Aufrufe
vor 7 Jahren

Radius Fussball 2011

  • Text
  • Michael
  • Mannschaft
  • Trainer
  • Martin
  • Daniel
  • Thomas
  • Saison
  • Alex
  • Andreas
  • Manuel
  • Radius
  • Fussball

14 SPORT O b e r l i g a

14 SPORT O b e r l i g a naturns: Das Jahr nach Mair und Mazoll Bis zum 18. Spieltag sah Naturns als Aufsteiger wie ein sicherer Absteiger aus. Doch dann nahm Engelbert Grünfelder die Zügel in die Hand, beerbte den glücklosen Paul Pircher und fortan eilten die Burggräfler von Sieg zu Sieg und hielten die Klasse. ob die Schützlinge des dritten neuen Trainers innerhalb von sieben Monaten, Marco Bertoncini, dieses Intermezzo wiederholen können, scheint fraglich. Gründe dafür gibt es zwei: Zum einen verließ Stürmer Peter Mair (im Vorjahr 15 Tore in 25 Spielen) den Verein Richtung St. Georgen, zum anderen wechselte das Herz der Mannschaft, Kapitän Peter Mazoll, aus privaten Gründen in die Schweiz. Ob die „Neuen“, allen voran Florian Pohl und der 39-jährige Francesco Cosa, Mair und Mazoll gleichwertig ersetzen können, bleibt abzuwarten. Zugänge und Abgänge Zugänge: Florian Pohl (Union Innsbruck), Francesco Cosa (Vergiatese), Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer naturns Ulrich Rungg 1991 Andreas Nischler 1993 Patrick Fliri 1984 Stephan Götsch 1991 Gregor Hofer 1990 David Perkmann 1988 Armin Rungg 1987 Florian Pohl 1988 Timothy Tappeiner 1988 Damian Huber 1994 Ingo Lanthaler 1994 Jakob Moriggl 1979 Felix Rungg 1992 Matthias Gufler 1992 Felix Peer 1992 Christian Paulmichl 1993 Thomas Ortler 1993 Andreas Manna 1994 Matthias Kaserer 1994 Francesco Cosa 1972 Christian Platzer 1983 Daniel Ortler 1986 Ramon Sanson 1990 Philipp Ausserer 1990 Alexander Nischler 1995 Marco Bertoncini (neu) Armin Gasser (Tormanntrainer) Christian Paulmichl (Berretti FC Südtirol), Daniel Ortler (Polisportiva Verona), Timothy Tappeiner (Kastelbell Tschars), Philipp Ausserer (Meran), Thomas Ortler, Damian Huber, Ingo Lanthaler, Andreas Manna, Matthias Kaserer, Alexander Nischler (alle eigene Jugend). Abgänge: Peter Mair (St. Georgen), Peter Mazoll (Eschenbach/Schweiz), Philipp Ladurner, Daniel Wielander, Elias Spechtenhauser, Michael Huber (alle Partschins), Elias Tappeiner, Daniel Pföstl (beide Gargazon), Michael Gufler, Gregor Gufler, Dominik Platzgummer, Michael Vent (alle Plaus), Hannes Stecher (Dorf Tirol). Stärken und Schwächen Stärken: Die Offensivabteilung war 2010/11 mit 47 erzielten Toren eine der besten der Oberliga: Francesco Cosa ist ein Torjäger der alten Schule (vor zwei Jahren 17 Oberligatore beim AC Trient); Neu-Kapitän Armin Rungg ist Dreh- und Angelpunkt im Naturnser Spiel; die vielen jungen Spieler haben ein Jahr Oberligaerfahrung gesammelt; Trainer Bertoncini ist ein exzellenter Kenner der Fußballszene und weiß seine Mannschaft taktisch hervorragend einzustellen. Schwächen: Der Abgang von Kapitän Peter Mazoll, dem langjährigen Naturnser Aushängeschild, ist sowohl menschlich als auch spielerisch nicht kompensierbar; Peter Mair kann schwerlich gleichwertig ersetzt werden; die Abwehr (im Schnitt zwei Gegentore pro Spiel) war im Vorjahr das große Sorgenkind; kritisches Vereinsumfeld. Prognosen Es gilt abzuwarten, wie sich die Neuzugänge, allen voran Francesco Cosa, in der Mannschaft etablieren. Gelingt dies nicht und gerät die junge Truppe von Marco Bertoncini in den Abstiegsstrudel, wird es schwer werden, die Klasse zu halten. InFo Muss sich heuer neu bewähren: Gregor Hofer (links). Bahnhofstr. 