Aufrufe
vor 2 Wochen

Eishockey 2021/22

  • Text
  • Sportnews
  • Radius
  • Meran
  • Favorit
  • Hockey
  • Eishockey
  • Intercable
  • Meisterschaft
  • Rittner
  • Pustertal
  • Spiele
  • Arena
  • Bozen
  • Abwehr
  • Bruneck
  • Spieler
  • Angriff
  • Saison

20 SPORT C |

20 SPORT C | 2021 ICEHL: HC PUSTERTAL an die Rienz war die Transferbombe schlechthin im heurigen Sommer. Der 28-Jährige kann sowohl auf der Centerposition als auch auf dem Flügel eingesetzt werden. Bardaro kann als „Spätzünder“ bezeichnet werden. Schließlich feierte er erst im Alter von 25 Jahren sein Profi-Debüt. Das war in der Saison 2017/18, als er beim HC Asiago anheuerte. Mit den „Stellati“ gewann er im Winter 2017/18 den Meistertitel in der AlpsHL und wurde als wertvollster Spieler (MVP) ausgezeichnet. In insgesamt 94 AlpsHL- Spielen gelangen dem schnellen und wendigen Goalgetter beachtliche 147 Punkte (68 Tore). Seine starken Auftritte weckten das Interesse anderer Vereine, weshalb Bardaro im Sommer 2019 das Angebot des HCB Südtirol annahm und sich schnell als Glücksgriff entpuppte. Den Niveauunterschied zwischen AlpsHL und ICEHL steckte er mühelos weg. In den 2 Jahren in Bozen brachte er es in 112 Spielen auf 77 Punkte (38 Tore). Am 7. November 2018 feierte der Italo, dessen Handgelenksschuss bei den gegnerischen Torhütern gefürchtet ist, sein Debüt in der Nationalmannschaft von Italien. Mit den „Azzurri“ hat er die WM-Turniere in Bratislava (2019) und Riga (2021) und insgesamt 40 Länderspiele (14 Punkte) bestritten. Matthias Mantinger Stephan Deluca Hannoun ist der Durchbruch in der ICEHL zwar (noch) nicht gelungen (3 Punkte in 19 Spielen), in der Vorbereitung ließ der quirlige Mittelstürmer aber gute Ansätze erkennen und war ein Aktivposten. Hannoun ist nur 1,68 Meter groß, schreckt aber vor niemandem zurück. Zu den Stärken des 23-Jährigen, der das Punktekonto nicht belastet, zählen die Schnelligkeit und die Technik. Hannoun hatte erstmals in der WHL aufgezeigt (326 Punkte in 369 Spielen). In der vergangenen Saison blühte der kleine Kämpfer bei den Wipptal Broncos auf (49 Punkte in 40 Spielen). Raphael Andergassen führt die Südtiroler an Von den 6 Südtirolern im Angriff verfügt Raphael Andergassen über die größte Erfahrung. Der Mittelstürmer aus Kaltern geht bei den „Wölfen“, bei denen er zuletzt stets zu den Leistungsträgern zählte, bereits in seine 8. Saison. Der 131-fache Nationalspieler von Italien, der bereits an 6 Weltmeisterschaften teilnahm, hat bisher 320 Mal das Pusterer Trikot übergestreift und es dabei auf 261 Punkte (90 Tore) gebracht. Mit Ivan Deluca stieß im Sommer ein 3. Stürmer mit ICEHL- Erfahrung aus der Landeshauptstadt in den Pusterer Hauptort. Der Sterzinger Ivan Deluca stand in den letzten 3 Jahren beim HCB unter Vertrag, für den er 160 Mal auf dem Eis stand (31 Punkte). Dabei erwies er sich stets als mannschaftsdienlicher Spieler, der sich für die Drecksarbeit nicht zu schade und dank seiner Reichweite extrem nützlich war. Mit Matthias Mantinger scheint ein weiterer Kalterer im Pusterer Kader auf. Der robuste und technisch versierte Angreifer zählte in den letzten 4 Jahren bei den Wipptal Broncos zu den verlässlichsten Torschützen, wie die Quote von 16, 15, 16 und 17 Treffern beweist. Während der Stern von Simon Berger endgültig aufgehen könnte, geht es für Lukas De Lorenzo Meo und Leonhard Hasler in erster Linie darum, Erfahrung zu sammeln. Mit Stephan Deluca ist ein sehr interessanter Spieler zum HCP gestoßen. Der 21-Jährige wurde beim HC Fassa groß, ehe er im Sommer 2015 in die Schweiz auswanderte, mit Biel die U17- und U20-Meistertschaft und zuletzt mit den Ticino Rockets die Swiss League (zuvor NLB) bestritt. Der schnelle und wendige Yuri Cristellon ist in Bruneck dagegen längst heimisch geworden. Privat glücklich geworden ist indes Tommaso Traversa. Der Nationalstürmer geht beim HCP in seine 4. Saison, muss seine Tauglichkeit in dieser Liga aber erst noch unter Beweis stellen.

