Aufrufe
vor 3 Jahren

Fußball 2015/16

  • Text
  • Trainer
  • Mannschaft
  • Saison
  • Bozen
  • Hannes
  • Mittelfeld
  • Matthias
  • Luca
  • Landesliga
  • Abwehr
  • Radius
  • Fussball

18 SPORT A

18 SPORT A 2015 Oberliga St. Martin: Kontinuität über alles Never change a winning team – diese bekannte Fußballerweisheit dürfte den Verantwortlichen von St. Martin nach der starken letzten Saison (Platz 6) durch den Kopf gegangen sein. Zwar verließ mit Hansrudi Brugger eine nicht zu ersetzende Fußball-Ikone den Verein, was natürlich große Spuren hinterlässt. Mit den erfahrenen Akteuren Hansjörg Mair (von St. Pauls) und Christopher Schwarz (von Lokalrivale Moos) wurde der „Mortiner“ Kader aber äußerst clever verstärkt, zudem bekommen zahlreiche Jugendspieler das Vertrauen der Vereinsführung geschenkt. Und doch weiß man in St. Martin, dass die Platzierung der letzten Saison Hält den Kasten dicht: Christian Platter. wohl nur schwer wiederholbar sein wird. Das bescheidene Saisonziel lautet deshalb Klassenerhalt – ein Ziel, das die Mannschaft erreichen dürfte. Zumal das Gerüst mit den Routiniers Platter-Tschöll-Saltuari-Mair und den Baggio-Zwillingen Erfahrung im Überfluss mitbringt. Dazu verfügt Daniel Lanthaler über außergewöhnliche Stürmerqualitäten. Zugänge & Abgänge Zugänge: Hansjörg Mair (St. Pauls), Christopher Schwarz (Moos), Niklas Kuen (FC Südtirol A-Jugend), Stefan Gufler, Hannes Zöschg, Julian Öttl, Jakob Pichler, Aaron Raich (alle eigene Jugend). Abgänge: Hansrudi Brugger (Karriereende), Manuel Pirhofer (Studiengründe), Matthias Prünster (Naturns), Kevin Larch (SC Passeier). St. Martin Pos. Name Geboren Christian Platter 1983 Andreas Gufler 1989 Aaron Raich 1997 Arthur Tschöll 1988 Luca Baggio 1987 Elmar Haller 1989 Alexander Hofer 1986 Christopher Schwarz 1989 Tobias Hillebrand 1989 Thomas Raffl 1996 Jakob Pichler 1998 Dominik Alber Grüner 1990 Dominik Lanthaler 1993 Marco Baggio 1987 Florian Pichler 1996 Raphael Ennemoser 1994 Peter Pichler 1983 Julian Öttl 1998 Hannes Zöschg 1998 Manuel Raffl 1986 Stefan Gufler 1998 Niklas Kuen 1997 Hansjörg Mair 1985 Diego Fischer 1996 Martin Saltuari 1983 Daniel Lanthaler 1991 Martin Saltuari (bestätigt) Joachim Schmuck (Co-Trainer) Gabriel Hofer (Tormanntrainer) Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Schwächen: Daniel Lanthaler ist die Überlebensgarantie in St. Martin – trifft er nicht, sind Probleme vorprogrammiert; der Abgang von Hansrudi Brugger ist fußballerisch wie persönlichkeitsmäßig nicht kompensierbar. Prognosen St. Martin wird auch heuer den Klassenerhalt schaffen und sich im hinteren Mittelfeld festsetzen. Bleibt Daniel Lanthaler gesund und in Form, ist ein Top-10-Platz möglich. Mittelfeld-Renner: Florian Pichler. Stärken & Schwächen Stärken: Der Zusammenhalt in „Psaier“ ist riesengroß – vor allem in schwierigen Phasen; starke Einzelkönner (Daniel Lanthaler, Martin Saltuari) werden durch kompromisslose Routiniers (Elmar Haller, Arthur Tschöll) ideal ergänzt; ruhige Vereinsführung. INFO SC St. Martin – Heimspielplatz: St. Martin in Passeier Prantacher Weg 1 39010 St. Martin in Passeier Tel. 338 244 73 12 info@sc-stmartin.it www.sc-stmartin.it

