Aufrufe
vor 4 Monaten

Eishockey 2022/23

  • Text
  • Alpshl
  • Icehl
  • Südtirol
  • Hockey
  • Rittner
  • Innsbruck
  • Cortina
  • Meran
  • Pustertal
  • Asiago
  • Klagenfurt
  • Linz
  • Salzburg
  • Saison

54 SPORT D |

54 SPORT D | 2022 A lpsHL:WIPPTAL BRONCOS der Philosophie der letzten Saisonen, 2 routinierte Legionäre zu verpflichten. Zum einen den in Südtirols bestens bekannten Justin Maylan, zum anderen Remy Giftopoulos, der ebenfalls schon in Italien seine Brötchen verdient hat. Die beiden Kanadier sind grundverschieden und könnten gerade deshalb ein kongeniales Duo abgeben. Der 31-jährige Maylan hat immer den Blick für den besser postierten Teamkollegen, während Giftopoulos ein eiskalter Vollstrecker ist. In den letzten 3 Spielzeiten gelangen dem 29-Jährigen für Cortina und Lustenau 86 Treffer. Offensive: Ausländertrio wird die Abwehrreihen rocken Der 3. Ausländer im Bunde heißt Shawn McBride. Der ebenfalls aus Kanada stammende Linksschütze hat bisher seine ganze Karriere in Nordamerika verbracht, zuletzt lief er für die Idaho Steelheads in der East Coast Hockey League (ECHL) auf. „Der erste Eindruck ist sehr gut“, zeigt sich Gschnitzer zufrieden. Der 27-jährige McBride sei ein Allrounder, der sowohl offensiv Akzente setzten könne, als auch in der Defensive seinen Beitrag leiste. Ein komplett anderer Spielertyp ist Joseph Mizzi, der nach einer durchwachsenen Saison beim HCB Südtirol wieder zu alter Stärke zurückkehren will. Dessen Verpflichtung sei kein Spontaneinkauf gewesen, erklärt Gschnitzer. „Wir haben mit mehreren Doppelstaatsbürgern Gespräche geführt, letzten Endes haben wir uns für Joseph entschieden.“ Die klein gewachsenen Bryson Cianfrone und Niklas Salo, die im Vorjahr für die „Wildpferde“ stürmten, seien zwar weiterhin Alternativen gewesen. „Weil Tupamäki jedoch ein körperbetontes, physisches Spiel bevorzugt“, fiel die Wahl auf Maylan, Giftopoulos und McBride. Markus Gander: Der „Oldie“ ist eine Garantie Markus Gander David Gschnitzer Abgesehen von den 4 Neuzugängen vertrauen die Wipptaler in der Offensive nach wie vor auf die Künste von Markus Gander. Der Flügelstürmer ist mit seinen 33 Jahren der älteste Spieler im Team und hat in den letzten 2 Saisonen für seinen Heimatverein jeweils einen Punkt pro Spiel erzielt, wodurch er ligaweit zu den besten heimischen Akteuren zählte. Hinter dem Führungsspieler sollen die Eigengewächse Paul Eisendle, René Deluca, David Gschnitzer, Tommy Gschnitzer und Alex Planatscher für Dampf sorgen. Des Weiteren kann Tupamäki wie im Vorjahr auf zahlreiche Verstärkungen vom HC Pustertal zählen. „Wir bekommen 4 Spieler pro Partie. Alex Zecchetto, Kevin Baumgartner, Raffael Pohlin und Lukas De Lorenzo Meo spielen fix bei uns“, erklärt Gschnitzer. Weitere Akteure, die sich beim HCP nicht durchsetzen, könnten die Wildpferde im Laufe der Saison verstärken. „Die Türen stehen offen.“ Wipptal Broncos Pos. Nr. Name Geboren cm kg Tor Abwehr Angriff 1 Alex Leoni 16.05.03 177 82 30 Fabian Klammer 21.07.01 179 69 35 Jakob Rabanser 18.06.00 202 96 2 Johannes Gschnitzer 08.03.02 182 76 7 Jaakko Jokinen (FIN) 17.07.93 189 93 16 Kevin Baumgartner 29.04.03 175 74 17 Fabian Hackhofer 20.08.90 174 72 21 Daniel Soraruf 21.03.01 176 80 27 Michael Messner 17.06.94 183 85 42 Alessio Niccolai 27.06.01 176 82 91 Alexander Brunner 13.12.01 191 95 3 Markus Gander 16.05.89 186 92 9 David Gschnitzer 06.02.96 178 73 11 René Deluca 02.05.02 188 82 13 Raffael Pohlin 12.06.00 192 92 19 Paul Eisendle 04.06.98 191 95 34 Alex Planatscher 12.12.98 183 84 47 Lukas De Lorenzo Meo 11.09.01 190 87 49 Noah Polig 05.10.04 183 69 54 Davide Conci 29.03.96 180 83 67 Tommy Gschnitzer 17.11.97 172 72 71 Shawn McBride (CAN) 23.08.95 188 91 73 Remy Giftopoulos (CAN) 13.01.93 188 93 74 Jonas Kerschbaumer 18.10.04 191 91 80 Alex Zecchetto 24.05.00 173 73 97 Justin Maylan (CAN) 20.01.91 188 86 98 Joseph Mizzi (ITA/CAN) 19.04.98 173 80 Trainer: Jussi Tupamäki (neu) Prognose: Platz 4 Zugänge: Jaakko Jokinen (Gladiators HT/ FIN4), Alexander Brunner (Rittner Buam), Shawn McBride (Idaho Steelheads/ ECHL), Justin Maylan (Rostock/GER3), Joseph Mizzi (HCB Südtirol/ICEHL), Remy Giftopoulos (Lustenau), Kevin Baumgartner, Alex Zecchetto, Lukas De Lorenzo Meo, Davide Conci, Raffael Pohlin (alle HC Pustertal/ICEHL) Shawn McBride und Joseph Mizzi (von links) Abgänge: Lucas Chiodo (Meran), Bryson Cianfrone (Brixen/IHL), Daniel Erlacher (Eppan/IHL), Yuri Cristellon (HC Gherdëina), Niklas Salo (TUTO Hockey/ FIN2), Dominik Bernard (Ziel unbekannt), Hannes Oberdörfer, Tobias Kofler (beide Karriereende)

