Aufrufe
vor 1 Monat

Eishockey 2021/22

  • Text
  • Sportnews
  • Radius
  • Meran
  • Favorit
  • Hockey
  • Eishockey
  • Intercable
  • Meisterschaft
  • Rittner
  • Pustertal
  • Spiele
  • Arena
  • Bozen
  • Abwehr
  • Bruneck
  • Spieler
  • Angriff
  • Saison

50 SPORT C |

50 SPORT C | 2021 FRAUEN: EVB EAGLES SÜDTIROL Die ‚‚Adler“ wollen wieder angreifen Nachdem der EVB Eagles Südtirol in der vergangenen Spielzeit in der European Women’s Hockey League (EWHL) kleinere Brötchen gebacken hat, sollen in der Saison 2021/22 wieder Nägel mit Köpfen gemacht werden. Mit stark verjüngter Mannschaft und ohne ausländische Unterstützung war für die Südtirolerinnen in der EWHL nichts zu holen gewesen. Diesem Umstand hatte das Bozner Klubhaus von Anfang an Rechnung getragen. Schließlich wollte man im unsicheren Pandemie-Jahr, in dem ein Abbruch der Meisterschaft immer wieder im Raum stand, nicht groß investieren. Dafür holten sich die Eagles im März die Meisterkrone in der IHL Women eindrucksvoll zurück. In der Saison 2021/22 setzt sich der Verein, erneut mit Trainer Stefano Daprà an der Bande, in der EWHL wieder höhere Ziele. Dazu wurde die Defensive verstärkt. Vor den 3 Torfrauen Daniela Klotz, Martina Marangoni und neu, die in Wien geborene aber in Freienfeld ansässige Julia Schintler, wird um Kapitän Valentina Bettarini eine Festung aufgebaut. Dafür soll auch das Comeback von Amie Varano (zuletzt in Salzburg) und Franziska Stocker (zuletzt bei Lugano) sorgen. Eher ungeplant ist die Amerikanerin mit italienischen Wurzeln Jacquie Pierri zu Teilnehmer IHL Women 2021/22 EVB Eagles Südtirol HC Toblach Icebears AHC Lakers Neumarkt HC Valdifiemme HC Aosta Gladiators HC Piemont Rebels Pinerolo HC Padova Waves den Eagles gestoßen. Nach Abschluss ihres Ingenieurstudiums in Stockholm wollte die 31-Jährige ihren Lebensmittelpunkt ohnehin nach Italien verlegen, weil unter anderem ihre Tante in der Nähe von Mailand lebt. Pierri bringt die Erfahrung aus 4 Jahren in den Reihen der Brown University in der NCAA, 5 Jahren bei Calgary Inferno in der mittlerweile eingestellten Profiliga CWHL und 2 Jahren bei SDE in der höchsten schwedischen Liga mit. Aber auch der Rest kann sich sehen lassen: Nationalspielerin Mara Da Rech, die 3 U18-Nationalspielerinnen Laura Lobis, Emma Rindone und Anna Bertoluzzo sowie Elisa Innocenti werden ordentlich Beton anrühren. Chelsea Furlani kehrt in den Adlerhorst zurück Auch Chelsea Furlani feiert ein Comeback und wird dem im letzten Winter abschlussschwachen Angriff kräftig unter die Arme greifen. Ein Wiedersehen gibt es auch mit der wieselflinken Mia Campo Bagatin. Nicht wegzudenken sind Samantha Gius, Hanna Elliscasis und Eleonora Bonafini. Die talentierten Sara Magnanini und Sara Kaneppele Teilnehmer EWHL 2021/22 EVB Eagles Südtirol Aisulu Almaty DEC Salzburg Eagles EHV Sabres Vienna HC SKP Bratislava KEHV Lakers KMH Budapest MAC Budapest Silesian Metropolis Katowice KSV Neuberg Highlanders Budapest Jegkorong Akademia werden ebenso wie Anna Callovini noch mehr Verantwortung übernehmen müssen. Der Fokus der sportlichen Tätigkeit liegt wieder auf der EWHL, eine der stärksten Ligen Europas und die einzige internationale Frauen-Meisterschaft der Welt. Mit einer 3. Mannschaft aus Budapest und der Rückkehr der Neuberg Highlanders wächst das Teilnehmerfeld auf 11 Teams an. Die finanzstarken Vereine aus Ungarn und Kasachstan haben sich wieder ordentlich verstärkt, aber auch EWHL-Rekordmeister Vienna Sabres hat kräftig auf dem Transfermarkt zugelangt. Aufgestockt wurde in den vergangenen Monaten auch die IHL Women. Zu den bisherigen 6 Teilnehmern der Italienmeisterschaft gesellt sich erstmals Padova Waves hinzu. EVB Eagles Südtirol Pos. Nr. Name Geboren cm kg 31 Julia Schintler (AUT) 13.02.99 173 60 Tor Abwehr Angriff 51 Martina Marangoni 28.09.99 166 65 58 Daniela Klotz 26.05.95 165 60 3 Mara Da Rech 15.07.00 165 57 9 Valentina Bettarini 29.06.90 170 66 11 Jacquie Pierri (ITA/USA) 11.06.90 165 61 13 Laura Lobis 25.03.06 157 49 14 Elisa Innocenti 04.05.04 170 63 18 Franziska Stocker 16.12.97 171 72 67 Amie Varano (ITA/USA) 18.06.94 168 62 88 Emma Rindone 21.09.06 150 50 98 Anna Bertoluzzo 21.12.03 153 52 8 Chelsea Furlani (ITA/USA) 18.05.88 165 60 10 Manuela Heidenberger 15.09.07 160 45 16 Sara Kaneppele 30.06.03 175 70 20 Sara Magnanini 08.01.02 155 51 22 Hanna Elliscasis 24.09.96 165 55 23 Anna Callovini 01.03.03 171 56 24 Samantha Gius 27.10.94 165 57 45 Eleonora Bonafini 17.02.95 175 56 59 Emily DeCristofaro 11.03.06 162 68 60 Mia Campo Bagatin 26.05.95 161 55 77 Alessia Labruna 05.05.02 163 55 Trainer: Stefano Daprà (bestätigt)

