Aufrufe
vor 2 Jahren

Radius Eishockey 15_16

  • Text
  • Serie
  • Bozen
  • Saison
  • Vergangenen
  • Spieler
  • Rittner
  • Pustertal
  • Eagles
  • Mailand
  • Angriff
  • Radius
  • Eishockey

Serie A: Broncos

Serie A: Broncos Sterzing Serie A: Broncos Sterzing 20 SPORT B 2015 SPORT B 2015 21 Es kann nur besser werden In der vergangenen Saison ist bei den Broncos Sterzing Weihenstephan einiges schief gelaufen. Nachdem die mit großen Ambitionen in den Winter gestarteten „Wildpferde“ das Viertelfinale des Italienpokals verpasst hatten, blieben sie in der Meisterschaft im Viertelfinale auf der Strecke. Heuer kann es eigentlich nur besser werden. In den Sommermonaten hat sich in der Fuggerstadt einiges getan. Die langjährigen Angreifer Christian Sottsas, Gunnar Braito und Florian Wieser wurden nicht mehr bestätigt. Die entstandene Lücke sollen vorrangig Spieler aus den U18- und U20-Meisterteams schließen. Nach zuletzt zwei finnischen Torhütern hat sich Sterzing heuer für die einheimische Lösung zwischen den Pfosten entschieden, um einen ausländischen Feldspieler mehr einsetzen zu können. Großer Hoffnungsträger im Wipptal sind der neue Trainer und die drei neuen Ausländer. Clayton Beddoes Spiele Torverhältnis Stadion Größter Erfolg Höchster Heimsieg Karl-Riedmann-Platz 1 39049 Sterzing -Infografik: M. Lemanski Broncos Sterzing in Zahlen Gegründet 1948 Höchster Auswärtssieg Höchste Heimniederlage Höchste Auswärtsniederlage Serie-A Präsident Simone Bressan Niederlagen Unentschieden Siege 176 1 162 Weihenstephan-Arena (1500 Zuschauer) Vize-Italienmeister (1997/1998) 12:1 gegen LSC Vinschgau (11.10.1997) 6:0 gegen LSC Vinschgau (12.10.1999) 3:8 gegen HC Pustertal (30.12.1999) 0:11 gegen Asiago (21.11.2000) AMATEUR W.S.V. STERZING Eissport GmbH Clayton Beddoes: Zuerst Spieler, jetzt Trainer Clayton Beddoes trat in Sterzing bereits Mitte April die Nachfolge von Axel Kammerer an. Der 44-jährige Kanadier ist beim nördlichsten Serie- A-Verein kein Unbekannter. In der Saison 2001/02 beendete der ehemalige Mittelstürmer bei den Broncos seine beeindruckende Spielerkarriere: 60 NHL-Spiele für die Boston Bruins sowie 125 DEL-Einsätze für Berlin, Mannheim und Düsseldorf sprechen eine deutliche Sprache. Beddoes hat aber auch schon bewiesen, dass er als Trainer ähnlich erfolgreich ist wie als Spieler. Nachdem er seine Schlittschuhe an den Nagel gehängt hatte, verschwand er für drei Jahre von der Eisfläche und ging seinem erlernten Beruf als Tischler nach. 2005 schlug Beddoes die Trainerlaufbahn ein und arbeitete fünf Jahre lang in der DEL vorrangig als Assistent und war für kurze Zeit sogar Headcoach bei den Kölner Haien. Von 2012 bis 2014 leistete der Familienvater bei Cortina ausgezeichnete Arbeit und führte den Tel 0472 767778 Fax 0472 762497 Spiele 9 339 1113 1184 info@broncos.it www.broncos.it Altmeister zwei Mal sensationell ins Halbfinale. Beddoes, der zuletzt Trainer bei Red Deer Lebels in der WHL war, hat es in Cortina ausgezeichnet verstanden, sportlichen Erfolg und den Einbau junger Spieler unter einen Hut zu bringen. Er war einigen Nachwuchsspielern, die bei den Ampezzanern inzwischen Stammspieler sind, ein echter Lehrmeister. Deshalb könnte er für Sterzing genau der richtige Mann sein. Beddoes ist ein absoluter Fachmann, der die Trainingseinheiten mit spielerischen Übungen sehr interessant gestaltet und ein Taktikfuchs ist. Er genießt höchsten Respekt von seinen Spielern und verfügt über sehr viel Charisma. Mark Demetz: