Aufrufe
vor 3 Jahren

Südtirol (er)leben 2015

  • Text
  • Bozen
  • Speck
  • Meran
  • Sommer
  • Leitner
  • Dolomiten
  • Heinz
  • Meraner
  • Informationen
  • Bikehotels
  • Radius
  • Erleben

Millionen Jahre alte

Millionen Jahre alte Zeugen Steine in allen Farben und in allen Größen liegen im Canyon des Bletterbaches. Sie sind seit Jahrmillionen unterwegs. Als Folge großer vulkanischer Ereignisse wurden vor 280 bis 260 Millionen Jahren bei heftigen Vulkanausbrüchen heiße Aschen und Laven ausgeworfen. Was kann uns Bletterbach erzählen? Hitze, Wasser und Wind begannen ihr zerstörerisches Werk. Große Teile der Porphyrplatte wurden im Laufe der Jahrmillionen abgetragen. Reißende Bäche und Flüsse haben den feinen Sand in küstennahe Gebiete verfrachtet und dort Schicht um Schicht abgelagert. Durch kalkige und kieselige Bindemittel zusammengehalten und vom tonnenschweren Druck der darüber liegenden Schichten zusammengepresst, entstand schließlich ein neues Gestein – der Sandstein. Die Schichten sind unterschiedlich gefärbt, da verschiedene, gelöste Mineralien eingelagert wurden. Spuren von Tieren und Reste von Pflanzen wurden im Sand oder Schlamm eingebettet und blieben so erhalten. Sie geben Aufschluss über das Leben in erdgeschichtlicher Vergangenheit. In diesen Schichten finden sich auch die Spuren einer Echsenart (siehe nebenstehendes Bild), die zum Logo des „Geoparc Bletterbach“, dem Canyon in Südtirol geworden ist. Der Canyon feiert zehnjähriges Jubiläum Zehn Jahre sind seit der Eröffnung des Besucherzentrums GEOPARC Bletterbach in Aldein vergangen. Das runde Jubiläum ist Grund genug, eine Reihe von Veranstaltungen und Projekten des diesjährigen Sommers unter das Motto „Zehn Jahre GEOPARC Bletterbach“ zu stellen. Mit 1. Mai ist der GEOPARC Bletterbach in die Jubiläumssaison gestartet. Nach der geologischen Prüfung können sich die Wanderer ab diesem Wochenende auch im unteren Teil der Schlucht auf die Spuren der Saurier begeben und den Bletterbach erkunden – seit der Eröffnung des Geowe-

aktuell 04/2015 21 ges und des Besucherzentrums in Aldein im Jahr 2005 zum zehnten Mal. Der diesjährige Sommer steht nämlich im Zeichen des zehnjährigen Jubiläums des GEOPARC Bletterbachs. Steine, Wasser, Flora und Fauna Dabei rückt der GEOPARC Bletterbach auch in der diesjährigen Saison bei seinen täglichen Führungen und bei seinem bewährten Veranstaltungsprogramm die Themen Steine und Wasser, Flora und Fauna, Wald und Wildkräuter in den Mittelpunkt. Höhepunkt wird die Jubiläumsfeier am 5. Juli mit einem offiziellen Empfang sowie einer Wanderung, Workshops und Spielen zur Wissenschaft und Forschung rund um die Bletterbachschlucht sein. In enger Zusammenarbeit mit dem Naturmuseum Südtirol in Bozen konnte anlässlich des Jubiläums das GEOMuseum in Radein aufgewertet und den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst werden. Nicht zuletzt ist der GEOPARC Bletterbach in diesen Wochen auf der Suche nach einem Namen für den Sandsteinsaurier am Besucherzentrum: Vorschläge können auch weiterhin per E-Mail an saurier@bletterbach.info eingesandt werden. Der GEOPARC Bletterbach ist bis 31. Oktober täglich von 9.30 bis 18 Uhr geöffnet. Informationen rund um das Programm des GEOPARC Bletterbachs gibt es unter www.bletterbach.info

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it