Aufrufe
vor 3 Monaten

Radius Energie 2019

  • Text
  • Strom
  • Zeit
  • Kofler
  • Silicon
  • Memc
  • Foto
  • Solland
  • Bozen
  • Energie
  • Unternehmen

INFO-PR 24 Nr.

INFO-PR 24 Nr. 5/2019 AKTUELL Autotest-Motorsport startet mit zwei AUDI e-Tron Die Überraschung war perfekt, als Sepp Unterholzner im Mai sein Team und die beiden Werksautos von AUDI präsentierte. Als ehemaliger „Premium-Lieferant“ der gesamten VW-AUDI-Gruppe dürften ihm seine Beziehungen zu AUDI-Motorsport entsprechend geholfen haben. Dazu ist AUDI gerade dabei die Fahrzeuge aus der e-Tron-Serie werblich zu pushen, zudem waren die Referenzen von seinen beiden Piloten auch nicht ohne. Mit dem 3-fachen Weltmeister und 2-fachen Vizeweltmeister Walter „Fuzzy“ Kofler im Team gibt es für AUDI und das Team Autotest-Motorsport aus Lana nur ein Ziel: Die Teamwertung und auch den WM-Titel der Fahrerwertung nach Ingolstadt zu holen. Der Traum des Sepp Unterholzner Der Völlaner ist von einem jungen Mechaniker, der in seiner Garage an Fahrzeugen herumhantierte, zu einem der international anerkanntesten Experten bei den Automobilzulieferern geworden. Er wurde mit seinen Ideen zum Ausstatter von AUDI, VW, Porsche, Seat, Skoda, BMW, Lamborghini, Bentley, Rolls-Royce, Mercedes und McLaren. Nach 33 Jahren als Chef des internationalen Unternehmens „Autotest“ mit bis zu 600 Mitarbeitern, hat der erfolgreiche Unternehmer seit einigen Jahren eine neue Mission: Als Teamchef von Autotest-Motorsport holten er und seine Mannschaft drei Weltmeistertitel und zwei Vizeweltmeistertitel in der FIA-Electric- and New-Energy-Championship. In die Saison 2019 startete er zusammen mit dem deutschen Automobilhersteller AUDI in die Meisterschaft. Aber nicht nur AUDI vertraut auf die jahrelange Erfahrung von Josef Unterholzner, auch zahlreiche Sponsoren wie Visit Lana, Alperia, Nils, Kiku, Automotive excellence Südtirol, Intercable, Brose oder MD wollen das Team Autotest-Motorsport zum Weltmeistertitel 2019 unterstützend begleiten. Die perfekte Kombination Die innovative Technik vom AUDI e-Tron und die Erfahrung in dieser Rennserie von Teamchef Josef Unterholzner ergeben die perfekte Kombination. Gleich zwei AUDI e-Trons schickt das Autotest-Motorsport-Team in die neue Saison, mit dem klaren Ziel, Weltmeister zu werden. Dafür

