ganz ohne mühevollen Aufstieg erleben möchte, der kann den täglichen Shuttlebus, der von Sexten zum Auronzohaus an der Südseite der Drei Zinnen fährt, nutzen. Hoch hinauf auf den Sextner Klettersteigen Nirgends sonst bekommt man die uneinnehmbare Macht der Dolomiten so unmittelbar, so physisch zu spüren wie auf einer „Ferrata“, einem Klettersteig. Faszination Fels. Hier dominiert die Vertikale. Drahtseile, Leitern, Eisenstifte

SEXTEN Mai 2018 9 Foto © Manfred Kostner bahnen Wege, wo sonst nur nackter Stein ist. Mut, Kondition und ein Fünkchen Demut vor der Größe und Urgewalt der Natur sind hier, neben Helm und Sicherungsmaterial, unverzichtbare Bestandteile der Ausrüstung. Das gilt auch für die einfacheren Klettersteige in den Sextner Dolomiten, wie etwa Rotwandspitze und Alpinisteig. Ein absolutes Muss für alle Bergsteiger! Dolomiten ohne Grenzen Good News für hartgesottene Klettersteigfans: Unter dem Projekttitel „Dolomiti senza confini“ (Dolomiten ohne Grenzen) wurde in Zusammenarbeit der Bergführern und Hüttenwirten von Sexten, Kartitsch und Auronzo eine grenzüberschreitende Klettersteigrunde quer durch die felsigen Giganten der Sextner Dolomiten erschlossen. Ein massives Bergerlebnis, welches in neun Tagen auf einer Strecke von über 100 Kilometern und zwölf Klettersteigen über alte Kriegspfade zwischen Österreich und Italien durch das Reich der Drei Zinnen führt. Wo vor 100 Jahren im Ersten Weltkrieg erbittert gekämpft wurde um neue Grenzen zu schaffen, ist im Jahr 2018 dieser neue Ort der Zusammenkunft und Freundschaft – der Friedensweg namens „Dolomiten ohne Grenzen“ – erstmals begehbar. Weitere Informationen unter www.dolomitisenzaconfini.eu In der Natur gibt es kein WLAN, aber du wirst dort sicher die bessere Verbindung finden! Zwischen Himmel & Erde auf 1.636 m Wander- & Kletterparadies in den Sextner Dolomiten Alpine Spa • Familienurlaub Tourismusverein Sexten Dolomitenstraße 45 | I-39030 Sexten Tel. +39 0474 710 310 info@sexten.it | www.sexten.it St.-Josef-Straße 55 | Sexten | Tel. +39 0474 710 328 hotel@kreuzbergpass.com | kreuzbergpass.com

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it