Aufrufe
vor 2 Wochen

Eishockey 2021/22

  • Text
  • Sportnews
  • Radius
  • Meran
  • Favorit
  • Hockey
  • Eishockey
  • Intercable
  • Meisterschaft
  • Rittner
  • Pustertal
  • Spiele
  • Arena
  • Bozen
  • Abwehr
  • Bruneck
  • Spieler
  • Angriff
  • Saison

10 SPORT C |

10 SPORT C | 2021 ICEHL: HCB SÜDTIROL ALPERIA sicht und Passgenauigkeit sind. Der lauffreudige Center ist zudem stark am Bullykreis und im Powerplay. Der unermüdliche Arbeiter, der mit einer außerordentlichen taktischen Intelligenz ausgestattet ist, brachte es in insgesamt 120 Spielen für den HCB auf stolze 112 Punkte (35 Tore). Mike Halmo hat das Bozner Trikot ebenfalls bereits 2 Spielzeiten lang getragen. Nachdem er in der Meistersaison 2017/18 auf ganzer Linie überzeugt hatte, kehrte er vor einem Jahr nach Abstechern in Finnland (Ilves Tampere) und Deutschland (Iserlohn Roosters) nach Bozen zurück. Im vergangenen Winter wandelte er zwischen Genie und Wahnsinn. Halmo ist jener Typ Spieler, den die eigenen Fans vergöttern und die gegnerischen Anhänger hassen: Er kann nicht nur einstecken, sondern auch austeilen. Seine spielerischen Fähigkeiten sind unbestritten. Ebenso wie seine Mike Halmo harte und oft unfaire Spielweise. Mit 105 Strafminuten war der 30-Jährige der meistbestrafteste Spieler in den Reihen des HCB, geschlagen nur vom Innsbrucker Braden Christoffer (122 Minuten). Der bullige Angreifer griff ab und zu auch in die Trickkiste, schaffte Freiräume für seine Mitspieler und war von seinen Gegenspielern aufgrund seiner physischen und technischen Vorzüge nur selten unter Kontrolle zu bringen. Der Flügelstürmer streifte bisher 122 Mal das Bozner Trikot über und sammelte dabei 90 Punkte (34 Tore). Dustin Gazley Dustin Gazley führt das Quintett der Doppelstaatsbürger an Dustin Gazley erwies sich in der vergangenen Saison als Glücksgriff. Der 32-jährige Italo-Amerikaner, der vor einem Jahr erstmals ins Land seiner Vorfahren mütterlicherseits gekommen war, schlug ein wie eine Bombe. Obwohl der Edeltechniker aus Novi (Michigan) aufgrund einer Knieverletzung für 3 Wochen pausieren musste, war er mit 53 Zählern (20 Tore) in 57 Spielen die Nummer 2 hinter seinem Sturmpartner Brett Findlay (57 Punkte). Gazley bestach durch große Spielintelligenz, eine glänzende Schusstechnik und exzellente Übersicht. Der 32-jährige Familienvater war einer der fairsten Spieler seines Teams und verbrachte nur 6 Minuten in der „Kühlbox“. Daniel Catenacci geht beim HCB in seine 4. Saison und könnte im nächsten Jahr erstmals für die „Azzurri“ auflaufen. Weil der Italo 2011 mit seinem Geburtsland Kanada die U18-Weltmeisterschaft in Deutschland bestritten hat, muss er 48 Monate ununterbrochen in Italien spielen, damit er wie bereits sein Vater Maurizio, der ©Anita Augscheller HANDWERK PUR. Lana . T 0473 56 15 09 www.gamperdach.it

ICEHL: HCB SÜDTIROL ALPERIA SPORT C | 2021 11 in Frosinone geboren wurde, das azurblaue Trikot überstreifen kann. Der schnelle und torgefährliche Mittelstürmer hat seit seinem Wechsel im Sommer 2018 nach Bozen 154 Spiele für die „Füchse“ bestritten und dabei 91 Punkte (39 Tore) gesammelt. Die abgelaufene Saison war die bisher erfolgreichste in der Profikarriere des vielseitig einsetzbaren Angreifers, der 12 NHL-Spiele für die Buffalo Sabres und New York Rangers bestritten hat: In 56 Spielen punktete der 28-Jährige 35 Mal und traf 20 Mal ins Schwarze. Er war Bozens bester Bullyspieler, der mit 59,2 Prozent gewonnener Puckeinwürfe auch die Nummer 3 der Liga war. Bereits in seine 5. Saison im Bozner Trikot geht Angelo Miceli. Angelo Miceli Der quirlige Italokanadier ist in Bozen längst heimisch und in Kaltern auch privat glücklich geworden. Der 27-Jährige, dessen Vorfahren aus Kalabrien stammen, kam am 21. November 2017 erstmals nach Südtirol. Der Flügelstürmer ist ein exzellenter Schlittschuhläufer, der technisch versiert und auch schnell ist. Seine Stärken hat er in den Gegenstößen und im Überzahlspiel. Zudem ist der Wahl-Südtiroler, der bereits einige Brocken Dialekt spricht, längst nicht mehr so egoistisch wie in den vergangenen Jahren. In 212 Spielen im Bozner Trikot gelangen dem „Calabria Sniper“ 138 Punkte (48 Tore). Mit Domenic Alberga, dessen Großvater väterlicherseits aus Bari stammte, hat ein weiterer Italokanadier seinen Vertrag in Bozen verlängert. Er war im Sommer 2019 erstmals in die Talferstadt gekommen und hat bisher 99 Spiele für die „Weiß-Roten“ bestritten (50 Punkte). Alberga verfügt über eine gute Übersicht und wird auch im kommenden Winter die 3. oder 4. Bozner Linie als Mittelstürmer führen. Der mannschaftsdienliche Angreifer ist ein fleißiger Arbeiter, der immer wieder in der Defensive aushilft, ohne dabei aber das Offensivspiel zu vernachlässigen. Für Joseph „Joe“ Mizzi ist dagegen nicht nur der Arbeitgeber, sondern auch die Liga neu. Der 23-jährige Italokanadier belastet als U24-Doppelstaatsbürger das Punktekontingent nicht und ist ein sogenannter „Nullpunkter“. Der rechte Flügelstürmer wagte im Sommer 2019 erstmals den Sprung über den großen Teich und heuerte beim HC Fassa in der AlpsHL an. In Alba di Canazei wusste der Rechtsschütze zu überzeugen, wie die 73 Punkte (41 Tore) in 62 Spielen untermauern. Der schnelle und technisch versierte Offensivspieler beendete die Saison 2020/21 bei den Odense Bulldogs in Dänemark. Daniel Catenacci

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it