Aufrufe
vor 3 Jahren

Golf in Südtirol 2015

  • Text
  • Eppan
  • Golfclub
  • Bozen
  • Golfplatz
  • Golfer
  • Spieler
  • Handicap
  • Petersberg
  • Seis
  • Mitglieder
  • Radius

02/2015

02/2015 themenbereich gc lana 10 02/2015 11 Seit Mitte Februar wird Golf gespielt Die ideale Lage macht es möglich: Zwei Monate wird rund um den Jahreswechsel geschlossen, danach beginnt im Golfclub Lana „Gutshof Brandis“ bereits wieder die Saison. Der milde Winter und viele fleißige Hände haben dafür gesorgt, dass der Platz im Topzustand ist. Genau zehn Monate dauert die Spielzeit zwischen den Obstplantagen südlich von Lana. Am 14. Februar wurde gestartet, voraussichtlich wird in diesem Jahr am 13. Dezember der letzte Ball abgeschlagen. Es ist der Platz mit der längsten Spielsaison in Südtirol. Auf der 18 Hektar großen Anlage herrscht ein besonders mildes Klima. Nicht nur im Winter wird es bei Sonnenschein schon am Morgen angenehm warm, auch im Sommer herrscht durch die dahinterliegenden, hoch aufragenden, bewaldeten Felshänge am Nachmittag erfrischender Schatten. Der Golfclub Lana ist Idylle pur. Das wissen nicht nur die einheimischen Spieler, sondern auch die treuen Gäste aus Deutschland, Holland, der Schweiz und Österreich. Viele von ihnen nutzen bereits den Skiurlaub, um einige Bälle abzuschlagen, aber spätestens um Ostern herrscht Hochbetrieb. Vielleicht ist es nicht allein das Golfspiel, sondern auch die hervorragende Küche des Clubrestaurants, geführt von Brigitte Auer und Daniel Grassl, was die Besucher auf den Platz lockt. Das Ambiente des Clubhauses und der exklusive Service in Bar und Restaurant, das über eine große Terrasse und einen großen Saal verfügt, werden nicht nur für clubinterne Feste genutzt, sondern gerne auch von Hochzeitsgesellschaften oder für Firmen- und Familienfeste gemietet. Perfekte Anlage, perfektes Spiel Im Sommer 1998 wurde der Golfplatz in Lana eröffnet. Entworfen wurde der großzügige 9-Loch-Parcours vom renommierten englischen Golfplatz-Designer Michael Pinner. Der für Südtiroler Verhältnisse relativ lange 9-Loch-Parcours, 2.793 Meter (Damen 2.436 Meter) – Par 35 (drei Par 3, vier Par 4 und zwei Par 5), verlangt auch vom erfahrenen Golfer Länge und Präzision bei den Schlägen. „Die Anlage findet sich in einem ausgezeichneten Zustand“, berichtet Clubmanager Georg Warger. Die regelmäßige Pflege, Ausbesserung und Erneuerung der Greens und Anlagen durch die Mitarbeiter wird übers gesamte Jahr koordiniert. Übungsmöglichkeiten bestehen zudem auf der Driving Range mit zwölf Abschlagplätzen, acht davon sind überdacht. Sie liegt, wie auch die „Teaching Box“ mit drei Abschlägen, Pitching Green mit Bunker und 18-Loch-Putting-Green, etwas oberhalb des Platzes. Attraktiver Turnierkalender Zeitig, wie die Saison beginnt, starten im Golfclub Lana auch die Turniere. Den Auftakt im Club und gleichzeitig das erste Turnier des Jahres in Südtirol ist am 28. März die traditionelle „RAUCHbau Golf Trophy“. Gespielt wird in Stableford 18 holes. Ein bis zwei Turniere werden pro Woche ausgetragen. Mit dabei sind auch immer die Gründer & Partner Hotel Trophy für die Gäste der 32 angeschlossenen Hotels, die hier Ermäßigungen auf Greenfee und Gruppenkurse erhalten. Das Highlight der Turniersaison ist wiederum die „Bini & I.C.IT Golf Trophy“, die am Wochenende, 29./30. Mai, ausgetragen wird. Auch einer der traditionsreichsten Wettkämpfe, der „Hotel Marlena Golf Cup“, darf nicht fehlen. Das Turnier findet am 9. Mai statt. Clubintern wird am 13. September bei den Clubmeisterschaften