Aufrufe
vor 5 Monaten

Radius Alpine Technologien 2019

28 Werbung 6-CLD-B Bamby

28 Werbung 6-CLD-B Bamby auf der Seiser Alm – schick und bequem in das Skivergnügen Ein Rekordjahr für Doppelmayr Die Zukunft hält Einzug im Wintersport: Alle Lifte, die Doppelmayr dieses Jahr in Italien errichtet hat, entstammen der neuen Seilbahngeneration „D-Line“. Sie sind höchst komfortabel, leise im Betrieb und gefallen durch ihre puristische Form. Die neuen Stationsgebäude mit den großzügigen Fensterflächen fallen dem aufmerksamen Wintersportler und Technikbegeisterten sofort ins Auge: Die Formgebung ist auf das Wesentliche reduziert, das Design schlicht und schnörkellos. Viele Bauteile wurden extra für die D-Line konzipiert: So sind Stationen, Kuppelklemmen, Fahrzeuge und Streckenelemente von Grund auf neu entwickelt und den zeitgemäßen Bedürfnissen angepasst. Großer Wert wurde auf hohe Wartungsfreundlichkeit für das Dienstpersonal und besonderen Komfort für die Fahrgäste gelegt. Auch die verwendeten Materialien genügen den höchsten Ansprüchen bei Langlebigkeit und Widerstandsfähigkeit im täglichen Einsatz. Verschiedene Farbkonzepte und individuelle Brandings lassen dem Seilbahnbetreiber Raum für eigene Wünsche. Einsparungen dank neuester Technologien Für die Steuerung der Seilbahn kommt „Doppelmayr Connect“ zum Einsatz – eine moderne Software mit übersichtlicher Benutzeroberfläche, Touchscreen und Touchpanel. Alle fünf in diesem Jahr von Doppelmayr Italia gebauten Seilbahnanlagen gehören der D-Line-Generation an. Sie besitzen einen getriebelosen Direktantrieb: den Doppelmayr Direct Drive (DDD). Zum Einsatz kommt ein neu entwickelter Elektromotor mit modularer Ringbauweise. Er wird mit Wasser gekühlt, dreht mit Seilgeschwindigkeit und ist besonders geräuscharm. Weil kein Getriebe nötig ist, fallen der Wartungsaufwand – und damit die Kosten – wesentlich geringer aus. Auf der Seiser Alm ersetzt die 6er-Sesselbahn „Bamby“ einen alten fix geklemmten 4er-Sessellift. Sie verbindet den hinteren Teil der Alm mit Kompatsch. Die Strecke ist zwar kurz, das schmälert aber nicht den Komfort für den Fahrgast: Die Sessel sind elektrisch beheizt und haben einen Schließbügel, der sich automatisch verriegelt und entriegelt. Am Kronplatz ist mit der modernen 10er-Kabinenbahn „Rara“ der letzte fix geklemmte Sessellift ebenfalls Geschichte. Der Trassenverlauf hat sich geringfügig geändert, die bestehenden Pisten wurden verbreitert. Die nagelneuen Omega-V-Kabinen von CWA feiern ihre Premiere in Italien: Mehr Platz, ergonomisch geformte Einzelsitze mit hochwertigem Textilbezug und die großflächigen Scheiben machen die Fahrt zu einem Vergnügen. Im Trentino erwarten drei neue D-Line-Seilbahnen die Freizeitbegeisterten. In Andalo bei Trient stellt die neue 10er-Kabinenbahn „Dosson–Selletta“ die Verbindung zweier Skigebiete in der Paganellagruppe her. Auch hier kommen die neuen Omega-V-Gondeln zum Einsatz. In Folgarida führt ein moderner 6er-Sessellift auf den Monte Spolverino. Und in Madonna di Campiglio ersetzt ebenfalls die 6er- Sesselbahn „Malga Montagnoli–Monte Spinale“ mit Sitzheizung einen alten fix geklemmten Zweierlift. Für die weltweit operierende Doppelmayr/Garaventa Gruppe endet damit ein überaus gelungenes Geschäftsjahr: Mit einem Umsatzplus von mehr als zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr und 935 Millionen Euro Umsatz ist es das erfolgreichste Geschäftsjahr überhaupt für den Marktführer der Seilbahntechnik. Start frei für eine viel versprechende Wintersaison! Doppelmayr Italia GmbH Industriezone 14 | 39011 Lana dmi@doppelmayr.com | www.doppelmayr.com

29 Bamby: Mehr Komfort und mehr Fahrspaß Die Qualität der angebotenen Dienstleistung und das daraus resultierende Vertrauen der Gäste steht nach wie vor im Zentrum der Bemühungen aller Pistenbetreiber auf der Seiser Alm in Gröden und von Dolomiti Superski. Dabei geht es insbesondere um die Modernisierung bereits bestehender Anlagen bzw. Pisten, und es stehen vor allem die Sicherheit, der Komfort und der Fahrspaß im Vordergrund. Auf der Seiser Alm können sich alle Skifans auf den neunen Bamby-Lift freuen. Diese Anlage ist nur 350 Meter lang und überwindet einen Höhenunterschied von gerade mal 70 Metern. Doch dieser Lift ist für Skifahrer, die im hinteren Teil der Seiser Alm (Saltria, Florianlift, Goldknopf) unterwegs sind bzw. von der Sella Ronda zurückkehren, ein unumgänglicher Verbindungslift zurück Richtung Puflatsch oder zur Seilbahn nach St. Ulrich. Der alte fixe 4er-Sessellift wurde durch eine automatische (kuppelbare) Hochgeschwindigkeitssesselbahn von Doppelmayr für sechs Personen und eine Beförderungskapazität von 3.000 Personen pro Stunde ersetzt. Gemeinsam erfolgreich! Wir danken der Rabanser Seilbahnen GmbH für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen viel Erfolg mit der neuen Sesselbahn „Bamby“. doppelmayr.com

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it