Aufrufe
vor 2 Jahren

Eishockey 2012/13

  • Text
  • Bozen
  • Saison
  • Vergangenen
  • Mailand
  • Eagles
  • Angriff
  • Serie
  • Abwehr
  • Cortina
  • Christian
  • Radius
  • Eishockey

A2: SV KALTERN A2: SV

A2: SV KALTERN A2: SV KALTERN 34 SPORT C 2012 SPORT C 2012 35 SV KALTERN Zum Jubiläum wieder ins Play-off In der vergangenen Saison war für den SV Kaltern Rothoblaas nach dem Grunddurchgang Schluss. Im heurigen Jubiläumswinter wollen die „Hechte“ wieder ins Play-off eintauchen. Der Traditionsverein, der 1962 gegründet worden ist, begeht in dieser Saison sein 50-jähriges Bestehen und hofft auch sportlich feiern zu können. Dem Vorstand um Präsident Mathias Lobis ist bewusst, dass ein Platz unter den Top-Sechs nicht einfach, aber auch nicht unmöglich sein wird. Das Potenzial dazu hat die junge Kalterer Mannschaft allemal. Und das, obwohl Kapitän Armin Ambach von Bord gegangen und zu Ligakonkurrent Pergine gewechselt ist. Thomas Pichler, der in SV Kaltern Gegründet: 1962 Kontakt: Amateursportverein SV Kaltern Altenburger Weg 45/b, 39052 Kaltern Telefon +39 0471 966137 Fax +39 0471 966137 info@eishockey-kaltern.com www.eishockey-kaltern.com Präsident: Mathias Lobis Größter Erfolg: Zwei Mal Serie-A2-Meister (zuletzt 2008) Stadion: Raiffeisen-Arena Fassungsvermögen: 850 Zuschauer -Infografik: J. Markart Kaltern das Eishockeyspielen erlernt hat, wäre in den Augen der Verantwortlichen die ideale Verstärkung gewesen, doch „Piege“ liebäugelt damit, die Schlittschuhe an den berühmten Nagel zu hängen. Zudem hatte Kaltern bei Redaktionsschluss erst einen Ausländer unter Vertrag. Ein Schwede ist der neue Boss Auf der Trainerbank hat auch in dieser Spielzeit ein Ausländer das Sagen: Tomas Sandlin nimmt den Platz von Cory Laylin ein. Der 46-jährige Schwede arbeitet erstmals in Südtirol, könnte Martino Valle Da Rin Tomas Sandlin aber der richtige Mann am richtigen Ort sein. Schließlich hat Sandlin, der als sehr ruhig gilt und von seinen Spielern immer 100 Prozent verlangt, in seiner noch jungen Trainerlaufbahn vorwiegend im Nachwuchsbereich gearbeitet. In der vergangenen Saison betreute er Frisk Asker in Norwegen. Wenn er etwas von seinem vor fünf Jahren verstorbenen Vater Tommy mitbekommen hat, dann dürfte Tomas Sandlin vor einer großen Karriere stehen: Tommy Sandlin wurde sieben Mal schwedischer Meister und führte das „Drei-Kronen-Team“ 1987 in Wien zum Weltmeistertitel. Zwischen den Pfosten werden Martino Valle Da Rin und Daniel Morandell um die Rolle des Nummer-Eins-Goalies kämpfen. Der 22-jährige Cortinese, der zuletzt beim EV Bozen oft Schwerstarbeit verrichten musste, scheint auf dem Papier die besseren Karten zu haben. Schließlich hat Valle Da Rin bereits vier Mal das Tor von Cortina in der A1 gehütet. Morandell gilt aber als großes Talent, das bereits in der vergangenen Saison sechs Mal sein Können unter Beweis gestellt hat. Steve Pelletier soll die Abwehr dirigieren Neuer Abwehrchef ist Steve Pelletier. Der 29-Jährige war in den vergangenen drei Jahren eine der Säulen des HC Neumarkt und der vielleicht kompletteste Verteidiger der