Aufrufe
vor 1 Jahr

Radius Fussball 2016

  • Text
  • Trainer
  • Philipp
  • Luca
  • Gruppe
  • Matthias
  • Abwehr
  • Manuel
  • Hannes
  • Angriff
  • Mittelfeld

8 SPORT A

8 SPORT A 2016 Lega Pro Parma, dahinter Padova, Reggiana und Modena. Rang 6 ist für den FCS in Reichweite. Der wäre insofern extrem wichtig, um in der 1. Play-off-Runde ein Heimspiel zu haben. Play-off XXL Der erweiterte Play-off-Modus ist die große Neuheit in der Lega Pro. Insgesamt 28 Teams nehmen an den Aufstiegsspielen teil. Nur der Playoff-Sieger steigt gemeinsam mit den Meisterteams der 3 Gruppen in die Serie B auf. Die 3 Gruppenzweiten sowie der Pokalsieger qualifizieren sich direkt für die 2. Play-off-Runde. In der 1. Runde spielen die Mannschaften, die nach der Meisterschaft zwischen Rang 3 und 10 landeten. Der Dritte trifft also auf den Zehnten der gleichen Gruppe, der Vierte auf den Neunten, der Fünfte auf den Achten und der Sechste auf den Siebten. Es gilt: Das in der Liga besser plat- Ein Brasilianer für den FCS: Douglas Ricardo Packer gab 2006 als 19-Jähriger im Siena-Dress sein Serie-A-Debüt im San-Siro-Stadion gegen Inter. zierte Team genießt Heimrecht und schafft auch mit einem Unentschieden nach 90 Minuten den Sprung in die 2. Runde. Dort geht es dann mit Hinund Rückspielen, eventueller Verlängerung und Elfmeterschießen mit folgenden Paarungen weiter – wer zuerst zu Hause spielt, wird ausgelost: 2. Gruppe A gegen Sieger aus Spiel 5.-8. Gruppe C 2. Gruppe B gegen Sieger aus Spiel 6.-7. Gruppe A 2. Gruppe C gegen Sieger aus Spiel 6.-7. Gruppe B Pokalsieger gegen Sieger 6.-7. Gruppe C Sieger aus Spiel 3.-10. Gruppe A gegen Sieger aus Spiel 4.-9. Gruppe C Sieger aus Spiel 3.-10. Gruppe B gegen Sieger aus Spiel 5.-8. Gruppe A Sieger aus Spiel 3.-10. Gruppe C gegen Sieger aus Spiel 5.-8. Gruppe B Sieger aus Spiel 4.-9. Gruppe A gegen Sieger aus Spiel 4.-9. Gruppe B Ist der Pokalsieger auch Meister und damit bereits aufgestiegen, oder aber Direktabsteiger oder Play-out-Teilnehmer, ist der unterlegene Cup-Finalist in der 2. Runde gesetzt. Kann auch der unterlegene Cup-Finalist nicht am Play-off teilnehmen, weil er bereits als Meister, Direktabsteiger oder Play-out-Teilnehmer feststeht, rückt der beste Gruppen- Dritte in die 2. Runde auf – dann steht auch der Liga-11. aus dieser Gruppe im Play-off. Selbiges gilt, wenn der Cup- Sieger bereits über die Liga das Play-off- Ticket gelöst hat. Auch in diesem Fall steht der 11. aus jener Gruppe in der 1. Play-off-Runde. Ab dem Viertelfinale („Final Eight“) werden die Paarungen gelost, wobei die Runde der letzten Acht noch mit Hin- und Rückspiel ausgetragen wird. Halbfinale und Finale finden wieder ohne Rückspiel auf neutralem Boden statt. INFO FC Südtirol Heimspielplatz: Drususstadion Bozen Cadornastraße 9 b | 39100 Bozen Tel. 0471 266 053 info@fc-suedtirol.com www.fc-suedtirol.com FC Südtirol - Rückblick Saison Liga Platz 2015/2016 1. Division 10. 2014/2015 1. Divison 10. 2013/2014 1. Divison 3. 2012/2013 1. Divison 4. 2011/2012 1. Divison 7. 2010/2011 1. Divison 16. 2009/2010 2. Division 1. 2008/2009 2. Division 15. 2007/2008 Serie C2 12. 2006/2007 Serie C2 7. 2005/2006 Serie C2 4. 2004/2005 Serie C2 8. 2003/2004 Serie C2 3. 2002/2003 Serie C2 3. 2001/2002 Serie C2 4. 2000/2001 Serie C2 11. 1999/2000 Amateur-Nationalliga 1. 1998/1999 Amateur-Nationalliga 7. 1997/1998 Amateur-Nationalliga 12. 1996/1997 Oberliga 1. 1995/1996 Landesliga 1. FC Südtirol Pos. Nr. Name Geboren 22 Richard Marcone 1993 1 Stefano Fortunato 1990 5 Marco Baldan 1993 6 Alessandro Bassoli 1990 20 Gabriel Brugger 1991 15 Francesco Di Nunzio 1985 17 Matteo Lomolino 1996 2 Davide Martinelli 1997 16 Daniele Sarzi 1996 21 Fabian Tait 1993 24 Serge Cess 1997 7 Michae Cia 1988 10 Hannes Fink 1989 8 Alessandro Furlan 1985 4 Kenneth Obodo 1985 23 Ricardo Packer 1987 3 Lorenzo Vasco 1997 13 Patrick Ciurria 1995 9 Ettore Gliozzi 1995 14 Alberto Spagnoli 1994 19 Claudio Sparacello 1995 18 Daniele Torregrossa 1997 11 Giacomo Tulli 1987 William Viali (neu) Massimiliano Guidetti (Co-Trainer) Reinhold Harrasser (Tormanntrainer) Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Anmerkung: In der Lega Pro wurden heuer fixe Rückennummern vergeben.

