Aufrufe
vor 3 Jahren

Golf in Südtirol 2015

  • Text
  • Eppan
  • Golfclub
  • Bozen
  • Golfplatz
  • Golfer
  • Spieler
  • Handicap
  • Petersberg
  • Seis
  • Mitglieder
  • Radius

themenbereich 50

themenbereich 50 02/2015 51 02/2015 themenbereich INFO-PR Auf jedem Platz zu Hause Ohne Zweifel gehören die Senioren der Südtiroler Clubs zu den aktivsten Spielern auf den Greens. Das Sprichwort „Rentner haben niemals Zeit“ trifft für sie hundertprozentig zu. Vom ersten bis zum letzten Tag der Saison sind sie beim Training, einer Runde auf dem Platz oder zu Turnieren unterwegs. Seit Jahren ist der VSS-Raiffeisen Senioren Cup für die Südtiroler Golfer höherer Jahrgänge die wichtigste Vergleichsmöglichkeit auf Landesebene. Dementsprechend hoch ist alljährlich die Beteiligung. Regelmäßig wird clubintern an den Senioren Days trainiert, um immer fit zu sein. 163 Spieler aus elf Mannschaften nahmen insgesamt in der letzten Saison daran teil, zu den einzelnen Turnieren traten im Durchschnitt 80 Golfer an. Es waren wie in den Jahren zuvor die „Roten Löwen“ des GC Lana, die mit 579 Zählern und 60 Punkten Vorsprung auf die Zweitplatzierten vom GC Sterzing eindeutig dominierten. Bei drei Turnieren, am 12. Juni im GC Passeier, am 31. Juli im GC Karersee und zum Finale auf dem eigenen Platz hatten die „Roten Löwen“ dominiert und zudem in den sechs Turnieren zwei dritte Plätze belegt. Den Senioren aus Sterzing gelang kein Einzelsieg, sie zeigten aber ein sehr gutes, ausgeglichenes Spiel und kamen auf den zweiten Platz. Der dritte Rang ging an die Spieler vom GC Petersberg. Starke Männer – starke Damen In der Einzelwertung Netto Stableford setzte sich Konrad Schieder (GC Lana/141 Punkte) ganz knapp vor Josef Bodner (GC Sterzing/140 P.) und Günther Stimpfl (GC Petersberg/138 P.) durch. Bei den Damen sah das Ergebnis schon klarer aus, auch wenn alle drei Teamkolleginnen vom GC Lana sind: Siegerin wurde Waltraud Lösch (132 P.) vor Elisabeth Waldner (127 P.) und Anita Hinrichs (126 P.). Die Bruttowertung dominierte bei den Herren Richard Stowasser (GC Freudenstein/116 P.) vor Netto-Sieger Konrad Schieder (100 P.) und Erwin Gasser (GC Petersberg/92 P.). Bei den Damen waren fünf Damen aus Lana auf den ersten sechs Rängen vertreten. Anita Hinrichs (68 P.) und Helga Tutzer (44 P.) belegten Platz eins und drei, nur die Sterzingerin Renate Hilber (63 P.) konnte die Dominanz etwas schmälern. Am 7. Mai wird erneut gestartet Sechs Turniere stehen auch heuer wieder im Programm des VSS-Raiffeisen Senioren Cup. Begonnen wird im GC Lana, die weiteren, immer am Donnerstag stattfindenden Turniere werden im GC Pustertal, GC Passeier, GC St. Vigil Seis und GC Karersee organisiert. Das Finale findet am 9. September im GC Petersberg statt. Natürlich werden die Aktivsten auch jede Gelegenheit nutzen, sich mit Golfern aus Italien sowie den Nachbarländern Österreich und der Schweiz zu vergleichen. Im Oktober erst hatten die „Roten Löwen“ mit der Mannschaft Anita Hinrichs, Konrad Schieder, Siegfried Sepp und Oswald Rizzi beim Abschlussturnier der AGIS „Drei Venetien Meisterschaft“ im GC Paradiso am Gardasee den zweiten Platz belegt. Dafür hatten sich 15 Mannschaften von 37 Teams in 24 Turnieren qualifizieren müssen. Neue Jahrgänge vorgestellt Im Laufe der nächsten Wochen und Monate stellt die Kellerei Bozen die neuen Jahrgänge auf verschiedenen Messen und Veranstaltungen im In- und Ausland vor. Die Prowein in Düsseldorf (D) und die Vinitaly in Verona gehören zu den wichtigsten Fachmessen der Weinwelt. Jedes Jahr werden anlässlich dieser Messen die neuen Jahrgänge der Kellerei Bozen präsentiert. Anfang März konnten sich die Besucher der Bozner Weinkost bereits von der Qualität der Weine überzeugen. Große Mengeneinbußen, aber sehr gute Qualität 2014 war für die Mitglieder der Kellerei Bozen ein schwieriger Jahrgang. Die kühlen Temperaturen des Sommers und die stetigen Regenfälle bremsten die Traubenreife. Die Traubenernte begann ein wenig später als im Vorjahr. Im Vergleich zu den vorherigen Jahrgängen sind die Weine feiner und eleganter, dies auch aufgrund des geringeren Alkoholgehalts. Die Weißweine des Jahrgangs 2014 sind fruchtig, mit einer frischen Säure und mineralischen Noten. Die Rotweine sind samtig und vollmundig, mit komplexen Tanninen. „Ich muss den Weinbauern wirklich ein Kompliment machen. Durch gezielte Eingriffe im Weinberg und einer arbeitsintensiven Ernte ist es ihnen gelungen, einwandfreies und gesundes Lesegut abzuliefern. Dabei mussten sie je nach Rebsorte auch Eintragseinbußen von bis zu 40 Prozent hinnehmen. Aber dank des hohen Einsatzes kann die Kellerei Bozen auch im schwierigen Jahr 2014 Weine von guter bis ausgezeichneter Qualität anbieten“, sagt Önologe Stephan Filippi. Auszeichnungen für Weine der Kellerei Bozen Eine besondere Ehre wurde der Kellerei vom Weinkritiker Luca Maroni zuteil, der den Goldmuskateller Passito Vinalia 2012 mit 97 von 100 Punkten als besten Süßwein Italiens auszeichnete. Der St. Magdalener classico und der Lagrein Grieser 2013 erhielten beide den „Oscar“ für gute Preis- Leistungs-Qualität vom Weinführer Berebene des Verlags Gambero Rosso. Prämierte Qualität kellereibozen.com mediapool.it Grieser Platz, 2 · Tel. +39 0471 27 09 09 | Brennerstraße 15 · Tel. +39 0471 97 67 33

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it