Aus Hass soll Liebe werden Mark Demetz ist bei den Broncos die neue Nummer eins. Der 34-Jährige wurde von den Sterzinger Fans in Vergangenheit gehasst. Daraus soll jetzt Liebe werden. Vor allem in der unvergessenen Serie-A2-Finalserie gegen Eppan war er für die Broncos- Angreifer ein rotes Tuch. In den fünf Spielen gegen die „Piraten“ ließ Demetz damals nur einen einzigen Schuss passieren, und zwar den siegbringenden Penalty von T.J. Caig in Spiel eins. Ansonsten hielt er unglaubliche 165 (!) Schüsse, die die Broncos-Stürmer aus dem Spiel abfeuerten, ohne in insgesamt 363.13 Minuten ein Tor zu kassieren. Der Goalie aus St. Christina bringt die Erfahrung von 108 Spielen in der Serie A, 342 Spielen in der Serie A2 und 43 Spielen in der INL mit; davon bestritt er alleine 79 Partien in den Play-offs. Der Grödner ist wie der Wein: Je älter, desto besser. Der ehemalige italienische U18- und U20- Nationaltorhüter feierte erst in der abgelaufenen Saison sein Debüt Mark Demetz Prognose: Platz 6 WIR BAUEN ZUKUNFT Zugänge: Mark Demetz (Gröden), Maksims Sirokovs (Martigny/NLB), Daniel Fabris (Cortina), Rupert Stampfer (Gröden), Adam Hughesman (Reading Royals/ECHL), Johnny Lazo (University of Alberta/CIS) Abgänge: Joni Puurula (Sanok/POL), Michael Messner (Ketterä/FIN3), Jordan Owens (Bremerhaven/DEL2), Christian Sottsas, Gunnar Braito (beide Brixen), Florian Wieser (Neumarkt), Matti Näätänen (China Dragon/Asia League) Broncos Sterzing Pos. Nr. Name Geboren cm kg 30 Mark Demetz 17.02.81 179 83 34 Tobias Ninz 07.08.95 172 77 83 Dominik Steinmann 16.07.89 172 70 3 Maksims Sirokovs (LAT) 13.12.82 181 87 4 Simon Baur 06.11.89 185 85 7 Philipp Pircher 26.01.88 174 82 8 Daniel Fabris 07.09.89 181 80 12 Jonas Steiner 18.08.96 184 81 13 Markus Trenkwalder 06.05.97 175 75 17 Fabian Hackhofer 20.08.90 174 73 21 Daniel Maffia 23.03.93 183 80 93 Michael Gruber 11.11.96 172 63 9 Johnny Lazo (CAN) 08.01.89 168 77 10 Patrick Mair 13.05.90 187 86 15 Hannes Stofner 20.09.89 186 90 18 Adam Hughesman (CAN) 28.02.91 181 90 19 Philipp Grandi 03.01.92 173 78 22 Matthias Mantinger 22.04.96 182 84 28 Rupert Stampfer 22.06.89 185 93 29 David Gschnitzer 06.02.96 178 68 46 Ivan Deluca 28.07.97 193 93 49 Tobias Kofler 11.07.92 170 77 61 Tommy Kruselburger 22.03.95 180 81 88 Daniel Erlacher 05.11.89 185 93 91 Jason Walters (CAN) 04.04.86 178 81 94 Hannes Clementi 27.03.94 175 77 Durchschnitt: 23,7 Jahre 179,0 80,9 Trainer: Clayton Beddoes (neu) in der italienischen Nationalmannschaft: Bei den Turnieren der Euro Ice Hockey Challenge in Ungarn und Österreich stand er gegen Korea bzw. Slowenien zwischen den Pfosten. Demetz verfügt über ein exzellentes Stellungsspiel und strahlt sehr viel Ruhe auf seine Vorderleute aus. Er zählt seit Jahren zu den stärksten einheimischen Schlussmännern. Die Rolle des Ersatztorhüters wird erneut Dominik Steinmann einnehmen. „Steini“, der insgesamt 53 Spiele für Sterzing bestritten hat, geht bei seinem Heimatverein bereits in seine elfte Saison und erwies sich stets als zuverlässiger Goalie, wenn er gebraucht wurde. Maksims Sirokovs: Auf den Spuren von Sorokins und Saviels Die Sterzinger Abwehr soll ein Lette dirigieren. Maksims Sirokovs, dessen älterer Bruder Aleksejs in der Saison 2003/04 in Cortina überzeugt hatte, gilt als Allrounder. Der 32-jährige WOLF SYSTEM GmbH Tel. 0472 064000 Industriezone Wolf, 1 Fax 0472 064900 39040 Freienfeld (BZ) mail@wolfsystem.it Tor Abwehr Angriff

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it