ICEHL: DIE KADER SPORT C | 2021 21 ‚‚Pustertaler Wölfe - Emotionen entlang der Rienz“ Beim HC Pustertal beginnt eine neue Ära. Der Traditionsklub aus Bruneck spielt ab 17. September nicht nur in einer neuen Liga, sondern auch in einer neuen Arena. Zurück bleibt das altehrwürdige Rienzstadion, in dem es in den vergangenen mehr als 60 Jahren unzählige und denkwürdige Schlachten gegeben hat. Pünktlich zum Start in die neue Ära ist eine neue Chronik in Buchform erschienen. Die Geschichte des HC Pustertal, der 1954 als EV MAK Bruneck gegründet wurde, ist umfangreich und spannend. Bittere Niederlagen, tolle Siege, lange Nächte an der Rienz sowie unzählige Menschen mit all ihren Emotionen prägten die Geschichte dieses Vereines, der in all den Jahren wenig zu feiern hatte. Auf 224 Seiten und in Form einer Chronik wird diese spannende Story von den Anfängen über die Teilnahme an der Serie B, Serie A und Alps Hockey League bis hin zum Eintritt in die ICE Hockey League unter dem Titel „Pustertaler Wölfe – Emotionen entlang der Rienz“ präsentiert. Nicht zu kurz kommen neben dem sportlichen Teil kuriose Anekdoten, Portraits über die wichtigsten Pusterer Spieler und ein ausführlicher Statistikteil. Der Autor Patrick „Patza“ Kirchler hat Zeitzeugen befragt, Aufzeichnungen gemacht, Archive durchstöbert und Fotomaterial gesammelt. „Die Corona- Pandemie hat das Projekt natürlich etwas angeschoben. Aus der Herzensangelegenheit, die Vereinsgeschichte zu zeichnen, wurde nun ein aufwendig gestaltetes Buch. Dank der Mitarbeit von Zeitzeugen, Fotografen und Statistiker ist ein unverzichtbares Werk für alle Eishockeyfans entstanden“, sagt der Eishockey- Historiker, Fan und Langzeit-Vorstand der „Wölfe“ nicht ohne Stolz. Die Chronik „Pustertaler Wölfe – Emotionen entlang der Rienz“ ist im Athesia-Verlag erschienen und in allen Athesia-Buchhandlungen und online unter www.athesiabuch.it erhältlich. Klagenfurter AC Pos. Nr. Name Geboren cm kg 32 Sebastian Dahm (DAN) 28.02.87 182 83 33 Florian Vorauer 09.12.99 187 78 53 Jakob Holzer 02.12.98 180 76 2 Philipp Bruggisser (DAN) 07.08.91 183 85 4 Kele Steffler (AUT/USA) 05.09.98 185 87 10 Thomas Vallant 01.12.95 184 94 12 David Maier 12.01.00 186 83 14 Paul Postma (CAN) 22.02.89 191 90 24 Steven Strong (AUT/CAN) 16.02.93 183 85 28 Martin Schumnig 28.07.89 182 84 73 Niklas Würschl (AUT/SWE) 28.08.99 180 76 92 Clemens Unterweger 01.04.92 183 85 8 Nick Petersen (CAN) 27.05.89 189 87 11 Lukas Haudum 21.05.97 182 83 17 Manuel Ganahl 12.07.90 182 83 18 Thomas Koch 17.08.83 173 77 19 Stefan Geier 08.01.88 181 85 21 Manuel Geier 08.01.88 179 85 27 Thomas Hundertpfund 14.12.89 189 92 42 Rok Ticar (SLO) 03.05.89 179 80 43 Dennis Sticha 05.08.98 183 85 46 Johannes Bischofberger 13.07.94 171 70 47 Marcel Witting 23.09.95 175 84 48 Samuel Witting 14.01.98 173 78 80 Nikolaus Kraus 21.11.96 182 80 87 Valentin Hammerle 08.08.98 180 84 90 Matt Fraser (CAN) 20.05.90 191 89 98 Daniel Obersteiner 02.02.98 176 81 Trainer: Petri Matikainen (bestätigt) Tor Abwehr Angriff Prognose: Platz 3 Zugänge: Philipp Bruggisser (Wolfsburg/DEL) Abgänge: David Madlener (Dornbirn), Blaz Gregorc (Linz), Michael Kernberger (Graz), David Fischer (Karriereende) Prognose: Platz 13 Zugänge: Luka Kolin (Slavija Junior/SLO), Zan Us, Blaz Tomazevic, Jaka Sodja, Zan Jezovsek, Jaka Sturm (alle Jesenice/AlpsHL), Joona Erving (IPK/FIN2), Sebastien Pichè (Linz), Tine Klofutar (Narvik/NOR), Kristjan Cepon (Nizza/FRA), Luka Kalan, Gregor Koblar (beide Unia Oswiecim/ POL), Guillaume Leclerc (Rodovre Mighty Bulls/ DAN), Wade Murphy (Valerenga/NOR) Abgänge: Nejc Brus, Andraz Zibelnik, Luka Ulamec (alle Jesenice/AlspHL), Marc Olivier Vallerand (Sheffield/GBR), Luka Zorko (Kadan/ TCH2), Tilen Spreitzer, Jakob Bernard, Juuso Pulli, Luka Vidmar, Janez Orehek, Anej Kujavec, Martin Bohinc, Ziga Pesut (alle Ziel unbekannt), Mark Sever (Karriereende) Laibach Pos. Nr. Name Geboren cm kg 31 Luka Kolin 24.11.03 183 80 Angriff Abwehr Tor 33 Zan Us 10.06.96 180 83 77 Paavo Hölsä (FIN) 04.12.94 178 77 2 Tine Klofutar 27.10.99 180 87 4 Joona Erving (FIN) 02.09.94 181 85 6 Miha Stebih 07.04.92 190 91 9 Kristjan Cepon 12.11.95 195 100 17 Miha Logar 09.07.95 178 82 27 Mark Cepon 05.12.97 189 91 58 Sebastien Piché (CAN) 04.02.88 183 91 92 Aleksandar Magovac 09.02.91 182 92 8 Wade Murphy (CAN) 22.10.93 183 88 12 Nik Simsic 12.03.97 182 90 13 Ziga Pance 01.01.89 185 85 16 Ales Music 28.06.82 176 83 20 Gregor Koblar 15.01.93 184 84 22 Guillaume Leclerc (FRA) 20.02.96 173 82 23 Jaka Sodja 17.12.99 176 75 29 Anze Ropret 23.11.89 187 87 42 Jaka Sturm 21.04.99 192 95 88 Miha Zajc 08.12.96 188 91 91 Tadej Cimzar 21.04.92 185 80 93 Luka Kalan 03.05.93 178 75 97 Zan Jezovsek 22.04.97 184 98 98 Blaz Tomazevic 14.10.97 180 82 Trainer: Mitja Sivic (neu)

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it