Aufrufe
vor 2 Monaten

Eishockey 2020/21

  • Text
  • Mannschaft
  • Spiele
  • Vergangenen
  • Italien
  • Rittner
  • Spieler
  • Abwehr
  • Angriff
  • Bozen
  • Saison

32 SPORT C |

32 SPORT C | 2020 AlpsHL: WIPPTAL BRONCOS Die Abwehr um Kapitän Fabian Hackhofer ist die Achillesferse Jedenfalls müssen sich die Broncos- Goalies auf arbeitsintensive Partien einstellen, flogen doch in der vergangenen Saison im Schnitt 34 Schüsse pro Spiel auf das eigene Gehäuse zu. Gut möglich, dass sich dieser Wert in der neuen Spielzeit weiter erhöhen wird, denn die Verteidigung der Whitecotton- Truppe ist – nach dem Abgang von Jamie Milam und dem Verzicht auf einen Ersatz – zweifellos deren Schwachstelle. Das weiß auch der Sportdirektor: „Wir haben entschieden, diesen Weg zu gehen und zunächst die letzte Ausländerposition nicht zu besetzen.“ Dieses Wagnis will man eingehen – in der Hoffnung, dass die aufstrebenden Talente den Schritt schaffen. Ein kleines Hintertürchen lässt die Führungsriege allerdings offen, sollte dieser Plan nicht aufgehen. „In Stein gemeißelt ist diese Entscheidung nicht“, heißt es. Mit Fabian Hackhofer, Hannes Oberdörfer sowie Michael Messner und Dominik Bernard stehen nur 4 Verteidiger in den Wipptaler Reihen, die im letzten Jahrhundert geboren wurden. Johannes Gschnitzer, Michael Hasler und Alessio Niccolai, die die Abwehr komplettieren, sind 19 Jahre alt oder jünger. Gerade deshalb wird Hackhofer und Oberdörfer eine wichtige Aufgabe zuteil. Sie sollen den „jungen Wilden“ dank ihrer großen Erfahrung mit Rat und Tat zur Seite stehen und ihnen wertvolle Tipps geben, damit sie sich dem Niveau schnellstmöglich anpassen können. Ryan Valentini und Trevor Gooch treten in große Fußstapfen Fabian Hackhofer Ryan Valentini und Trevor Gooch sind nicht zu beneiden. Die beiden Stürmer aus Übersee treten jenes riesengroße Erbe an, welches die womöglich besten Ausländer der jüngeren Vereinsgeschichte hinterlassen haben. Die Rede ist von Mathieu Lemay und Slater Doggett, die Sterzing als Sprungbrett genützt haben und respektive in die DEL2 (Deutschland) und die ECHL (Nordamerika) gewechselt sind. Der Versuch, die beiden Ausnahmespieler an den Verein zu binden, blieb ohne Erfolg. Einen gleichwertigen Ersatz zu finden, ist wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Schwierig, aber nicht unmöglich – vor allem für Gschnitzer & Co., die in Vergangenheit oft den richtigen Riecher bewiesen haben. So dürften mit Valentini und Gooch erneut 2 Glücksgriffe getätigt worden sein. „Auf der Suche nach starken Ausländern nehmen wir nicht nur ihre Qualität unter die Lupe, sondern auch ihren Charakter“, erklärt Gschnitzer sein Erfolgsrezept. „Valentini, der ein guter Freund von Slater Doggett ist, wurde uns schon im Vorjahr angeboten. Allerdings bevorzugte er es, in der Universitätsliga USports zu bleiben. Diesen Sommer konnten wir ihn überzeugen, zu uns zu kommen.“ Dem 23-Jährigen werden exzellente Offensivqualitäten René Deluca, Dominik Bernard und Paul Eisendle (von links)

AlpsHL: WIPPTAL BRONCOS SPORT C | 2020 33 und ein großes Spielverständnis nachgesagt. Gooch hingegen kommt aus der ECHL und wird als „harter Arbeiter, der Platz für seine Mitspieler schafft“, beschrieben. Beide sollen den gegnerischen Abwehrreihen das Fürchten lehren. Und bekommen dafür einen prominenten Außenstürmer an die Seite gestellt: Kein Geringerer als Markus Gander kehrt nach 9 Jahren, in denen er für den HCB Südtirol, den HC Pustertal und Cortina spielte, in seine Heimatstadt zurück. „Diese Entscheidung ist mir überhaupt nicht schwergefallen“, betont der Nationalspieler. „Ich habe eine Wohnung in Sterzing, meine Freundin kommt von hier. Das ist meine Heimat. Ich bin extrem froh, wieder hier zu sein.“ Bei dem Wechsel haben jedoch nicht nur private Aspekte eine Rolle gespielt, auch der sportliche Anreiz sei groß gewesen. „In diesem Jahr ist alles möglich. Die Mannschaft ist zwar jung, verfügt aber Gegründet 1948 Karl-Riedmann-Platz 1 39049 Sterzing -Infografik: M. Lemanski Wipptal Broncos Stadion Weihenstephan-Arena Tel 0472 767778 Fax 0472 762497 über eine große Qualität. Wir sind ehrgeizig, fleißig und arbeiten hart.“ Gander ist sich auch dessen bewusst, dass er mit seiner großen Erfahrung den jungen Spielern ein großes Stück weiterhelfen kann. Persönliche Ziele setzt er sich nicht. Er will einfach immer das Beste geben. Der Broncos-Sturm beschränkt sich aber nicht nur auf Valentini, Gooch und Gander. Ganz im Gegenteil: Tobias Kofler, Matthias Mantinger und Talent René Deluca sind nur 3 Namen, die sich jeder AlpsHL-Trainer in seinen Reihen wünscht. Zahlreiche Nachwuchshoffnungen kämpfen dahinter um einen Stammplatz. Verzichten muss Whitecotton in der neuen Saison dagegen auf Paolo Bustreo. Präsident Simone Bressan Größter Erfolg 1440 Zuschauer Vize-Italienmeister in der Saison 1997/98 2 Mal A2-Meister (zuletzt 2008/09) AMATEUR W.S.V. STERZING EISSPORT GMBH info@broncos.it www.broncos.it Nach 20 Jahren in Italiens höchster Spielklasse tritt der 37-Jährige kürzer. Last-Minute-Einkauf Dante Hannoun und Karriereende von Paolo Bustreo Markus Gander Um der Angriffsabteilung mehr Tiefe zu verleihen und weil Daniel Erlacher 2 Monate nach einem Verkehrsunfall noch immer nicht hundertprozentig fit ist, nahmen die Broncos Mitte September noch Dante Hannoun unter Vertrag. Der 22-jährige Italokanadier war im Dezember des letzten Jahres zum HCB Südtirol gestoßen, für den er in 19 Spielen 3 Assists verbuchte. Hannoun ist der Cousin von Alex Petan. Der Mittelstürmer ist nur 1,68 Meter groß, schreckt aber vor niemandem zurück. Zu den Stärken des quirligen Angreifers, der den Durchbruch in der Western Hockey League (WHL) geschafft hat, zählen die Schnelligkeit und die Technik. streamline your business Wir digitalisieren Unternehmen. Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel neu setzen. Digitale Geschäftsprozesse mit Lösungen von Alpin prägen die Zukunft Ihres Unternehmens. Wir beraten Sie gern. alpin.it +39 0471 180 84 10 Dokumentenmanagement | Digitale Signatur | Elektronische Fakturierung | E-Commerce | Digitale Geschäftsprozesse

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it