Aufrufe
vor 4 Jahren

Energie & Umwelt 2016

  • Text
  • Bozen
  • Energie
  • Projekt
  • Alperia
  • Umwelt
  • Strom
  • Fercam
  • Unternehmen
  • Nachhaltige
  • Vorarlberg
  • Radius

48

48 05/2016 bunte meldungen Akademie der Toblacher Gespräche Von 30. September bis 2. Oktober beherbergt das Kulturzentrum Grand Hotel Toblach die renommierte Denkwerkstatt für die ökologische Wende, die 27. Toblacher Gespräche. „Vom Sollen zum Wollen. Zur Ethik des solaren Zeitalters“ ist der Titel einer Veranstaltung, die nach den moralischen Grundlagen sozialen und ökologischen Engagements fragt. Ein Treffen von Engagierten für Menschenrechte und Tierschutz, von Menschen aktiv gegen den Klimawandel, Unternehmerinnen und Unternehmern und öffentlichen Bediensteten, die dem Gemeinwohl dienen, und vielen anderen Aktiven, um über Form und Moral des Engagements für eine bessere Welt zu diskutieren. Namhafte Referenten Mit dabei sind namhafte Referenten; unter ihnen Don Luigi Ciotti, Gründer der Gruppe Abele und des Vereins Libera, Dorothee Häußermann, Sprecherin der Bewegung „Ende Gelände“, die sich gegen Kohle, insbesondere den Tageabbau von Braunkohle, und für das Klima einsetzt, Luigina Mortari, Direktorin des Fachbereichs Philosophie, Pädagogik und Psy- chologie der Universität Verona, die seit vielen Jahren den Diskurs über die Fürsorge für sich und andere als zentrales Element menschlichen Seins vorantreibt, Christian Felber, Gründer von ATTAC Österreich und einer der ersten Förderer der „Demokratischen Bank“, und Elke Mack, Professorin für christliche Sozialwissenschaft und Sozialethik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt, die sich für eine pluralismusfähige christliche Theorie der Gerechtigkeit einsetzt. Für Informationen und Anmeldung: www.toblacher-gespraeche.it Motus Capital für erneuerbare Energie Der Markt für erneuerbare Energien hat sich stark konsolidiert und industrialisiert. Professionelle Strukturen und Branchenkenntnisse sind die wichtigsten Erfolgsbausteine im Zuge ständig zunehmender M-&-A-Aktivitäten. Das Unternehmen Motus Capital versucht dabei, Investoren kleiner und mittlerer Größenordnung eine Möglichkeit der Marktpartizipation an Bestandsanlagen zu bieten und gleichzeitig nicht in Konkurrenz mit großen, institutionellen Investoren zu treten. Dabei ist eine Sacheinlage einer Erzeugungsanlage sowie eine Kapitalerhöhung gleicher- maßen möglich. Initiator Martin Gruber (Geschäftsführer Gruber Logistics) und Geschäftsführer Philipp J. Gamper verweisen auf Synergieeffekte und das Erfolgskonzept einer schlanken Kostenstruktur, Risikodiversifikation, Hebelwirkungen und Sicherheitskonzept samt strikten Investitionskriterien. Weitere Informationen unter www.motuscapital.com

unte meldungen Service und vorbeugende Wartung... 5. Garage61-Oldtimer-Auktion Bei der größten Oldtimer-Auktion Südtirols kommen am 24. September ein weiteres Mal allerhand Raritäten auf zwei und vier Rädern unter den Hammer. Oldtimer erfreuen sich an immer weiter steigenden Preisen und Beliebtheit – sowohl als Liebhaberstücke als auch als Wertanlage. Eines von 65 Schmuckstücken in der diesjährigen Auktion ist ein Autobianchi Stellina, wovon insgesamt nur 502 Stück produziert wurden (Startpreis 16.900 Euro). Für Porschefans stehen vier Modelle der beliebten Automarke zur Auswahl. Weitere Lots der besonderen Art sind unter anderem ein VW Bulli T2 als Feuerwehrmodell mit nur 12.500 gefahrenen Originalkilometern, ein Adenauer-Mercedes 300 D aus dem Jahr 1958 sowie ein Mercedes SL 250 Pagode W113 in Elfenbeinweiß mit einem Startpreis von 59.000 Euro. Seit Jahren steht die Garage 61 mit ihrem Chef Oswald Planer für ein gut ausgewähltes Sortiment, für faire Startund Mindestpreise, gute Beratung und Transparenz und für eine unkomplizierte und schnelle Abwicklung. Bei der 5. Garage61-Auktion reichen die Startpreise von 350 Euro (Malaguti 50), über 1.900 Euro (Cinquino), bis zu 59.000 Euro für die Mercedes-Modelle. Wie hoch wohl jeweils gesteigert wird, bleibt spannend. Alle Lots können ab Mittwoch, dem 21., bis Freitag, dem 23. September, von 8 bis 12 und von 14 bis 19 Uhr besichtigt werden, auch online unter www.garage61.it sind alle Artikel zu finden. Einbringer (Verkäufer) sind meist Private, die sich aus unterschiedlichsten Gründen von ihren Fahrzeugen trennen. Selbstverständlich wurden alle Schmuckstücke vom Garage61- Team unter die Lupe genommen, um eine ehrliche Beratung zu gewährleisten. Beginn der Auktion ist am Samstag, dem 24. September, um 14 Uhr – direkt im historischen Flair der Garage61. Die Plätze sind begrenzt: Deshalb empfiehlt es sich, zeitig eine Reservierung unter info@garage61.it vorzunehmen. Kontaktdaten: Tel. 0471 661 145; E-Mail: info@garage61.it Unser Standort: Mileins 5 I-39040 Villnöß Service Hotline +39 331 6893736

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it