Aufrufe
vor 1 Monat

Eishockey 2021/22

  • Text
  • Sportnews
  • Radius
  • Meran
  • Favorit
  • Hockey
  • Eishockey
  • Intercable
  • Meisterschaft
  • Rittner
  • Pustertal
  • Spiele
  • Arena
  • Bozen
  • Abwehr
  • Bruneck
  • Spieler
  • Angriff
  • Saison

18 SPORT C |

18 SPORT C | 2021 Johan Harju Jakob Stukel Zach Budish mit einem Bombenschuss ausgestattet ist. Harju ist sich nicht zu schade, auch dorthin zu gehen, wo es weh tut. Er ist technisch versiert und nur schwer vom Puck zu trennen. Der linke Flügelstürmer verfügt über den nötigen Torriecher und steht immer wieder im richtigen Moment am richtigen Ort. Den Großteil seiner Karriere verbrachte Harju bei Lulea HF. In der Saison 2009/10 wagte der mannschaftsdienliche Spieler erstmals den Sprung ins Ausland und heuerte bei Dynamo Moskau in der KHL an. Nachdem Harju 2007 von Tampa Bay Lightning in der 6. Runde als insgesamt 167. Spieler gedraftet worden war, feierte er in der Saison 2010/11 sein Debüt in der besten Liga der Welt und brachte es in 10 Spielen für den amtierenden Stanley-Cup-Sieger auf 3 Punkte. Den Großteil dieser Spielzeit verbrachte er bei den Norfolk Admirals in der AHL, wo er mit 54 Punkten in 69 Spielen groß auftrumpfte und für das All Star Game nominiert wurde. Im Sommer 2011 erfolgte die Rückkehr in seine schwedische Heimat, wo er für Lulea und Brynäs auf Torjagd ging. Insgesamt bestritt Harju, der auch in Tschechien und zuletzt bei MODO in der Allsvenskan sein Geld verdiente, 586 Spiele in der höchsten Liga seines Landes und brachte es dabei auf 320 Punkte (179 Tore). Der 124-fache schwedische Nationalspieler nahm an 2 Weltmeisterschaften teil und holte 2009 in der Schweiz und 2010 in Deutschland jeweils die Bronzemedaille. 2012 gewann Harju mit Lulea die European Trophy. Eine im wahrsten Sinne des Wortes gewichtige Verstärkung wird auch Zach Budish sein, der 100 Kilogramm auf die Waage bringt. Der US-Boy wurde 2009 beim NHL-Draft von den Nashville Predators in der 2. Runde als insgesamt 41. Spieler gezogen, den Sprung in die beste Liga der Welt schaffte er bisher aber nicht. Dafür überzeugte der 30-Jährige in der AHL und vor allem in der ECHL. In der Saison 2016/17 kam der rechte Flügelstürmer erstmals nach Europa und heuerte in Finnland bei Aufsteiger Jukurit an. Dort war er vereinsintern der beste Skorer. Die darauffolgende Spielzeit begann der komplette Angreifer bei Jukurit und beendete sie Jasse Ikonen beim Spitzenklub TPS Turku. Am Ende standen 8 siegbringende Tore zu Buche, weshalb Budish die ligaweite Wertung der Game-Winning-Goals anführte. Mit TPS bestritt er in den folgenden 2 Jahren auch die Champions Hockey League und den Spengler Cup. In der höchsten finnischen Liga stand er 236 Mal auf dem Eis und sammelte dabei 144 Punkte. Zuletzt spielte er eine kurze Corona- Saison bei Västerviks in Schweden (18 Punkte in 27 Spielen). Der kraftvolle Schlittschuhläufer ist nur schwer vom Puck zu trennen. Budish verfügt über großartige Instinkte und eine sehr gute Übersicht. Der Muskelprotz weiß nicht nur, wo das gegnerische Tor steht, sondern kann auch ordentlich zulangen. Jakob Stukel wird wie eine Rakete abgehen Jakob Stukel ist hierzulande kein Unbekannter. Die vergangene Saison begann der linke Flügelstürmer bei der VEU Feldkirch in der AlpsHL, um sich für die AHL, die erst Ende Jänner begann, in Form zu bringen. Beim 9-fachen österreichischen Meister hinterließ der technisch versierte Angreifer einen bleibenden Eindruck und war einer der stärksten Spieler der Liga. In 20 Spielen gelangen dem Wirbelwind, dessen Stärken die Schnelligkeit und der Zug zum Tor sind, bemerkenswerte 40 Punkte (22 Tore). Anfang des Jahres 2021 ging es für Stukel zurück nach Nordamerika, wo er bei den Bakersfield Condors die Saison beendete. Stukel ließ erstmals in der Western Hockey League (WHL) aufhorchen, wo ihm in 274 Spielen 201 Punkte (105 Tore) gelangen.