INFO-PR THEMENBEREICH SPORT A 2016 9 Die Spieler des FC Südtirol fühlten sich beim Sommertrainingslager sehr wohl und tankten wertvolle Energie für die anstehenden Aufgaben. Im Bild mit Gastgeberfamilie Kruselburger. Herbstzauber & Wellness intensiv Die Spa- und Wellnesslandschaft des Hotel Schneeberg Resort & Spa in Ridnaun gehört mit ihren 8000 m 2 zu den größten in Südtirol und wird – ebenso wie zahlreiche Indoor- und Outdooraktivitäten – im gleichen Maße von Profi- wie Freizeitsportlern geschätzt. Wellness-intensiv, in drei oder vier Tagen; alles erleben, was ein Herbsturlaub zu bieten hat: über 8.000 m 2 Wellness & Beauty, komfortable Zimmer und Suiten, mediterrane und Südtiroler Schmankerl, die hauseigene Pizzeria, Kegelbahnen, Sport- und Kletterhalle, der Naturteich im Sommer, ein Eislaufplatz im Winter, dazu die herbstliche Wander- und Bergfaszination des Ridnauner Talschlusses – lassen Sie sich verwöhnen und beeindrucken. Neu ab diesem Sommer ist die Panorama- Eventsauna, deren große Glasfront den Blick über das Ridnauntal frei lässt sowie der Infinity- und Solepool mit 35°C. Auch die erweiterte Relaxzone sorgt für zusätzlichen Komfort. Direkt vor der Haustür: Das Bergbaumuseum Schneeberg sowie die Langlauf- und Biathlon-Arena Ridnaun. Und ganz in der Nähe: Die Shopping - stadt Sterzing sowie die Skigebiete Ratschings/Jaufen und Roßkopf. INFO Hotel Schneeberg-Family Resort & Spa Maiern 22 | 39040 Ridnaun Tel. 0472 656 232 | Fax 0472 656 383 info@schneeberg.it www.schneeberg.it Vier Tage ab 239 Euro pro Person Das Kurz-und-Intensiv-Angebot inklusive Wellnessgutschein von 20 Euro für 3 oder 4 Tage (3 Tage von Donnerstag bis Sonntag oder 4 Tage von Sonntag bis Donnerstag). Das Angebot ist buchbar vom 11. September bis 23. Dezember 2016.

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it