AKTUELL SPORT D | 2022 55 Der sofortige Wiederaufstieg ist das Ziel Italien hat im Mai bei der Weltmeisterschaft in Helsinki den Klassenerhalt verpasst und ist nach 7 Niederlagen in ebenso vielen Spielen abgestiegen. Bei der WM der I. Division Gruppe A in Nottingham im kommenden Frühjahr ist der sofortige Wiederaufstieg das Ziel der „Azzurri“. Vorerst gilt es aber, einen neuen Nationaltrainer zu finden. Nach dem Abstieg aus der Weltgruppe wurde der Vertrag mit Greg Ireland nicht verlängert. Ziel des italienischen Eissportverbandes FISG ist es, einen hauptamtlichen Trainer unter Vertrag zu nehmen. Dieser soll das „Blue Team“ nicht nur zur WM im nächsten Jahr in Großbritannien führen, sondern auch zu den Olympischen Spielen in 4 Jahren im eigenen Land. Italiens WM-Spielplan in Nottingham Samstag, 29. April 2023: Polen – Italien (16.00 Uhr) Sonntag, 30. April 2023: Italien – Südkorea (19.30 Uhr) Dienstag, 2. Mai 2023: Italien – Rumänien (16.00 Uhr) Mittwoch, 3. Mai: Litauen – Italien (16.00 Uhr) Andreas Bernard Freitag, 5. Mai: Großbritannien – Italien (19.30 Uhr) Bei den Titelkämpfen auf der Insel sind Andreas Bernard und Co. zu favorisieren, wenngleich der Aufstieg gegen Großbritannien, Südkorea, Polen, Litauen und Rumänien kein Selbstläufer wird. Um in Nottingham gut vorbereitet zu sein, wird Italien im November und erstmals seit 3 Jahren wieder im Februar während dem IIHF- Break jeweils ein Turnier der Euro Ice Hockey Challenge sowie vor der WM Nationalmannschaften: Termine Männer 7. bis 13. November 2022: Euro Ice Hockey Challenge Italien trifft in Budapest auf Gastgeber Ungarn, Polen und Ukraine. 6. bis 12. Februar 2023: Euro Ice Hockey Challenge Italien trifft bei einem Dreiländerturnier entweder in Pontebba oder Bled auf Ungarn und Slowenien. Der genaue Austragungsort wird beim Kongress des Internationalen Eishockeyverbandes IIHF Ende September 2022 bekanntgegeben. 29. April bis 5. Mai 2023: Weltmeisterschaft der I. Division, Gruppe A in Nottingham Italien (Weltranglistenplatz: 17) trifft auf Gastgeber Großbritannien (18), Südkorea (21), Polen (22), Litauen (23) und Rumänien (24). Im Hinblick auf die WM in Großbritannien sind mehrere Länderspiele geplant: 14. bis 16. April 2023: 2 Spiele gegen Österreich vermutlich in Bruneck und Innsbruck 21. bis 23. April 2023: 2 Spiele gegen Slowenien vermutlich in Pontebba und Bled 25. bis 27. April 2023: 2 Spiele gegen Großbritannien auf der Insel 6 Testspiele bestreiten. Auch die restlichen Nationalmannschaften von Italien werden in den Meisterschaftspausen an Turnieren teilnehmen. Im kommenden Winter findet nur ein WM-Turnier auf heimischen Boden statt. Die U18-Auswahl der Frauen hat Anfang des Jahres 2023 in Klobenstein Heimvorteil. Die Nationalmannschaft der Frauen muss dagegen bis nach Südkorea reisen. Männer: Unter 20 11. bis 17. Dezember 2022: Weltmeisterschaft der I. Division, Gruppe B in Bytom Italien trifft auf Gastgeber Polen, Japan, Ukraine, Estland und Südkorea. Männer: Unter 18 10. April bis 16. April 2023 Weltmeisterschaft der I. Division, Gruppe B in Bled Italien trifft auf Gastgeber Slowenien, Österreich, Südkorea, Polen und Estland. Frauen 17. bis 23. April 2023: Weltmeisterschaft der I. Division, Gruppe B in Suwon Italien trifft auf Gastgeber Südkorea, Polen, Kasachstan, Großbritannien und Slowenien. 8. bis 14. April 2023: Weltmeisterschaft der I. Division, Gruppe B in Kattowitz Italien trifft auf Gastgeber Polen, China, Südkorea, Kasachstan und Slowenien. Frauen: Unter 18 9. bis 15. Jänner 2023: Weltmeisterschaft der I. Division, Gruppe A in Klobenstein Italien trifft auf Deutschland, Frankreich, Ungarn, Norwegen und einen Aufsteiger von der WM der I. Division Gruppe B.

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it