INTERCABLE ARENA SPORT C | 2021 51 Eine neue Arena für Bruneck! Am 1. Oktober 2021 ist es so weit! Dann wird in der neuen Intercable Arena das erste Heimspiel des HC Pustertal stattfinden und der Beginn einer neuen Ära markiert. Unglaubliche 10 Jahre – fast auf den Tag genau – sind von der ersten Idee bis zur Eröffnung der neuen Arena in Bruneck vergangen. Am 2. November 2011 wurde im VIP- Raum des Rienzstadions in einer kleinen Gruppe erstmals zu Papier gebracht, welche Anforderungen ein neues Eisstadion – so hieß das Projekt zu Beginn – in Bruneck erfüllen sollte. 2 Eisflächen, Kapazität für ca. 3000 Zuschauerinnen und Zuschauer, ein Premium-Bereich sowie 20 weitere Positionen wurden dabei bereits berücksichtigt. Ivo Pezzei war damals noch als „Initiator für die Startphase angedacht“, wobei sich bald herausstellte, dass es wohl doch eine etwas längere Reise werden sollte. Um für Bruneck das absolut Richtige zu entwickeln, wurden in den Jahren zwischen 2012 und 2017 rund 30 Arenen und Stadien in der ganzen Welt im Detail besichtigt, die Inspiration und gute Ideen für das Konzept in Bruneck gaben. In der Zeit zwischen 2012 und 2014 wurden von Seiten der Stadtgemeinde Bruneck unter der Federführung des damaligen Bürgermeisters Christian Tschurtschenthaler und des Generalsekretärs Alfred Valentin die urbanistischen Voraussetzungen am Grundstück und die grobe Finanzierung geschaffen. Die Erkenntnisse aus den Besichtigungen wurden in ein Produktkonzept mit Raumprogramm gebracht, womit die Weichen für die Vorplanung geschaffen wurden. Internationales Interesse am Wettbewerb Im Frühjahr 2014 wurde der Architektenwettbewerb für die „Eissportanlage Bruneck“ ausgeschrieben. Dazu hatten 72 lokale, nationale und internationale WIR BEDANKEN UNS FÜR DIE BETONT.GUTE.ZUSAMMENARBEIT Grundsteinlegung am 7. September 2019 Foto © Foppa | Optic Rapid | HCP PROGRESS AG · Julius-Durst-Str. 100 · I-39042 Brixen (BZ) · Tel. +39 0472 823 111 www.progress.cc

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it