Aufrufe
vor 1 Monat

Eishockey 2021/22

  • Text
  • Sportnews
  • Radius
  • Meran
  • Favorit
  • Hockey
  • Eishockey
  • Intercable
  • Meisterschaft
  • Rittner
  • Pustertal
  • Spiele
  • Arena
  • Bozen
  • Abwehr
  • Bruneck
  • Spieler
  • Angriff
  • Saison

32 SPORT C |

32 SPORT C | 2021 AlpsHL: HC MERAN Trainer Kim Collins ist hierzulande ein alter Bekannter Genau deshalb fiel die Wahl des Trainers auch auf den Deutschkanadier Kim Collins, der hierzulande ein alter Bekannter ist. Schließlich ist er in der Saison 2015/16 beim HC Pustertal als Feuerwehrmann eingesprungen. „Ich habe mit Bruno Aegerter vom EHC Visp telefoniert und auch mit Armin Helfer vom HC Pustertal gesprochen, die unseren Coach beide gut kennen. Beide haben sich nur positiv über ihn geäußert und ihn weiterempfohlen.“ Der 59-jährige Übungsleiter solle in Meran vor allem Verständnis für die Spieler haben und auch mal ein Auge zudrücken können, wenn nicht alles Hundertprozent professionell abläuft. Denn die meisten Spieler seien berufstätig und haben eine Familie. Laut Kobler will der kanadische Trainer typisch kanadisches Hockey spielen lassen: „Wir wollen unseren Körper einsetzen und die Checks in allen Zonen fertigfahren. Wir wollen agieren, nicht reagieren, Forechecking betreiben und den Gegner früh zu Fehlern zwingen.“ Collins als Assistent zur Seite stehen wird eine Meraner Legende: Max Ansoldi kehrt nach seinem Sabbatjahr wieder an die Bande zurück und wird seine Erfahrung in den Dienst seines Heimatvereins stecken. Max Ansoldi und Kim Collins (von links) Devin DiDiomete kann Tore schießen, aber auch austeilen Beim ausländischen Neuzugang im Angriff hat sich das Spielerprofil nahezu perfekt mit dem gesuchten Anforderungsprofil der Meraner gedeckt: Devin DiDiomete war bei seinen letzten Stationen in Fassa und Cortina immer ein zuverlässiger Skorer und hat dabei seinen Körper immer mit Nachdruck eingesetzt. Der Italokanadier liebt das körperbetonte Spiel und hat sich in Italien auch als „böser Bube“ einen Namen gemacht, der oft auch mit der Strafbank Bekanntschaft machte. Aus dem Vorjahr bestätigt wurden die schwedischen Zwillinge Oscar und Victor Ahlström. Wenn Kobler über sie spricht, gerät er ins Schwärmen: „Sie sind einfach 2 feine Burschen. Sie machen alles zusammen und passen perfekt ins Team. Sie spielen für Hunger und Durst Eishockey. Sie verstehen sich besonders mit Christian Borgatello blendend. Sie haben im Sommer hart an sich gearbeitet und präsentierten sich mit einigen Kilos weniger als letzte Saison, als sie vor unserem Anruf Ende Dezember die Schlittschuhe eigentlich schon an den HC Meran: Bilanz gegen… Spiele Siege Unentschieden Niederlagen Tore Gegentore Asiago Bregenzerwald Cortina Fassa Feldkirch HC Gherdëina Jesenice Kitzbühel Klagenfurt II Linz II Lustenau Rittner Buam Salzburg II Wipptal Broncos Wien II Zell am See 115 2 93 74 6 124 6 0 0 0 2 63 0 99 0 2 51 0 44 37 1 60 4 0 0 0 2 27 0 49 0 0 8 0 9 6 0 8 0 0 0 0 0 8 0 5 0 0 56 2 40 31 5 56 2 0 0 0 0 28 0 45 0 2 532 2 398 362 9 479 26 0 0 0 9 268 0 378 0 2 569 8 447 302 22 483 24 0 0 0 6 262 0 359 0 15 Patrick Tomasini -Infografik: M. Lemanski

SPORT C | 2021 33 Christian Borgatello Oscar Ahlström und Victor Ahlström (von links) Roland Hofer Nagel gehängt hatten.“ Mit Patrick Tomasini holten die Meraner einen vielversprechenden Stürmer an Bord. Der Kalterer zeigte zuletzt eine gute Saison in Gröden. Mit Adrian Klein kehrte ein vielsprechendes Talent nach Hause zurück. „Adrian hat zuletzt in der deutschen Oberliga gespielt. Er ist in der Slowakei geboren, hat aber den italienischen Pass und bei uns praktisch die gesamte Jugend gespielt“, so Kobler. Auch von Massimo Zanet verspricht sich Kobler einiges. Er habe sogar Arbeit gewechselt, um nicht täglich ins Fassatal pendeln zu müssen. Er setze laut Kobler alles daran, sich in Meran zu entwickeln und opfere dafür viel: „Das ist etwas, was ich bei vielen jungen Spielern vermisse: Der unbedingte Wille, nach oben zu kommen.“ Die Mischung zwischen Jung und Alt stimmt Die Eigengewächse Mattia Casibba (19), Daniel Gellon und Cristian Verza (beide 20) sowie die Routiniers Luca Ansoldi, Thomas Mitterer, Sebastian Thaler und Fabian Platzer komplettieren den Angriff. Auch Manuel Lo Presti wird die Meraner im Sturm unterstützen. Kobler: „Manuel hat bis zuletzt gezögert, da er beruflich viel um die Ohren hat. Nachdem er den Spielplan gesehen hat, sagte er zu. Matthias Hellweger ist dagegen nicht dabei.“ In der Abwehr starten die „Adler“ mit 7 Spielern. „Mit der Besetzung der 8. Verteidigerposition lassen wir uns Zeit. Sollten wir sehen, dass wir zu viele Tore bekommen oder sich jemand verletzt, können wir immer noch nachbessern. Ich denke, dass der Mix hinten so gut passt“, erklärt Kobler. Mit Roland Hofer wurde ein amtierender Nationalspieler geholt. Auch Hannes Oberrauch hat bereits einige Jahre Erfahrung gesammelt. Zudem bringen beide auch die nötigen Kilos für die Wasserverdrängung vor dem eigenen Tor mit. Fabian Dellagiacoma hat viel Talent und kann sich an der Seite von Borgatello toll entwickeln. Philipp Beber, Andreas Radin und David Pföstl komplettieren die dünne ENJOY THE POWER ON ICE Das Beste zum Schluss www.pircher.it

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it