Aufrufe
vor 3 Jahren

Fußball 2015/16

  • Text
  • Trainer
  • Mannschaft
  • Saison
  • Bozen
  • Hannes
  • Mittelfeld
  • Matthias
  • Luca
  • Landesliga
  • Abwehr
  • Radius
  • Fussball

34 SPORT A

34 SPORT A 2015 Landesliga Schlern Daniel Iardino Schlern: Der Blick geht nach oben Es wäre zweifellos mehr drin gewesen, wenn da nicht diese Auswärtsschwäche gewesen wäre. Nur einmal in den 15 Spielen in der Fremde ging die SG Schlern im Vorjahr als Sieger vom Platz. Eine Bilanz, die die Mannschaft vom Hochplateau entscheidend nach unten zog. Außerdem bemerkenswert: In der Hinrunde gab es 23 Punkte, in der Rückrunde mit elf nicht einmal mehr die Hälfte davon. Ein Trainerwechsel (für Didi Larcher sprang in der Schlussphase Präsident Fritz Haselrieder ein) brachte auch keine wesentliche Besserung, sodass bis zum vorletzten Spieltag gezittert werden musste. Rang neun sah in der Abschlusstabelle zwar gut aus, doch die „nur“ 34 Punkte sprachen eine andere Sprache. Um in der neuen Saison mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben, wurde in den ohnehin schon starken Angriff nochmals entscheidend investiert. Von Steinegg kommt der wieselflinke Markus Lantschner, vom Bozner FC Luca Corradin. Gemeinsam mit Maxi Unterkofler, Ivan Germano und Stefan Plankl werden sie dafür sorgen, dass ein Top-7-Platz keine Utopie ist. Zugänge & Abgänge Zugänge: Markus Lantschner (Steinegg), Luca Corradin (Bozner FC), Marco della Rosa, Tobias Jaider, Daniel Niedermair, Martin Schmuck (alle eigene Jugend). Abgänge: Michael Schieder, Stefan Schieder, Marco Pasquazzo (alle Schlern Freizeit), Michael Weissensteiner, Michael Weissenegger (beide Ziel unbekannt). Stärken & Schwächen Stärken: Der Erfolgshunger ist auch im dritten Landesligajahr noch immer groß; starke Achse Primerano-Germano-Plankl; in der Offensive hat Trainer Gennaccaro die Qual der Wahl. Ivan Germano Pos. Name Geboren Daniel Iardino 1989 Franz Fill 1991 Daniel Berger 1995 Marco Dalla Rosa 1997 Tobias Jaider 1997 Moritz Karbon 1996 Moritz Malfertheiner 1996 Matthias Plunger 1997 Marco Primerano 1985 Paul Schönauer 1996 Mattia Valentini 1987 Diego Zemmer 1986 Fabian Gasslitter 1996 Ivan Germano 1988 Markus Lantschner 1987 Alex Malfertheiner 1995 Martin Malfertheiner 1990 Gabriel Marmsoler 1990 Daniel Niedermair 1996 Felix Plunger 1996 Martin Schmuck 1997 Luca Corradin 1989 Stefan Plankl 1989 Tobias Prossliner 1997 Maximilian Unterkofler 1991 Felice Gennaccaro (neu) Antonio Tenderini (Tormanntrainer) Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Schwächen: In der Rückrunde fallen mehrere Leistungsträger aus beruflichen Gründen längere Zeit aus (Skilehrer, Skikarriere); im Vorjahr auswärts ein Punktelieferant (nur acht Zähler); für Trainer Felice Gennaccaro ist die Landesliga Neuland. Prognosen Wenn Schlern die Auswärtsschwäche in den Griff bekommt, ist ein Platz unter den Top 7 drin. Vor allem in der Offensive ist die Mannschaft hochkarätig bestückt. Findet Trainer Gennaccaro die richtige Balance, kann Schlern sogar zur Überraschung der Liga werden. INFO SG Schlern Heimspielplatz: Seis Laranz Peter-Bühl-Weg 14 39050 Völs am Schlern Tel. 335 240 529 kofler.herbert@rolmail.net www.sgschlern.it

Landesliga Salurn: Alles neu Nach der Abstiegs-Saison tauschten die Unterlandler fast die gesamte Mannschaft aus. Allein 18 Neuzugänge und 16 Abgänge sind in jeder Hinsicht rekordverdächtig. SPORT A 2015 Pepi Staffler Pepi Staffler Saison 2015/16 2010/11 Zugänge & Abgänge Zugänge: Andrea Donato, Denis Gennaccaro (beide Bozner FC), Matteo Tulipano (Virtus DB), Gabriele Mochen (Ravinense), Andrei Gavrilita (Frangart), Thomas Scartezzini (Neumarkt), Jhensy Friso (Laag), Daniel De Nadai (Voran Leifers), Tony Talarico (Bozner Boden), Marco Bortoli, Salvatore Carbone, Alex Rossi (alle Rotaliana), Daniel Gennaccaro (FC Südtirol Beretti), Tommaso Iovine (Trient Junioren), Denis Ceolan, Bilal Kanoune, Wolfgang Faustin, Riccardo Nicolussi (alle eigene Jugend), Julian Torggler (Tramin). Abgänge: Davide Ferrari (Piné), Daniele Stefania (Frangart), Alessandro Marconi (Bassa Anaunia), Luca Michelon (Nago), Paolo Nardin (Albiano), Luca Cappelletto (Voran Leifers), Simon Cristofoletti (Neumarkt), Mirko Nardon (La Rovere), Bader Ettahiri (Arco), Antonio Juresic (Virtus Trient), Massimiliano Dalpiaz (Virtus DB), Ardijan Azizi (Leifers Branzoll), Manuele Giacomuzzi (Auer), Daniele Stonfer, Luca Bonazza (beide verletzt), Thomas Montel (inaktiv). Stärken & Schwächen Stärken: Starke Einzelkönner; Trainer Pellegrini ist ein exzellenter Motivator. Schwächen: Wie schnell sich die vielen Neuzugänge überhaupt finden, ist fraglich; Torhüter Donato fällt nach einem Kreuzbandriss lange aus. Prognosen Trotz des ganzen Wechsel- Wirrwarrs kann Salurn im vorderen Mittelfeld mitspielen, sogar ein Angriff aufs Spitzenfeld scheint möglich. INFO SV Salurn Heimspielplatz: Salurn Aldo-Moro-Str. 4 39040 Salurn Tel. 335 59 46 539 salornocalcio@gmail.com www.usdsalorno. altervista.org Salurn Pos. Name Geb. Andrea Donato 1990 Trainer Angriff Mittelfeld Abwehr Tor Julian Torggler 1995 Leo Facchini 1998 Matteo Tulipano 1988 Gabriele Mochen 1992 Andrei Gavrilita 1986 Nicola Cova 1994 Florian Joppi 1994 Tobias Dipoli-Wieser 1996 Daniele Pedot 1996 Daniele Virzi 1994 Thomas Scartezzini 1987 Denis Gennaccaro 1990 Jhensy Friso 1990 Daniel De Nadai 1985 Tony Talarico 1977 Alex Rossi 1995 Denis Ceolan 1998 Marco Bortoli 1984 Salvatore Carbone 1989 Daniel Gennaccaro 1997 Tommaso Iovine 1996 Bilal Kanoune 1998 Wolfgang Faustin 1994 Riccardo Nicolussi 1997 Yuri Pellegrini (bestätigt) Paolo Sartori (Co-Trainer) Im Herbst Wimmer Im Winter Kellermeister Im Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter: Persönliche Betreuung der Trogerhof-Kunden.

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it