Nr. 5/2019 25 Sepp Unterholzner (3 v.l.) mit Freunden zu Gast beim Haas F1-Team v.l.: Nadin Aichner, Benedikt Greif, Haas-Teamchef Günther Steiner, Josef und Albert Greif v.l.: Emanuele Calchetti, Guido Guerrini, Walter „Fuzzy“ Kofler, Franco Gaioni hat der Teambesitzer nicht nur die besten Boliden am Start, sondern auch die besten Fahrer samt Kopiloten. Mit dem Bozner Walter „Fuzzy“ Kofler vertraut der Völlaner einem dreifachen Weltmeister in dieser Rennserie. Kofler wird zusammen mit Franco Gaioni die 13 Rennen bestreiten, im zweiten AUDI des Teams sitzt ebenso ein Weltmeister, Guido Guerrini und sein Kopilot Emanuele Calchetti. FIA-Cup für alternative Energien Der FIA-Cup für alternative Energien (FIA-E-Rallye- Regularity-Cup, FIA-ERRC) ist eine Weltmeisterschaft für Fahrzeuge, die mit alternativen Energien angetrieben werden. Die bekannteste Veranstaltung aus dieser 13 Rennen umfassenden Weltmeisterschaft ist die Monte-Carlo-Rallye für alternative Antriebe. Insgesamt besteht der Cup aus Rundstreckenrennen, Bergrennen und Rallyes. Aufgrund der unterschiedlichen Wertung in den verschiedenen Fahrzeugklassen werden Klassensieger und keine Gesamtsieger geehrt. Ein Rennen besteht in der Regel aus bis zu 16 Etappen/Sonderprüfungen. Es geht dabei nicht um Schnelligkeit, sondern um energiesparsame Fahrweise, um Präzision und höchste Konzentration. Die jahrzehntelange Erfahrung, die Walter „Fuzzy“ Kofler bei den Oldtimer-Rallyes sammeln konnte – dabei geht es ähnlich um Präzision und schonende Fahrweise – kommen ihm sicherlich auch zugute. Mit seinem jahrelangen Kopiloten Franco Gaioni bildet er ein eingespieltes Team. Als Führende nach Polen Während der ersten sieben Rennen (der Termin Frankreich ist ausgefallen) entwickelte sich ein spannender Zweikampf zwischen Walter „Fuzzy“ Kofler/Franco Gaioni vom Team Autotest-Motorsport und dem Duo Prusak/ Thierry Benchetrit aus Polen. Nach Siegen in Tschechien und Kanada lief es in Island für das Südtiroler Team anfangs nicht ganz nach Wunsch; trotzdem konnte sie dank einer spektakulären Aufholjagd die Spitze in der Fahrwertung knapp verteidigen. Als Führende war das Südtirol-Duo nach Polen gekommen, mit dem Ziel, dies weiter auszubauen. Sie dominierte über weite Strecken die E-Rallye, der Sieg ging am Samstag schlussendlich aber an Lokalmatador Artur. Bereits auf Siegeskurs machte bei der 10., von 16, Sonderprüfung ein Orientierungsfehler die Siegeschancen der Südtiroler zunichte. „Wir hatten einen soliden Vorsprung, doch auf einer nächtlichen Etappe sind wir – vermutlich auch wegen der schlechten Sicht – in die falsche Seitenstraße eingebogen. In unserem Sport sind solche Fehler fatal“, erklärte Kopilot Franco Gaioni nach dem Rennen das Malheur. 2. und 3. Platz für das AUDI-Team Damit rutschten die WM-Führenden Kofler/Gaioni auf Rang 3 ab, der Sieg ging an Vorjahressieger Artur Prusak/ Thierry Benchetrit, vor dem 2. Boliden vom Team Autotest-Motorsport mit Guido Guerrini/Emanuele Calchetti. „Es hat nicht viel zum Sieg gefehlt, wir waren an Prusak dran, der hier auf den Straßen im Hinterland von Krakau das Autofahren gelernt hat. Vielleicht hat uns einfach ein wenig das Glück gefehlt“, so Guerrini. In der WM- Wertung der Piloten hat Prusak mit dem Heimsieg die Führung übernommen; 7,25 Punkte vor Kofler. In der Konstrukteurswertung liegt das Team Autotest-Motorsport mit einem satten Vorsprung von 41,75 Punkten an der Spitze. „Ich kenne die Stärken unseres Teams, in Slowenien werden wir Prusak jagen“, kommentierte Teamchef Josef Unterholzner die neue Situation mit Blick auf die Rennen von 19. bis 21. September. Ausstehende Termine des FIA-Cups 19.-21. September Slowenien 3. MAHLE-Eco-Rallye 5./6. Oktober Spanien III. Eco-Rallye-Bilbao 23.-27. Oktober Monaco 3e-eRallye Monte Carlo 16./17. November Spanien Eco-Rallye-de-la- Comunitat Valenciana Autotest Motorsport GmbH Feldweg 4 | 39011 Lana/Völlan www.autotest-motorsport-italia.com

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it