Aufrufe
vor 4 Monaten

Eishockey 2022/23

  • Text
  • Alpshl
  • Icehl
  • Südtirol
  • Hockey
  • Rittner
  • Innsbruck
  • Cortina
  • Meran
  • Pustertal
  • Asiago
  • Klagenfurt
  • Linz
  • Salzburg
  • Saison

46 SPORT D |

46 SPORT D | 2022 A lpsHL:RITTNER BUAM Jake Cardwell Aleksi Mäkelä Hayden Hawkey bereit, die Saison als Verteidiger zu bestreiten. Am Ritten muss der 33-Jährige aber wohl oder übel hinten ran, denn hier hat der Vize-Italienmeister Not am Mann. Sein Vater wird schon die richtigen Töne treffen, um seinem Sohnemann seine ungewollte Rolle schmackhaft zu machen. Für Tore aus der 2. Reihe ist Insam im Powerplay sowieso immer gut. Aber auch mit Marco Insam bereitet die kurze Spielerdecke in der Defensive einiges Kopfzerbrechen. In der Defensive gab es im Sommer einen großen Aderlass Bregenzerwald Cortina Fassa Gherdëina Jesenice Kitzbühel Klagenfurt II Linz II Lustenau Meran Salzburg II Unterland Wipptal Broncos Zell am See Rittner Buam: Bilanz gegen … Spiele 12 165 126 72 26 14 12 6 14 65 19 0 113 10 -Infografik: M. Lemanski Siege Unentschieden Niederlagen 9 80 81 41 10 13 9 5 11 30 3 0 65 7 0 11 5 1 0 0 0 0 0 8 0 0 3 0 3 74 40 30 16 1 3 1 3 27 6 0 45 3 Tore 53 500 528 281 69 68 52 34 59 271 65 0 438 35 Gegentore 36 516 362 270 88 32 25 9 45 274 52 0 393 17 In der Defensivabteilung haben die Buam im Sommer einen großen Aderlass hinnehmen müssen. Das Karriereende von Andreas Lutz kam überraschend und hinterlässt ein riesengroßes Loch. Alexander Brunner wechselte die Fronten und kehrte zu seinem Jugendklub nach Sterzing zurück. Der vom HCB Südtirol ausgeliehene Dylan Di Perna beginnt die Saison wieder in der ICEHL. Die Zusammenarbeit mit dem soliden Lasse Uusivirta wurde beendet, der wieselflinke und umworbene Zach Osburn konnte dagegen nicht gehalten werden. Nur 3 der 5 Löcher in der Hintermannschaft wurden von Insam, der während seiner Trainerkarriere landauf und -ab als Defensivfanatiker bekannt war, gestopft. Mit Aleksi Mäkelä (Finnland) und Jake Cardwell (Kanada) holte sich Insam viel ausländische Erfahrung ins Team. Beide werden bei Ritten viele Überstunden schieben müssen. Cardwell ist mit seinen 1,91 Meter Körpergröße und 98 Kilogramm Körpergewicht physisch eine Wucht. Mit seinen 30 Jahren bringt er auch Erfahrung und Leader- Qualitäten mit. Im Powerplay und im Spielaufbau sollte er in die Rolle von Lutz und Osburn schlüpfen können. Die letzten 6 Jahre hat Cardwell in der Slowakei und in Tschechien verbracht. Mäkelä dagegen gilt als Defensiv- Spezialist, der sehr diszipliniert spielt. Der 29-Jährige wird erstmals in seiner Karriere fern seiner Heimat der Hartgummischeibe hinterherjagen. Mäkelä kann auf 7 Saisonen in der Liiga zurückblicken. Für Kärpat Oulu und Sport Vasa bestritt das Abwehrbollwerk im finnischen Oberhaus 264 Spiele (36 Punkte) und wurde 2017/18 Meister und ein Jahr später Vizemeister. Zudem kann der sehr mobile Verteidiger 109 Spiele und 28 Punkte in der Mestis (2. Liga) vorweisen. Marco Marzolini und eben Marco Insam sind die anderen 2 Verteidiger, die Ritten wenigstens 2 Topverteidigungspaare garantieren. Die jungen Michael Lang und Ivo Prast werden heuer viel Eiszeit erhalten und Verantwortung übernehmen müssen. Auch der zuletzt an Kaltern ausgeliehene Hannes Uffelmann wird gebraucht werden. Zur Not wird im Laufe der Saison aber auch der eine oder andere Angreifer in der Abwehr aushelfen müssen. Hayden Hawkey wird ein Fels in der Brandung sein Torhüter Hayden Hawkey wird sich über mangelnde Arbeit nicht beklagen dürfen. Der Nachfolger des zum HC Pustertal abgewanderten Jacob Smith