Oberliga SPORT A 2015 19 Tramin: In der Ruhe liegt die Kraft Nach einem herausragenden zweiten Platz in der Saison 2013/14 glaubten in Tramin wohl nur die Allerwenigsten, dass so ein traumhaftes Ergebnis wiederholt werden kann. Doch die Unterlandler überraschten auf ein Neues und platzierten sich in der abgelaufenen Saison auf dem nicht weniger starken vierten Rang. Dass die Vereinsführung nach zwei großartigen Jahren keinen Bedarf sieht, die Mannschaft umzukrempeln, ist logisch und lässt sich an der Transferpolitik erkennen. So wenig wie bei keiner anderen Oberligamannschaft tat sich bei den Schwarz-Weißen – Kontinuität wird im Unterland groß geschrieben. Einzig und allein im Tor gab es eine Veränderung: Mit Christoph Dezini erhält nach Julian Torggler wieder ein junger Keeper (Jahrgang 1996) das Vertrauen – ein risikorei- Wirbelwind im Angriff: Elis Kaptina. Kapitän Simon Greif: Er fällt wegen einer Schulterverletzung in den ersten Spielen aus. cher Weg, der aber durchaus Sinn macht. Zugänge & Abgänge Zugänge: Lukas Valtingoier (Tramin Freizeit), Willi Holzknecht (FC Südtirol Beretti), Fabian Pomella, Matthias Pernstich (beide eigene Jugend). Abgänge: Julian Torggler (Salurn), Christian Palma (Karriereende), Fabian Psenner (Montan). Stärken & Schwächen Stärken: Der Kern der Mannschaft (Rellich, Greif, Pichler, Lotti, Goller) ist herausragend, genauso wie einige Einzelkönner (Elis und Arnaldo Kaptina, Daniel Pfitscher); das Duo Goller-Pfitscher kann die 30-Tore- Marke locker knacken; die Heimstätte ist eine Festung (nur zwei Niederlagen in der Vorsaison); Hugo Pomella ist ein Trainerfuchs. Schwächen: Stefan Rellich (Knie) und Simon Greif (Schulter), Herz und Kopf des Teams, fallen die ersten fünf Spiele verletzungsbedingt aus; ob sich Torhüter Christoph Dezini als neue Nummer 1 profilieren kann, muss er erst beweisen; die Erwartungshaltung ist gestiegen, der Druck auf die Mannschaft somit auch. Prognosen Der Start wird entscheidend sein: Kommt die Truppe auch ohne Rellich und Greif in die Gänge, ist ein neuerlicher Top-5-Platz erneut drin. Gelingt der Start nicht, werden sich die Unterlandler in den ruhigen Gewässern des vorderen Mittelfelds einnisten. INFO Tramin Pos. Name Geboren Christoph Dezini 1996 Willi Holzknecht 1997 Fabio Trevisan 1997 Alexander Calliari 1996 Simon Dissertori 1998 Matthias Pernstich 1999 Daniel Franzelin 1993 Dieter Franzelin 1987 Alex Frötscher 1997 Andreas Pomella 1995 Stefan Rellich 1990 Maximilian Dipauli 1997 Simon Greif 1987 Arnaldo Kaptina 1993 Elis Kaptina 1986 Simon Lotti 1992 Martin Pichler 1989 Dennis Psenner 1996 Lukas Valtingoier 1990 Matys Goller 1989 Alex Pfitscher 1994 Daniel Pfitscher 1990 Fabian Pomella 1997 Hugo Pomella (bestätigt) Andreas Viehweider (Co-Trainer) Stefano Bampi (Tormanntrainer) Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer SV Tramin Heimspielplatz: Tramin Kalterer-See-Str. 31 | 39040 Tramin Tel. 335 68 14 158 fußball@asvtramin.it

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it