Aufrufe
vor 1 Jahr

Radius Fussball 2016

  • Text
  • Trainer
  • Philipp
  • Luca
  • Gruppe
  • Matthias
  • Abwehr
  • Manuel
  • Hannes
  • Angriff
  • Mittelfeld

36 SPORT A

36 SPORT A 2016 Landesliga St. Pauls: Eine Hauptrolle winkt Wenn am 2. September mit dem Heimspiel gegen Neumarkt die Landesliga beginnt, gehört St. Pauls zum Favoritenkreis. Nach Platz 4 in der letzten Saison wurde der Kader im Sommer quantitativ und qualitativ aufgerüstet, sodass es nur ein Ziel geben kann: Ganz vorne mitspielen. Schon in der vergangenen Saison deutete der Traditionsklub aus dem Überetsch sein Potenzial an, fiel nach dem 2. Platz bei Saison-Halbzeit in der Rückrunde aber deutlich ab. Damit das heuer nicht mehr passiert, wurde mit Alex Tadé ein erfahrener Mittelfeldroutinier geholt, dazu im Angriff mehrere Nachwuchstalente verpflichtet (u.a. Thomas Albenberger, Silvio Deliallisi). Damit hat Trainer Stefan Gasser in allen Mannschaftsteilen jede Position doppelt besetzt. Einziger Wehrmutstropfen: Angreifer Fabian Obrist – im Routinier im Abwehrzentrum: Kapitän Fabian Mayr. Vorjahr schoss er 12 Tore – wird der Mannschaft nur bis Ende Oktober zur Verfügung stehen, ehe er für ein Jahr nach Australien auswandert. Zugänge & Abgänge Zugänge: Thomas Albenberger, Daniel Gasser (beide FC Südtirol Beretti), Alex Tadé (Virtus Bozen), Silvio Deliallisi (Bozner Boden), Alex Frötscher (Tramin), Philipp Prugger (Nals), David Rauch, Ali Hannachi, Angelo Villa (alle eigene Jugend). Abgänge: Felix Pichler, Lukas Thaler (beide Girlan), Alex Nussbaumer (Terlan), Max Tschurtschenthaler (Studiengründe), Hannes Ambach (Ziel unbekannt), Felix Andergassen (Frangart). Stärken & Schwächen Stärken: Herausragende Achse Tarantino-Mayr-Fabi-Tadé-Obrist- Clementi; großer Kader – Trainer Gasser kann aus dem Vollen schöpfen; große Auswahl an Jugendspielern. Schwächen: Die Favoritenrolle kann zum Handicap werden; Stürmertank Fabian Obrist steht nur 10 Spiele lang zur Verfügung; im Vorjahr mangelnde Durchschlagskraft im Angriff (nur 44 Tore). Prognosen St. Pauls gehört mit Partschins, Lana und Plose zum Favoritenkreis. Entscheidend wird sein, ob der Angriff durchschlagskräftig genug ist. Im Vorjahr bot St. Pauls oftmals Minimalisten-Fußball. Nur wenn die Angriffsmaschinerie auf der Höhe ist, besteht eine Chance auf die Rückkehr in die Oberliga. INFO FC St. Pauls Heimspielplatz: Rungghof Girlan, St. Pauls (Kunstrasen) Unterrainer Str. 36 b 39057 St. Pauls Eppan Tel. 348 006 16 61 info@fcpauls.com www.fcpauls.com St. Pauls Pos. Name Geboren Antonio Tarantino 1985 Georg Zublasing 1989 Fabian Mayr 1986 Georg Sinn 1988 Hannes Riffesser 1994 Alex Frötscher 1997 Hannes Ohnewein 1992 Benjamin Schweigkofler 1991 Alexander Kaufmann 1993 Ali Hannachi 1997 David Rauch 1997 Philipp Stein 1989 Simon Fabi 1990 Lukas Obkircher 1995 Daniel Gasser 1997 Juri Oberkalmsteiner 1997 Silvio Deliallisi 1997 Thomas Debelyak 1996 Philipp Prugger 1991 Alex Tadé 1989 Stefan Gruber 1997 Fabian Obrist 1993 Daniel Delueg 1995 Jonas Clementi 1992 Thomas Albenberger 1997 Angelo Villa 1998 Stefan Gasser (bestätigt) Patrick Perathoner (Co-Trainer) Marco Pagliani (Tormanntrainer) Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Lenker im Mittelfeld: Simon Fabi.

