Aufrufe
vor 2 Wochen

Eishockey 2021/22

  • Text
  • Sportnews
  • Radius
  • Meran
  • Favorit
  • Hockey
  • Eishockey
  • Intercable
  • Meisterschaft
  • Rittner
  • Pustertal
  • Spiele
  • Arena
  • Bozen
  • Abwehr
  • Bruneck
  • Spieler
  • Angriff
  • Saison

40 SPORT C |

40 SPORT C | 2021 AlpsHL: WIPPTAL BRONCOS als auch in den Play-offs sogar die besseren Werte auf. Rabanser soll jedoch nicht nur das Broncos-Tor hüten, sondern auch jenes des HC Pustertal. In Abwechslung mit Hannes Stoll, der seinerseits Spieleinsätze in Sterzing bekommen soll, bildet Rabanser das Backup-Gespann bei den „Wölfen“. Überhaupt soll durch die Kooperation zwischen den beiden Teams jungen Akteuren Spielmöglichkeiten geboten werden. „Ich erwarte, dass pro Partie 3 Spieler des HCP bei uns spielen werden“, wünscht sich Gschnitzer. Auch das 20-jährige Torhütertalent Fabian Klammer darf sich Hoffnungen auf Einsätze machen. Die Hintermannschaft verständigt sich im Südtiroler Dialekt In der Defensive setzt die Broncos- Spitze auf Bewährtes und verzichtet auf jegliche ausländische Verstärkung. Aufgrund dessen kommt auf Hackhofer und Hannes Oberdörfer, die den Stamm der Hintermannschaft bilden, wie schon im Vorjahr eine große Verantwortung zu. Sie sollen mit ihrer ganzen Routine vorangehen und den jüngeren Mitspielern in deren Entwicklung helfen. „Ich finde die Entscheidung, ohne ausländischen Verteidiger zu beginnen, auf alle Fälle gut, denn man muss in die Zukunft blicken“, urteilt Hackhofer. Whitecotton kann mit Dominik Bernard und Michael Messner auf 2 weitere AlpsHL-erprobte Defensivkräfte bauen. Alessio Niccolai, Daniel Soraruf und Johannes Gschnitzer sind hingegen die Jungspunde, die ihr Talent schon unter Beweis gestellt haben. Dass es während der Saison zu Verstärkungen kommen kann, ist nicht ausgeschlossen, verrät Gschnitzer. „Wir probieren es mit 3 ausländischen Stürmern, lassen die Tür aber auf alle Fälle offen. Es kann sein, dass wir nachlegen. Wir würden jedoch am liebsten mit 3 Legionären zu Ende spielen, denn wir sind es unseren Spielern schuldig: Schließlich Niklas Salo sind sie uns entgegenkommen.“ Auch das Budget spiele eine Rolle, verrät Gschnitzer: „Wir sind ein großes Risiko eingegangen, weil wir nicht wussten, was auf uns zukommt. Es ist brutal schwierig.“ Im Angriff ruhen die Hoffnungen auf 3 Gastarbeitern Während die Defensive im Vergleich zum Vorjahr praktisch unverändert geblieben ist, hat sich im Angriff einiges verändert. Mit den Legionären Trevor Gooch und Ryan Valentini Wipptal Broncos: Bilanz gegen … Alessio Niccolai Asiago Bregenzerwald Cortina Fassa Feldkirch HC Gherdëina Jesenice Kitzbühel Klagenfurt II Linz II Lustenau Meran Rittner Buam Salzburg II Wien II Zell am See Spiele 87 10 51 84 12 97 14 12 14 4 14 99 111 16 4 10 Siege 23 7 17 56 5 44 4 10 11 4 6 45 45 12 3 6 Unentschieden Niederlagen 2 0 1 1 0 3 0 0 0 0 0 5 3 0 0 0 62 3 33 27 7 50 10 2 3 0 8 49 63 4 1 4 Tore 234 28 133 376 45 313 28 51 67 28 33 359 393 56 15 33 Gegentore 399 22 195 289 44 402 50 31 24 7 42 378 430 35 12 27 -Infografik: M. Lemanski

AlpsHL: WIPPTAL BRONCOS SPORT C | 2021 41 Johan Lorraine sowie den zum HC Pustertal abgewanderten Matthias Mantinger und Dante Hannoun haben 4 der 5 besten Skorer der abgelaufenen Saison dem Verein den Rücken gekehrt. Diese Abgänge kompensiert Wipptal durch die Neuverpflichtung von gleich 3 ausländischen Angreifern, von denen 2 keine Unbekannten sind. Vor allem der Name Bryson Cianfrone ist den hiesigen Eishockey-Fans ein Begriff. Der 26-Jährige stürmte in der letzten Saison für den HCP und gilt als hervorragender Eisläufer und Techniker. In 24 Spielen sammelte der Kanadier 24 Punkte, davon 9 Tore. Weitere Einsätze blieben Cianfrone allerdings verwehrt: Im 2. Spiel der Serie-A-Halbfinalserie gegen die Rittner Buam verletzte sich der Center so schwer, dass er die Saison vorzeitig beenden musste. Auch der 32-jährige Johan Lorraine ist kein unbeschriebenes Blatt. Der Schwede ist in seiner Karriere durch Europas Eishockey-Landschaft getingelt und hat schon in Kasachstan, Tschechien, der Slowakei, Deutschland und nicht zuletzt in Österreich gespielt. Beim EHC Bregenzerwald hinterließ der schnelle und kreative Stürmer in der abgebrochenen Corona-Saison einen bleibenden Eindruck, als er in 22 Spielen 31 Zähler sammelte. Der Dritte im Bunde hört auf den Namen Niklas Salo, ist 27 Jahre alt und ein Flügelstürmer. Nur 1,70 Meter groß, besticht der Finne vor allem durch seine Schnelligkeit und seiner Klasse am Puck. „Ich bin gespannt, ob er sich durchsetzen kann“, sagt Hackhofer. Cianfrone, Lorraine und Salo sollen aus Sicht der „Wildpferde“ für die Tore sorgen und gemeinsam mit Markus Gander und Tobias Kofler den Sturm anführen. Der 32-jährige Gander war erst im Vorjahr zu seinem Heimatverein zurückgekehrt und hat mit 43 Punkten auf ganzer Linie überzeugt. Kofler musste verletzungsbedingt 13 Spiele von der Tribüne aus verfolgen, beeindruckte jedoch in den Pre-Play-offs mit all seinen Qualitäten. Neben den beiden Rechtsschützen ist auch Daniel Erlacher nicht mehr aus dem Broncos-Kader wegzudenken. Abgerundet wird die Offensivabteilung von Paul Eisendle, David und Tommy Gschnitzer sowie von Alex Planatscher und René Deluca. „Wir haben eine junge, hungrige und eisläuferisch starke Mannschaft. Obwohl der Mantinger-Abgang einen großen Verlust darstellt, sind wir stark aufgestellt sind. Das Ziel sind die Play-offs“, gibt sich Hackhofer kämpferisch. Bryson Cianfrone streamline your business Wir lassen Inhalte fliegen. Wer fliegen will, muß den Mut haben, den Boden zu verlassen. E-Commerce von Alpin prägt die Zukunft Ihres Unternehmens. Informieren Sie sich. Wir beraten Sie gerne. alpin.it +39 0471 180 84 10 Dokumentenmanagement | Digitale Signatur | Elektronische Fakturierung | E-Commerce | Digitale Geschäftsprozesse

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it