Aufrufe
vor 2 Jahren

Insert Rudi Hütte 2015

  • Text
  • Sexten
  • Rudi
  • Sextner
  • Dolomiten
  • Helm
  • Rotwand
  • Erwin
  • Kreuzbergpass
  • Skigebiet
  • Haunold
  • Radius
  • Alpine
  • Technologien
  • Insert

Alle Foto: ©

Alle Foto: © Rudi Hütte 6 08/2015 aktuell 08/2015 7 Rudi in der Kochmontur an der Zither … … mit Anita Hoffmann (Geschwister Hoffmann) … … und mit seinen Freunden vom Sextner Trio. Rudi, der Hüttenwirt, Koch und Musiker Jubiläum 50 Jahre Rudi Hütte unter der Rotwand in Sexten. Im ersten Jahr hieß sie Alpenflora, die kleine Hütte in den Sextner Dolomiten, die 1966 kurz nach der Eröffnung des ersten Korblifts auf die Rotwand die Skifahrer mit Getränken und kleinen Mahlzeiten versorgte. Dass schon im Jahr darauf anstelle dieses Allerweltnamens „Rudi Hütte“ gewählt wurde, ist der Weitsicht des inzwischen verstorbenen Wirts der Dreizinnenhütte zu verdanken. Rudi Hütte – das ist ein Name, der in Erinnerung bleibt. Seit 50 Jahren. Die alte Rudi Hütte im Winter 1966 Musik gab‘s schon zum Frühschoppen Ja, die Musik war von Anfang an mit dabei. Schon als Rudi, erst 16 Jahre jung, das Diplom der Handelsschule frisch in der Tasche, damit begann, mit seiner Mutter in der kleinen Rudi Hütte auszuschenken. Kein leichtes Unterfangen damals. Alles musste per Korblift auf die Alm gebracht werden. Immerhin 1.950 Meter hoch gelegen und damals noch ohne Zufahrtsstraße. Kein Strom, kein Telefon, Wasser aus Kanistern, und für die Skifahrer der ersten Generation gab es Erbsensuppe, belegte Brote und Glühwein. Mehr brauchte es damals nicht. Dazu jede Menge guter Stimmung und Musik. Denn die liegt Rudi Egarter im Blut. Eine gute Stimme schenkte ihm die Natur, mit 16 lernt er Gitarre und einige Jahre später kommt noch die Zither dazu. Und je nach Laune der Gäste und des Wirts begann er früher auch schon mal am Morgen aufzuspielen. Hüttenstimmung und Geselligkeit Der Korblift in Sexten hatte Erfolg und die Hütte auch. Schon 1968 entschlossen sich die Eltern von Rudi Egarter zum Bau einer neuen Hütte. Die erste Rudi Hütte steht aber noch heute! In den 70er-Jahren kamen die ersten Weißen Wochen auf. Die Skisaison verlängerte sich zunehmend, und die Leute kamen in Scharen auf die Rotwand. Südtiroler, Deutsche, Österreicher und Italiener. Skisafari und Skischaukel war noch lange nicht angesagt. Man war zufrieden mit einer Piste, und (mindestens) ebenso wichtig wie das Skifahren war in jenen Jahren der gesellige Teil, der famose Einkehrschwung, Hüttenstimmung, gutes Essen, Musik und Gesang und das nicht selten bis spät in die Nacht. Hüttengaudi und Après-Ski anno dazumal Drei Rudis gibt es in der Familie Egarter. Den Großvater, den Vater, der 1936 die kleine Hütte baute, um im Sommer die Schafe zu Füßen der Rotwand zu hüten und den jetzigen Wirt der Rudi Hütte. Rudi Egarter, Koch, Wirt, erfolgreicher Unternehmer, Puschtrer Original und Seele des Quartetts „Rudi und das Sextner Trio“.

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it