Landesliga 37 Stegen: Consalvo-Abgang wiegt schwer Thomas Piffrader geht in sein 3. Jahr als Trainer des SV Stegen. Nach zwei Zittersaisonen wird der Übungsleiter eine neue Situation erleben: Trotz des Weggangs von Torjäger Luca Consalvo zum SSV Brixen wird Stegen mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben. Die mit vielen Top-Talenten bestückte Elf ist für einen Mittelfeldplatz gut. Zwar gab es in Stegen im Sommer mit 13 Neuzugängen und 10 Abgängen ein reges Kommen und Gehen, dennoch hat die Mannschaft eine gute Qualität. Trainer Piffrader ist zudem ein herausragender Motivationskünstler, der den Teamgeist über alles stellt. Der Kader ist sehr ausgeglichen besetzt, das Leistungsgefälle innerhalb der Mannschaft gering. Es wird eine besondere Herausforderung, allen Akteuren Einsatzzeiten zu gewähren. Den Abgang von Luca Consalvo will man als Kollektiv auffangen. Spieler wie Ramon Kammerer und David Huber kommen zwar aus unteren Ligen, haben aber das Zeug, mittelfristig in Consalvos Spuren zu treten. Simon Weissteiner Hauptziel bleibt nach Platz 10 in der letzten Saison der Klassenerhalt. Dieses Ziel wird Stegen problemlos erreichen, mit etwas Glück sogar eine Top-8-Platzierung. Zugänge & Abgänge Zugänge: Philipp Baldo, Michael Gruber (beide St. Georgen), Alex Falkensteiner, Ramon Kammerer (beide Kiens), Simon Harrasser, Philipp Harrasser (beide Reischach), David Huber (Welschellen), Fabian Masoni (Natz), Urban Nikos (Percha), Alex Elzenbaumer (Wengen), Manuel Auer, Daniel Messner, Fabio Padovan (alle eigene Jugend). Abgänge: Luca Consalvo (SSV Brixen), Simon Aichner (berufliche Gründe), Filippo Daverda (Olang), Julian Bacher (St. Georgen), Thomas Treyer, Georg Bergmeister (beide Karriereende), Christian Felder (Dietenheim Aufhofen), Matthias Obexer, Ulrich Beikircher, Simon Neunhäuserer (alle Studiengründe). Stärken & Schwächen Stärken: Kompakter Kader, auch in der Breite; Philipp Piffrader ist als Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld top. Nach 2 Jahren Abstiegskampf hat die Mannschaft das Selbstvertrauen zu größeren „Taten“. Schwächen: Den Neuzugängen fehlt es großteils an Landesliga-Erfahrung; die 17 Saison-Tore von Torjäger Consalvo müssen andere Akteure schießen; der „Pusterer“ Winter ist ein Nachteil. Prognose Stegen ist zwar in der Breite stärker aufgestellt, muss aber den Verlust von Luca Consalvo verkraften. Dennoch ist dem begeisterungsfähigen, zumeist jungem Team sehr viel zuzutrauen. Stegen wird am Ende einen Top-8-Platz belegen. INFO Stegen Mittelfeldregisseur Philipp Piffrader Pos. Name Geboren Damian Töchterle 1996 Fabian Masoni 1992 Philipp Harrasser 1993 Fabio Padovan 1998 Philipp Baldo 1996 Markus Mutschlechner 1 1984 Markus Mutschlechner 2 1993 Tobias Piffrader 1998 Alex Falkensteiner 1997 Thomas Steger 1998 Lukas Gatterer 1997 Manuel Auer 1998 Daniel Messner 1998 Michael Gruber 1995 Urban Nikos 1992 Diego Carbogno 1993 Florian Engl 1997 Stefan Hilber 1995 Philipp Piffrader 1992 Simon Weissteiner 1993 Alex Elzenbaumer 1991 Samuel Frontull 1995 Simon Harrasser 1996 David Huber 1991 Ramon Kammerer 1988 Patrick Bacher 1998 Thomas Piffrader (bestätigt) Manfred Villgrater (Co-Trainer) Dieter Schatzer (Tormanntrainer) Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer SV Stegen Heimspielplatz: Stegen Hl. Kreuzstraße 13 | 39031 Bruneck Tel. 348 882 64 60 sportverein.stegen@gmail.com

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it