ICEHL: HC PUSTERTAL SPORT C | 2021 19 Die starken Auftritte blieben auch den Vancouver Canucks nicht verborgen. Der NHL- Klub zog Stukel 2016 beim Draft in der 6. Runde als insgesamt 154. Spieler. Ein Auftritt in der NHL muss zwar noch warten, in der AHL und ECHL hat der linke Flügelstürmer aber bereits aufgezeigt. Stukel gilt als Überzahl- Spezialist, der mit einer feinen Klinge gesegnet ist und über den nötigen Killerinstinkt verfügt. Er versteht es immer wieder hervorragend, die Gegner auf sich zu ziehen und somit Freiräume für Anthony Bardaro seine Mitspieler zu schaffen. Wenn der 24-Jährige Raum und Zeit hat, dann ist er gnadenlos und eiskalt. Tore sind von Jasse Ikonen nicht unbedingt das Markenzeichen. Der 31-jährige Finne, der erstmals fern seiner Heimat spielt, ist ein klassischer 2-Wege-Stürmer, der auf allen Positionen im Angriff eingesetzt werden kann. Ikonen gilt als harter Arbeiter, der die aggressive Spielweise bevorzugt und keinem Zweikampf aus dem Weg geht. Mit seinem Heimatland bestritt er eine U18- und eine U20-WM. In den letzten 10 Jahren hat Ikonen durchwegs in der höchsten finnischen Spielklasse sein Geld verdient. Für KalPa, HIFK, Kärpat, Ilves und Ässat hat der mannschaftsdienliche Angreifer 553 Liiga- Spiele bestritten und dabei 181 Punkte (88 Tore) gesammelt. In der Saison 2017/18 gewann Ikonen, der zuvor bereits 2 Mal U20-Meister war, mit Kärpat den Meistertitel in Finnland. 2 Jahre zuvor wies er mit +8 die beste Plus-Minus-Bilanz in den Play-offs auf. Dante Hannoun Anthony Bardaro und Dante Hannoun sind ICEHL-erprobt Mit Anthony Bardaro und Dante Hannoun stehen auch 2 Italokanadier im Team des Liga-Neulings. Für die beiden Doppelstaatsbürger ist die Liga jedoch nicht neu. Schließlich haben beide bereits beim HCB Südtirol ICEHL-Luft geschnuppert. Der Wechsel von Bardaro von der Talfer Anzeige Pezzei Metallform – Qualität ist facettenreich Martin Pezzei leitet seit nunmehr knapp 20 Jahren den elterlichen Betrieb in Bruneck und hat die damalige Schlosserei/Schmiede zu einem modernen Metallverarbeitungsunternehmen weitergeführt und sich den Kundenwünschen des 21. Jahrhunderts angepasst. Der Firmensitz von Pezzei Metallform befindet sich in Bruneck und beschäftigt knapp 20 tüchtige Mitarbeiter in Produktion, Verwaltung und der Technikabteilung. Der Betrieb präsentiert sich jährlich zwei- bis dreimal dem Messepublikum: auf der heimischen „Tipworld“, der Innsbrucker Messe „Hausbau & Energie“ und im Zwei-Jahres-Rhythmus auch auf der „interbad Stuttgart“, der größten Messe in Europa in Bezug auf Wellness und Spa. Leider fielen zuletzt sämtliche Messeauftritte aufgrund von Covid-19 ins Wasser, aber man blickt diesbezüglich hoffnungsvoll ins Jahr 2022. Trotz der heuer prekären Wirtschaftssituation konnte man für alle Mitarbeiter den Arbeitsplatz erhalten und nahm sogar noch weitere, sehr motivierte Lehrlinge auf. Man blickt vorsichtig optimistisch in die nahe und ferne Zukunft. Derzeit ist Pezzei Metallform bei mehreren Großprojekten wie bei verschiedenen Hotels, Wohnanlagen und öffentlichen, Aufträgen im Einsatz. Weiteres werden laufend auch gerne Industrie-, Handwerks- und Privatkunden betreut. Aktuell ist der Betrieb auf der Suche nach zusätzlichen Fachkräften, aber auch Praktikanten und Abgänger der Metallfachschule werden ständig gerne aufgenommen. Für alle Stellen stehen die Türen des modernen Unternehmens offen, Bewerbungen sind jederzeit willkommen. Pezzei Metallform KG Fabrikstraße 7 | 39031 Bruneck Tel. 0474 552 324 pezzei@metallform.it | www.metallform.it Auf der Suche nach Fachkräften

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it