67 – 39025 Naturns Tel. 339 69 10 320 fussball@ssvnaturns.it – www.ssvnaturns.it Heimspielplatz: Naturns Offensivtalent: Ramon Sanson. Nicht nur, aber vor allem dank der imposanten Auswärtsstärke (in 15 Spielen zwölf Siege, ein Remis und nur zwei Niederlagen) schafften die Fußballer aus St. Andrä am Ende der Saison 2010/11 erstmals in der Vereinsgeschichte den Sprung in die höchste regionale Spielklasse. Oberliga, wir kommen! O b e r l i g a Plose: Debütantenball in der oberliga Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Plose Armin Markart 1983 Roland Rainer 1968 Günther Kircher 1974 Andreas Messner 1979 Werner Bacher 1982 Hannes Profanter 1988 Michael Prader 1984 Max Tinkhauser 1982 Christian Untersteiner 1993 Simon Oberrauch 1991 Patrick Federspieler 1994 Alexander Ellemund 1994 Raphael Messner 1995 Roman Prosch 1979 Lukas Franzelin 1990 Max Oberhauser 1983 Thomas Knoflach 1989 Günther Fischer 1988 Andreas Leitner 1993 Matthias Jocher 1993 Matthias Regele 1978 Matthias Stockner 1988 Hansjörg Stockner 1987 Alexander Mair 1984 Lukas Schatzer 1994 Matthias Regele (bestätigt) Andreas Oberrauch (Co-Trainer) Günther Kircher (Tormanntrainer) Plose Metallbau KG In der Flauge 26 - 39042 Brixen/ St.Andrä Tel. 0472 200 184 - Fax 0472 200 874 plosemetallbau@web.de Zugänge und Abgänge Zugänge: Alexander Mair (Vahrn), Christian Untersteiner (Rodeneck), Max Oberhauser, Andreas Leitner, Matthias Jocher, Raphael Messner, Alexander Ellemunt, Lukas Schatzer (alle eigene Jugend). Abgänge: Harald Steinmann (familiäre Gründe), Klaus Tauber (Arbeitsgründe), Moritz Melzer (Studium), Patrick Lanziner (Teis Villnöß), Davide Defrancesco (Ziel unbekannt). Stärken und Schwächen Stärken: Eingespielte Truppe; die Offensivabteilung um die 20-Tore-Akteure Günther Fischer und Hansjörg Stockner hat Oberliga-Niveau; der „94-er“ Patrick Federspieler (im Vorjahr spielte er 29 Mal von Beginn an) kann der beste Jugendspieler der Liga werden; wenn die im Vorjahr beeindruckende Stärke auf fremden Plätzen in der Oberliga nur annähernd so gut ist, ist die Basis für den Klassenerhalt mehr als gelegt. Schwächen: mangelnde Oberligaerfahrung; Alexander Mair steht als einziger namhafter Neuzugang den Abgängen von Routinier Harald Steinmann und Moritz Melzer entgegen; Armin Markart strahlt im Tor nicht die größte Sicherheit aus; der schnell beschädigte Rasen in St. Andrä verhindert Fußball-Leckerbissen. Prognosen Aufstiegseuphorie hin oder her: Plose wird vom ersten Spieltag an gegen den Abstieg kämpfen – und ihn bestehen. Kapitän und Torjäger (im Vorjahr traf er 20 Mal): Günther Fischer. Sollte der Team-Spirit der gleiche bleiben wie im Aufstiegsjahr, dürfte nichts anbrennen. In der Breite scheint der Kader zwar dünn besetzt, die körperlich ungemein starken „Dorfspieler“ aus St. Andrä werden der Liga aber das Fürchten lehren. InFo Leonhardstr. 20 – 39042 Brixen St. Andrä Tel. 0742 850 150 profanter.norbert@asmb.it www.ascplose.info Heimspielplatz: St. Andrä

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it