Aufrufe
vor 9 Jahren

Handball 2011/12

  • Text
  • Triest
  • Bozen
  • Saison
  • Conversano
  • Brixen
  • Mannschaft
  • Eliteliga
  • Liga
  • Serie
  • Team
  • Radius
  • Handball

30 Stefano Podini (48)

30 Stefano Podini (48) ist einer von wenigen Boznern, der schon Handball-Italienmeister ist. 1993 hat er mit Triest den Titel gewonnen. als 31-Jähriger war der trickreiche und wieselflinke Linksaußen vom SSV Bozen von Giuseppe Lo Duca geholt worden. In der denkwürdigen Finalserie die über fünf Spiele ging, gewann der Rekordmeister das entscheidende Spiel 22:18 gegen Ortigia Syrakus. Sein Debüt im weiß-roten Trikot hatte Podini als 17-Jähriger am 15. November 1979 beim 15:12-Heimsieg gegen Florenz auf dem Freiplatz auf SPORT d i e n e u e l i g a d i e r o h d i a m a n t e n Die liga in den Startlöchern Stefano Podini ist mit Leib und Seele Handballer. Der Unternehmer ist nicht nur der mächtige Mann hinter den Kulissen beim SSV Loacker Bozen, sondern könnte bald auch der erste Präsident der neu gegründeten Italienischen Handball-Liga (LIP) sein. Podini konnte mit Hilfe des Verbands-Präsidenten Francesco Puttomuto die zwölf italienischen Klubs der Eliteliga auf einen gemeinsamen Nenner bringen. Alle zwölf Vereine haben das komplexe und gut strukturierte Statut der Liga unterzeichnet. Ende Juli wurde das Statut der „Lega Italiana Pallamano“ bei der FIGH in Rom wie es die Bestimmungen des Nationalen Italienischen Olympischen Komitees CONI vorsehen, hinterlegt. Jetzt muss das CONI die 48 Punkte absegnen und dann braucht es noch die Zustimmung des italienischen Handballverbandes FIGH, dann kann die Liga ihre Arbeit aufnehmen. Die Frauen der Serie A-1 sind den Männern voraus und haben vor wenigen Wochen die eigene Liga gegründet. Podini ist ein Mann der Fakten. „Wir dürfen jetzt nicht meinen, dass sich in einem Jahr alles ändert, nur weil wir bald eine eigene Liga haben werden. Aber die Interessensgemeinschaft der zwölf Klubs der Eliteliga muss der Ausgangspunkt sein, um gemeinsam mit dem Verband in Rom eine optimale Arbeitsaufteilung der Meisterschaft der Eliteliga der Männer zu haben“. Podini hat Nägel mit Köpfen gemacht. Dem Vorstand sollen insgesamt drei Vertreter der Klubs angehören, jeweils ein Vertreter aus dem Norden, der Mitte und dem Süden. Der Brixner Silvan Bernardi und Giorgio Tedesco aus Bologna haben schon ihre Bereitschaft erklärt. Podinis Pläne sehen vor, zwei Kommissionen zu bilden, welche die wichtigsten Aufgabe der Liga überarbeiten sollen. Die Kommission Marketing, die Geld beschaffen soll - mit drei Zonenvertretern - würde er als ausgewiesener Fachmann selbst koordinieren, für die Kommission „Meisterschaften und Zusammenarbeit mit dem Verband“ mit je zwei Vertretern aus Nord-, Mittel- und Süditalien wird es einen anderen Koordinator geben. „Dass wir in nächster Zeit eine Liga haben werden, das ist bestimmt nicht nur mein Verdienst, sondern aller zwölf Vereine, die sich bereit erklärt trickreicher linksaußen den Talferwiesen gegeben. Ein Monat zuvor im Italienpokal hatte er in seinem ersten Pflichtspiel für den SSV Bozen beim 7:7 gegen Teramo vier Tore erzielt. Podini ist der einzige Spieler, der in vier Jahrzehnten für seinen SSV die Schuhe geschnürt hat. Beim Saisonfinale 2007 kam er am 14. April beim 33:26-Heimsieg gegen Teramo ebenfalls zum Einsatz. Podini ist mit Triest Serie A-1-Meister geworden, hat mit Bozen die Serie A-2 (1988) und die Serie B (1983) gewonnen und mit den Rohdiamanten die Serie C (1994) und die Serie D (1991). Auch internationale Erfolg gab es für den Flügelflitzer: 1982 holte er mit Italiens U-21 die „Coppa Latina“ haben zum Wohle des Handballs zusammen zu arbeiten und von FIGH- Präsident Purromuto, der uns auch nützliche Tipps gegeben und angespornt hat, die Liga zu gründen“. In den nächsten zwei Jahren wollen wir Stefan Podini herausgefunden haben, was die Liga machen kann und was der Verband tun muss, damit das Produkt Handball am besten ankommt“, erklärt Podini. Wie in den anderen Sportarten wie Fußball oder Basketball und Volleyball wird die Liga in Zukunft für die Ausrichtung und Organisation der Meisterschaften verantwortlich sein. Wir werden versuchen, einen Hauptsponsor zu finden und mit Hilfe eines Marketing-Partners mit allen möglichen und modernen Kommunikationsmitteln die Gestaltung der Meisterschaft ebenso fördern wie die Zusammenarbeit zwischen den Klubs. Auf der anderen Seite wird sich der Verband um alle Nationalmannschaften kümmern. So wird das auch in allen großen Handball-Ländern wie Deutschland oder Spanien gemacht. Und an diesen Nationen wollen wir uns orientieren“. 20 Jahre Rohdiamanten In den 1970er Jahren waren sie die großen Talente aus der Jugend-Abteilung des SSV Loacker Bozen. Eben „Rohdiamanten, die erst geschliffen werden müssen“, wie ihr einstiger Trainer – „Handball- Papst“ Heinz Gutweniger – immer zu seinen Nachwuchsspielern zu sagen pflegte. Mittlerweile sind aus den vielversprechenden Jugendspielern von einst stattliche Herren geworden. Im vergangenen Juni haben die „Rohdiamanten“ ihr 20-Jahr- Jubiläum mit einem Fest im „Felsenkeller“ mit Landeshauptmann Luis Durnwalder gefeiert. Die ehemaligen Spieler um Andreas Pircher und Franz Chiusole sind auch heute noch überaus aktiv. Neben dem wöchentlichen Training am Mittwoch in der Gasteiner-Halle stehen auch die VSS-Freizeitmeisterschaft und H10 Apartments ZuHAuse im HerZen von BoZen. In exklusiver Wohnlage Zwei-, Drei-, Vierzimmerwohnungen und Garagen zu verkaufen. Direkt vom Bauherrn. viele Turniere im In- und Ausland auf dem Programm. Aber berühmt im ganzen Land sind die „Rohdiamanten“ für ihren legendären Faschingsball, der alljährlich am Faschingssamstag (2012 am 18. Feb- Info Direktverkauf: Tel. 335 1986142 | Mail: peter.brunner@immoholding.it ruar) in Bozen stattfindet. Ein Teil des Erlöses wird wie immer gespendet. Darauf legen die „alten Herren“, die seit Kindesbeinen mit dem Handball-Bazillus infiziert sind, großen Wert.

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it