A lpsHL:RITTNER BUAM 47 müsste in der AlpsHL eigentlich einschlagen wie eine Bombe. In den Vorbereitungsspielen gab er schon einige Kostproben seiner Klasse ab. 2014 wurde der US-Boy in der 6. Runde des NHL-Drafts von den Montreal Canadiens gepickt, spielte dort wie auch in der AHL bei den Rochester Americans und Toronto Marlies aber nie. In 42 ECHL-Spielen schaffte Hawkey eine Fangquote von 88,3 Prozent. Die Grundlagen für eine tolle Karriere in Europa sind auf jeden Fall gegeben. Der großgewachsene Torhüter muss sich aber zuerst am Ritten beweisen. In Videos überzeugt der 27-Jährige durch sein ruhiges, souveränes Stellungsspiel und ist für seine Statur auch wendig. Vor allem von ihm wird es am Ende abhängen, ob die Heiskanen-Truppe ganz vorne landen kann. Mit Hannes Treibenreif steht Hawkey ein Backup zur Seite, der in Vergangenheit bereits mehrmals bewiesen hat, dass er Spiele im Alleingang gewinnen kann. Die Mannschaft ist in dieser Saison spektakulär nach vorne ausgerichtet. Die Rittner bieten vorne 14 Spieler auf. Der Konkurrenzkampf zwischen den vielen einheimischen Talenten tut gut und belebt. Heiskanen kann eine 4. Linie formieren, die bei den meisten Konkurrenten in der Liga als 2. Sturm durchgehen würde. Es bleibt abzuwarten, ob Alex Frei nach seinem Bandscheibenvorfall wieder konstant in Topform spielen kann. Im Training und in der Vorbereitung zeigte sich der Kalterer jedenfalls topfit. Simon und Julian Kostner, Markus Spinell und Frei sind die Lebensversicherung der Buam. Sie sind allesamt für 30 und mehr Punkte in der Saison gut. Dahinter warten mit Manuel Öhler, Philipp Pechlaner, Kevin Fink, Stefan Quinz und Adam Julian Kostner Giacomuzzi jene hungrigen Spieler, die in Vergangenheit bereits Verwntwortung übernommen haben. Derek Gentile kommt mit guten Referenzen auf den Ritten Es scheint damit klar zu sein, dass im Angriff so gut wie kein anderes Team in der Liga an einem guten Abend diese Mischung aus Größe, Kraft, Tempo und Wucht aufs Eis bringt. Mit der Verpflichtung des einzigen offensiven Ausländers Derek Gentile sollte Insam das letzte, fehlende Puzzleteil gefunden haben. Der schmächtige, aber blitzschnelle und schlaue Kanadier, der italienische Vorfahren hat und deshalb auch die Nationalmannschaft und die Olympischen Spiele 2026 im Blick hat, soll vor allem für die Tore sorgen. Ein Manko, das den Buam in den letzten Jahren zu schaffen machte. Vor allem Tore aus dem Slot waren Mangelware. In seiner bisherigen Karriere hat sich Gentile als Goalgetter und Vollstrecker einen Ruf gemacht. Für den 23-Jährigen sind gut und gerne 60 Punkte möglich. In der ECHL hat es Gentile zuletzt in 40 Spielen bereits auf 32 Zähler gebracht. Die „jungen Wilden“ um Lois Fink, Jakob Prast, Robert Öhler und Tobias Graf runden die Offensivabteilung der Rittner ab. Zusammen mit Jesenice und Cortina sollte sich Ritten den AlpsHL- Titel in der grenzüberschreitenden Liga ausmachen, während der Italienmeistertitel wohl nur über die Buam führen wird. Derek Gentile Lois Fink Rittner Buam Pos. Nr. Name Geboren cm kg Tor Abwehr Angriff 25 Hannes Treibenreif 22.05.97 176 76 35 Hayden Hawkey (USA) 01.03.95 188 84 Florian Plattner 01.03.05 180 75 11 Michael Lang 29.11.00 187 95 18 Hannes Uffelmann 18.12.02 178 75 26 Marco Marzolini 27.01.97 176 82 50 Aleksi Mäkelä (FIN) 03.05.93 180 84 53 Jake Cardwell (CAN) 24.05.92 191 98 76 Ivo Prast 28.03.01 189 84 88 Marco Insam 05.06.89 188 95 David Tauferer 10.06.05 183 75 Emiliano Valentini 24.03.04 186 78 Lorenz Gruber 17.06.03 174 80 8 Robert Öhler 01.01.01 183 90 12 Jakob Prast 07.09.02 180 83 14 Stefan Quinz 18.02.97 187 95 15 Julian Kostner 04.06.93 180 77 21 Alex Frei 06.05.93 184 96 22 Markus Spinell 09.06.97 178 84 23 Simon Kostner 30.11.90 173 76 27 Derek Gentile (ITA/CAN) 09.04.99 175 82 37 Manuel Öhler 30.10.01 188 87 59 Philipp Pechlaner 06.05.99 180 82 91 Kevin Fink 19.12.98 172 84 92 Adam Giacomuzzi 24.05.02 188 95 93 Lois Fink 21.11.01 173 82 Tobias Graf 17.02.05 183 75 Trainer: Santeri Heiskanen (bestätigt) Prognose: Platz 2 Zugänge: Hayden Hawkey (Reading Royals/ECHL), Aleksi Mäkelä (Sport Vaasa/ FIN), Jake Cardwell (Banska Bystrica/SVK), Derek Gentile (South Carolina Stingrays/ ECHL), Marco Insam (HCB Südtirol/ICEHL) Abgänge: Jacob Smith (HC Pustertal/ ICEHL), Dylan Di Perna (HCB Südtirol/ ICEHL), Zach Osburn (Dukla Michalovce/ SVK), Alexander Brunner (Wipptal Broncos), Lion Ramoser (Innsbruck/U20), Lasse Uuisivirta, Jari Sailio (beide Ziel unbekannt), Andreas Lutz, MacGregor Sharp, Alexander Eisath (alle Karriereende)

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it