gegeneinander angetreten. Im vergangenen Jahr wurden Nina Bodner und Felix Schrott Clubmeister der mehr als 230 Mitglieder. Unterstützung für den Head Pro Seit letzter Saison ist Kuno Profanter der Head Pro der Golfacademy. Der einzige einheimische Pro, der in Südtirol praktiziert, nahm sich dabei wieder besonders der Jugend an. Seit Jahren gibt es im Golfclub Lana spezielle Kurse für Kinder und Jugendliche. Die Förderung zeigt Erfolg. Drei seiner jungen Schützlinge gehören inzwischen zu den besten Golfern Südtirols. Kevin Aufderklamm (Jahrgang 1998) und Felix Schrott (Jahrgang 1999) besuchen inzwischen ein auf Golf spezialisiertes Gymnasium in Österreich, auch Massimiliano Trevisan spielt sehr erfolgreich. Der clubeigene Nachwuchs wurde im letzten Jahr in zwei Leistungsgruppen individuell gefördert. Heuer wird die wöchentliche Frequenz auf zwei Einheiten erhöht. Aber noch viele neue Spieler sollen hinzukommen. Dafür hat sich Heinrich Lanthaler zur Verfügung gestellt, der als Jugendbeauftragter auch das Training der Neueinsteiger koordiniert. Der ausgebildete Sozialarbeiter und Psychotherapeut hat im letzten Jahr seinen „C-Trainerschein Breitensport Golf“ abgelegt. „Wie seit Jahren sind Besuche von Schulklassen innerhalb des Sportunterrichts auf dem Golfplatz geplant, in den Sommerferien werden wieder Intensivkurse angeboten“, berichtet der Clubmanager. Ben Mannix ist der zweite Pro am Platz. Der Engländer ist seit 1998 Golfprofessional und spielte von 1998 - 2001 die Great Britain Master Card Tour, danach bis 2005 die European Challenge Tour. Im Jahr 2003 begann er als Head Pro im Golfclub Petersberg, wechselte ein Jahr später in den Golfclub Acaya (I) und ist seit 2005 Teaching Pro. Ein umfangreiches Kursprogramm mit Einzelunterricht oder in Kleingruppen wird angeboten, die Ausrüstung wird gestellt. GC Lana Präsident: Karl Rauch Vizepräsident: Ferdinand Brandis Jugendbeauftragter: Heinrich Lanthaler Clubmanager: Georg Warger Pros: Kuno Profanter, Ben Mannix Sekretariat: Petra Mittelberger, Jitka Rosini, Daniela Gruber Mitgliedsbeiträge Greenfee 9 Loch: 42 € Greenfee 18 Loch: 72 € Ermäßigungen für Mitglieder der Südtiroler Clubs, 20 % Greenfee-Ermäßigung für Gäste der 32 Partnerhotels, 10 % auf Gruppenkurse Die „Roten Löwen“ sind bekannt ... ... und gefürchtet! Jeden Dienstag wird trainiert. Bei der VSS-Südtiroler Senioren Golf Trophy ließen sie den anderen Mannschaften wieder einmal keine Chance auf einen Sieg. Mit drei Siegen bei den Einzelturnieren und zwei dritten Plätzen lagen sie nach dem Abschlussturnier 60 Punkte vor den Zweitplatzierten vom GC Sterzing. Auch clubintern treten die „Roten Löwen“ wöchentlich gegeneinander an. Hier lagen Helga Tutzer, Waltraud Lösch und Gisela Baliello bei den Damen, Walter Verdorfer, Erwin Lösch und Georg Tutzer bei den Herren am Ende ganz vorn. Einen riesigen Erfolg konnte die Mannschaft aus Lana beim AGIS „Drei Venetien Meisterschaft“ im Golfclub Paradiso am Gardasee verbuchen. Anita Hinrichs, Konrad Schieder, Siegfried Sepp und Oswald Rizzi belegten beim Abschlussturnier Platz zwei. Die 15 teilnehmenden Mannschaften hatten sich zuvor in 24 Turnieren aus nominierten 37 Teams qualifizieren müssen. Und natürlich hatte der unermüdliche Verantwortliche des VSS, Erwin Lösch, auch wieder die Teilnahme an Vergleichen und Turnieren in Italien, der Schweiz und in Zell am See organisiert. GC Lana „Gutshof Brandis“ Brandisweg 13 | 39011 Lana Tel. 0473 564 696 | info@golfclublana.it | www.golfclublana.it

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it