Aufrufe
vor 2 Monaten

Eishockey 2020/21

  • Text
  • Mannschaft
  • Spiele
  • Vergangenen
  • Italien
  • Rittner
  • Spieler
  • Abwehr
  • Angriff
  • Bozen
  • Saison

10 SPORT C |

10 SPORT C | 2020 ICEHL: HCB SÜDTIROL ALPERIA Daniel Frank „Mein Baby ist zurück,“ hatte Knoll bei der Verpflichtung von Mike Halmo gesagt. Der Sportdirektor war 3 Monate lang hinter dem 29-jährigen Flügelstürmer her. Schließlich ist er für ihn „einer der komplettesten Spieler, die bisher in Bozen waren“. Halmo ist jener Typ Spieler, den die eigenen Fans vergöttern und die gegnerischen Anhänger hassen: Er kann nicht nur einstecken, sondern auch austeilen (Rafael Rotter lässt grüßen). Er kann aber vor allem eines: Eishockeyspielen. Der Kanadier ist technisch versiert, scheut keinen Körperkontakt und weiß, wo das gegnerische Tor steht. Mit 48 Punkten (19 Tore) in 54 Spielen war Halmo 2017/18 im Grunddurchgang Topskorer des HCB. Im Play-off, das im EBEL-Triumph gipfelte, ließ er weitere 6 Punkte folgen. Halmo war bereits während seiner Juniorenzeit Meister: In der Saison 2010/11 gewann er mit Owen Sound Attack den Titel in der OHL, ehe er zum Kapitän ernannt wurde und den direkten Sprung in die AHL schaffte (141 Punkte und 488 Strafminuten in 286 Spielen). In der Saison 2013/14 ging für den bulligen Angreifer, der mittlerweile in Südtirol auch privat glücklich geworden ist, ein Kindheitstraum in Erfüllung, als er erstmals NHL-Luft schnuppern durfte. In der besten Liga der Welt stand er für die New Yorks Islanders in 20 Spielen auf dem Eis und erzielte auch sein erstes NHL-Tor. Nach seinem erfolgreichen Jahr in Bozen wechselte Halmo nach Finnland und schnürte für Ilves Tampere die Schlittschuhe. In der abgelaufenen Spielzeit war er bei den Iserlohn Roosters Teamkollege von Findlay und dem Ex-Bozner Alex Petan. In 52 DEL-Spielen punktete er 31 Mal (11 Tore) und weckte sogar das Interesse von Red Bull München. Auch Dustin Gazley kennt die Liga schon Dustin Gazley ist neben Simon Pitschieler einer von nur 2 Stürmern, die noch nie das Bozner Trikot übergestreift haben. Der Italo-Amerikaner, der den italienischen Pass seiner Mutter zu verdanken hat, spielte aber bereits 2 Mal in der Eiswelle und erzielte gegen den HCB sogar ein Tor. Das war am 28. Oktober 2018 beim 8:4-Sieg von Red Bull Salzburg. Der Flügelstürmer hat in der Saison 2018/19 bei den „Roten Bullen“ sein Europa-Abenteuer begonnen und mit 36 Punkten (17 Tore) in 45 Spielen auf Anhieb überzeugt. Der wendige und pfeilschnelle Rechtsschütze, der genaue Pässe spielen kann und über den nötigen Torriecher verfügt, stand zudem mit Salzburg im Halbfinale der Champions Hockey League. Der 31-Jährige hat die vergangene Spielzeit bei Mora in der zweithöchsten schwedischen Liga verbracht. Er verfügt außerdem über eine sehr gute Mike Halmo Dustin Gazley

ICEHL: HCB SÜDTIROL ALPERIA SPORT C | 2020 11 Spielübersicht und ist im Powerplay sehr nützlich. Gazley hatte nach 4 Jahren bei der Michigan State University (NCAA) in der Saison 2011/12 den Durchbruch geschafft, als er bei den Elmira Jackals die ECHL aufmischte. Er war nicht nur der „Rookie des Jahres“, sondern mit 85 Punkten in 72 Spielen auch Topskorer der Liga und der Spieler mit den meisten Assists (60). In insgesamt 149 ECHL-Spielen punktete der Flügelflitzer 160 Mal. Gazley kann zudem 317 Spiele, gepaart mit 140 Punkten (63 Tore), in der AHL vorweisen. Simon Pitschieler hat in Vergangenheit für seinen Heimatverein HC Gherdëina und die Wipptal Broncos gespielt. Anton Bernard Der 22-Jährige gilt als schneller und technisch versierter Mittelstürmer. Ireland hält große Stücke auf ihn und wird ihm mit Sicherheit auch Einsatzzeit gewähren. Pitschieler steht zwar im Bozner Kader, kann aber weiterhin auch beim HCG, mit dem es ebenso wie mit den Rittner Buam, Wipptal Broncos und dem HC Asiago ein Farmteamabkommen gibt, eingesetzt werden. Im Sturm wurde ein Südtiroler Quartett bestätigt 10 Stürmer sind bereits vor einem Jahr für den HCB auf Torejagd gegangen. Unter ihnen sind die 4 Südtiroler Anton Bernard, Marco Insam, Daniel Frank und Ivan Deluca. Anton Bernard geht in seine 12. Saison beim HCB. Der 31-Jährige aus Kaltern hat 624 Spiele für den Klub aus der Landeshauptstadt bestritten und praktisch alles gewonnen: je 2 Mal den Italienmeistertitel (2009 und 2012), die EBEL (2014 und 2018), den italienischen Supercup (2008 und 2012) und einmal den Italienpokal (2009). Seit dem Rücktritt von Alexander Egger vor 2 Jahren führt Bernard die Bozner Mannschaft als Kapitän an. Er ist ein mannschaftsdienlicher Mittelstürmer, der vor allem in Unterzahl Gold wert ist. Marco Insam hat in seiner Jugendzeit 4 Jahre in Nordamerika verbracht und steht beim HCB vor seiner 10. Saison. Der Flügelstürmer, dessen beste Waffe vor allem sein knallharter Schuss ist, hat seit 2010 mit einer Ausnahme (2017/18 bei Ässat Pori in Simon Pitschieler Finnland) stets das Trikot des 2-fachen EBEL-Meisters getragen. Für Bozen hat der 162-fache Nationalspieler 501 Spiele bestritten und 244 Punkte (141 Tore) gesammelt. Daniel Frank steht seit Sommer 2013 im Bozner Kader. Der Meraner hat sich dank seines unermüdlichen Einsatzes längst in die Herzen der Fans gespielt. Der 26-jährige Flügelstürmer ist zu einer Leitfigur aufgestiegen und hat zwischen Meisterschaft und Champions Hockey League 368 Mal das weiß-rote Trikot übergestreift. Ivan Deluca hat in den vergangenen 2 Jahren 114 Spiele für die „Weiß- Roten“ absolviert. Der 23-jährige Flügelstürmer aus Sterzing baute nach einer starken Premierensaison im letzten Winter ab und will jetzt neu durchstarten.

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it