Aufrufe
vor 2 Wochen

Energie & Umwelt 2022

  • Text
  • Prostata
  • Brennstoffzellen
  • Badevergnügen
  • Mobil
  • Nachhaltig
  • Wasserkraftwerkt
  • Trinkwasser
  • Sparen
  • Elektromobilität
  • Italien
  • Zukunft
  • Millionen
  • Foto
  • Wasserstoff
  • Bozen
  • Wasser
  • Unternehmen
  • Energie
  • Strom

Fragen an den Experten

Fragen an den Experten Die Radius-Themenausgaben informieren und vermitteln zeitgemäßes Wissen in kompakter Form. In dieser Rubrik beantworten unsere Experten aktuelle Fragestellungen. In dieser Ausgabe werden zum übergeordneten Thema „Kostenmanagement“, einige spezielle Detailfragen geklärt. Thomas K., Ritten: Wir sind ein kleiner Tischlereibetrieb und unsere Kosten, vor allem die Energiekosten, gehen aktuell durch die Decke. Wir sind Handwerker und am Ende des Monates wollen wir wissen, wofür wir gearbeitet haben. Wie können wir die Überwachung und Steuerung der Kosten verbessern, wo jetzt die Preise ständig steigen? Florian Burger: Globalisierung und Digitalisierung sorgen für stetigen Wandel mit Vorteilen für den Anbieter, der seine Leistung kostengünstig herstellen kann. Doch Preissteigerungen durch hohe Energiepreise und Rohstoffmangel lassen den Kostendruck in den Unternehmen steigen. Die Unternehmen müssen in Krisen, egal ob es sich um Finanzmärkte, Rohstoffmangel, Krieg oder Pandemie handelt, sofort handeln, um das Überleben des Unternehmens zu sichern. Maßnahmen zur Kostenoptimierung werden zusammen mit den Fachabteilungen geplant. Erfolg oder Misserfolg wird festgestellt und mit Reaktionen versehen. Nicht nur auf inhaltliche Aspekte sollen die Maßnahmen ausgerichtet werden, sondern auch der zeitliche Aspekt spielt eine große Rolle. Kurzfristiges Kostenmanagement ist notwendig, um kurzfristige Ergebnisse zu erzielen. Bei Krisen ist dies oft der Fall. Stellt sich zum Beispiel die Frage, ob ein großer Kunde zur Konkurrenz gewechselt ist. Ist die Krise hausgemacht? Werden mehrmals im Jahr die Preise für Rohstoffe erhöht? Wie können diese Preissteigerungen kompensiert werden? Mittelfristiges Kostenmanagement wird vorwiegend von den Veränderungen auf den Märkten erzwungen. Dazu zählen zum Beispiel die geänderten Kaufgewohnheiten der Verbraucher, Nachfragerückgänge oder SMART HOME Gebäudeautomation, Lüftung und Klimatisierung, Beleuchtung, Sonnenschutz, Zutrittskontrolle und Alarmanlagen, verschiedene Bussysteme. COMUNICATION VoIP und Unified Communication Telefonzentralen, Videoüberwachung, Glasfaser-, Funkverbindungen und Wireless- Netzwerke. ELECTRICAL ENGINEERING Elektrische Systeme, Verteilernetze, NS/MV-Systeme, Beleuchtungssysteme, Notstromversorgung, Energieanalyse, regelmäßige Wartung. Campill - Str. Ties 36 St. Martin in Thurn - Südtirol T +39 0474 765 100 kymacontrols.com

FRAGE AN DEN EXPERTEN 61 Konkurrenzdruck durch Niedriglohnländer. Da stellt sich die Frage, ob die Preise gesenkt werden müssen oder das Geschäftsmodell noch zielführend ist. In Krisensituationen werden Sie nun die Maßnahmen versuchen konsequent umzusetzen, wofür es inzwischen auch in Südtirol viele Spezialisten gibt. Ein permanentes Kostenmanagement ist aber auch ohne Krisen im Controlling notwendig. Die Maßnahmen unterscheiden sich mit oder ohne Druck nur selten, werden aber ohne Krise entspannter umgesetzt. Kostenmanagement gehört im Betrieb zur typischen Führungsaufgabe. Durch Analysen unterstützt und hilft das Controlling die Potenziale des Kostenmanagements zu erkennen und zu beheben. Schlussendlich müssen im Unternehmen die Verantwortlichen für die Umsetzung der Leistungen sorgen. Etwa beim kurzfristigen Kostenmanagement, wo vor allem das Tagesgeschäft betrachtet und auf Veränderungen reagiert wird. Da dies auf der operativen Ebene stattfindet, müssen die Mitarbeiter durch ihre Kompetenzen und Erfahrung Verantwortung übernehmen und Maßnahmen in die Wege leiten. Damit können kleine, auf Abteilungen beschränkte Problemsituationen zusammen mit dem Controlling gemanagt werden. Anders sieht es bei großen Krisen aus, welche das gesamte Unternehmen betreffen und sich auf mehrere Abteilungen auswirken. Hier ist gemeinsame Beratung zwischen Führungskraft und Controlling für die kurzfristig wirksamen Maßnahmen notwendig. Bei mittelfristigem Kostenmanagement wird mehr Zeit bis zur Wirkung beansprucht. So haben die Verantwortlichen die Gelegenheit, sich mit den betroffenen Bereichsleitern abzustimmen und die Maßnahmen zu planen und zu kontrollieren. Dem Controller kommt dabei besonders die Rolle des Vermittlers zu und je nach Unternehmensstruktur und -kultur kann diese Rolle intern oder extern besetzt werden. Damit Sie diesbezüglich nun eine nachhaltige Entscheidung treffen, bitte ich Sie, Ihre Situation zeitnah mit einem Fachexperten ihres Vertrauens abzuklären. Der Experte Florian Burger ist freiberuflicher Buchhalter und Controller und arbeitet auf Projektebene interdisziplinär über die gemeinsame Plattform von Vinburg Projects zusammen – der Südtiroler Unternehmensberatung mit Spezialisierung in den Bereichen Sustainable Gouvernance, Projektprüfung/Due- Diligence-Prozesse, Unternehmens- und Projektentwicklung, Projektmanagement. Vorausdenker mit Weitblick. Mehr unter www.vinburg.com. Gute Gute Energie Energie kommt kommt von von Beikircher Beikircher Grünland Grünland Gute Energie kommt von Beikircher Grünland HOHER HEIZWERT HOHER HEIZWERT HOHER HEIZWERT ZERTIFIZIERTE QUALITÄT ZERTIFIZIERTE QUALITÄT ZERTIFIZIERTE QUALITÄT 100% REGIONAL 100% REGIONAL 100% REGIONAL STAUBFREI STAUBFREI STAUBFREI Infos zu unseren Premium-Pellets Infos zu unseren Infos zu unseren Premium-Pellets Premium-Pellets agritura.com agritura.com agritura.com Anfrage über Whatsapp 335 749 26 79 Anfrage über Whatsapp Anfrage über Whatsapp 335 749 26 79 335 749 26 79 Senden Sie uns eine Nachricht mit der benötigten Menge sowie dem Senden Sie uns eine Nachricht mit Senden Lieferort Sie und uns erhalten eine Nachricht Sie in Kürze mit der benötigten Menge sowie dem der ein benötigten individuelles Menge Angebot! sowie dem Lieferort und erhalten Sie in Kürze Lieferort und erhalten Sie in Kürze ein individuelles Angebot! ein individuelles Angebot!

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it