zweithöchsten Spielklasse. Der Frankokanadier hat sowohl defensiv als auch offensiv kaum Schwächen, ist ein begnadeter Schlittschuhläufer und kompromissloser Aufräumer. Zudem kann er pro Spiel 40 Minuten lang auf dem Eis stehen. In 130 Spielen für Neumarkt gelangen Pelletier, der praktisch nie verletzt war, sensationelle 156 Skorerpunkte (50 Tore). Daniel Spinell bringt Steve Pelletier die nötige Erfahrung mit. Schließlich hat der Rittner bereits 146 A1-Spiele bestritten. Zuletzt wurde der 27-Jährige mit Gröden Vizemeister. Mit Adrian Marzoner sowie den Stürmern Mirko Quinz und Alex Tauferer, die sich in der Vorbereitung voll reinhängten und im Zuge des Farmteamabkommens in Kaltern landeten, erhält Spinell drei Landsleute vom Hochplateau. Markus Siller ist eine fixe Größe in der Hintermannschaft. Während Alex Giovannini vor kurzem an der Schulter operiert werden musste und noch einige Zeit ausfällt, wird Thomas Waldthaler seine Premierensaison in der Abwehr feiern. Der 22-jährige gelernte Stürmer hat bereits im vergangenen Winter einige Male hinten ausgeholfen. Mit Erfolg: Er kann den ersten Pass spielen und sich immer wieder in den Angriff einschalten. Markus Kofler will seine Chance in der für ihn nicht ganz neuen Umgebung nutzen. Prognose: Platz 6 Zugänge: Martino Valle Da Rin (EV Bozen), Daniel Spinell (Gröden), Markus Kofler (Meran), Steve Pelletier (HC Neumarkt), Adrian Marzoner, Mirko Quinz, Alex Tauferer (alle Ritten), Lorenz Röggl (Eppan), Patrick Thomaser (Trient/Serie C) Abgänge: Donald Nichols (Tilburg/ NED), Felix Oberrauch (Sterzing), Alex Frei (Ritten), Armin Ambach (Pergine), Antti Hilden (Leki/FIN2), Massimo Camin (Ziel unbekannt) Schließlich kennt der Meraner zahlreiche Mitspieler aus der gemeinsamen Zeit in der U18-Nationalmannschaft. Im Angriff sind der pfeilschnelle Brian Belcastro und Alexander Andergassen die Leader. Gemeinsam mit Rückkehrer Patrick Thomaser und Lorenz Röggl müssen sie die Offensivabteilung führen, in der Alex Frei und Ambach eine große Lücke aufgerissen haben. Röggl wird der Tapetenwechsel gut tun; er wird mindestens 15 Tore erzielen. Manuel Gamper, Michael Felderer, Raphael Andergassen und Patrick Gius stehen in der Pflicht und müssen noch mehr über sich hinauswachsen. SV Kaltern Pos. Nr. Name Geboren cm kg 11 Martino Valle Da Rin 31.12.89 187 83 37 Daniel Morandell 07.04.95 185 79 2 Adrian Marzoner 20.06.92 187 78 3 Markus Kofler 08.05.92 180 84 15 Thomas Waldthaler 13.09.90 175 80 17 Alex Giovannini 11.02.91 180 83 19 Lukas Schweigkofler 03.02.91 194 93 23 Daniel Spinell 01.08.85 188 79 29 Steve Pelletier (CAN) 02.05.83 178 85 44 Markus Siller 01.04.89 183 86 4 Raphael Andergassen 14.06.93 177 73 7 Alex Andergassen 05.11.86 172 84 8 Alex Tauferer 16.10.92 176 83 14 Patrick Thomaser 25.05.88 178 85 16 Mirko Quinz 25.09.92 190 84 18 Manuel Gamper 07.10.91 178 80 75 Patrick Gius 06.07.92 172 73 76 Brian Belcastro 10.05.86 180 82 89 Lorenz Röggl 30.09.89 178 83 91 Michael Felderer 27.02.91 172 80 Trainer: Thomas Sandlin (neu) Tor Abwehr Angriff

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it