Aufrufe
vor 9 Jahren

Eishockey 2011/12

  • Text
  • Bozen
  • Saison
  • Vergangenen
  • Serie
  • Abwehr
  • Mailand
  • Spiele
  • Cortina
  • Thomas
  • Sport
  • Radius
  • Eishockey

Der SV Kaltern

Der SV Kaltern Rothoblaas bleibt seiner Linie treu und schickt erneut eine blutjunge Mannschaft ins Rennen. Die „Junghechte“ haben sich bereits in der vergangenen Saison im „Haifischbecken Serie A2“ bewährt und werden auch heuer unbekümmert und frech aufspielen. In der vergangenen Saison ging die Rechnung des Kalterer Vorstandes mit Präsident Norbert Pichler an der Spitze voll auf. Zur Überraschung aller zog der KSV ins Halbfinale ein. Dabei bildeten zehn Spieler, die 2010 noch den U20-Italienmeistertitel gewonnen hatten, das Gerippe der Mannschaft. Daran wird sich auch in dieser Spielzeit wenig ändern. Das Durchschnittsalter beträgt 22,5 Jahre. „Wir haben sehr viele Talente und werden diesen erneut unser Vertrauen schen- p a g i n i e r u n g s v k a l t e r n Sv Kaltern: Unbekümmert und frech ken“, versichert Pichler. Kaltern startet vorerst mit nur zwei Ausländern in die Meisterschaft. Weil die Abwehr quantitativ und auch qualitativ zu schwach besetzt ist, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis ein dritter Gastarbeiter die Raiffeisen-Arena betreten wird. cory laylin folgt auf Jarmo Jamalainen In den vergangenen Monaten hat sich bei den „Hechten“ einiges getan. Unter anderem auf der Trainerbank: Cory Laylin löste dort den Finnen Jarmo Jamalainen ab. Der US-Amerikaner hat als Spieler in der Serie A1 Spuren hinterlassen und 1997/98 Südtirol für immer in sein Herz geschlossen. Damals spielte Laylin beim HC Gröden. „Ich wollte immer schon nach Südtirol zurückkehren. Für mich ist es der schönste Ort auf der ganzen Welt“, schwärmt der Weltenbummler, der auch in Ös- terreich, Slowenien, Deutschland, Schweiz und Dänemark und natürlich in Nordamerika gespielt hat. Vor drei Jahren beendete der ehemalige Offensivverteidiger seine Spielerkarriere und wechselte ins Trainerlager. Der 41-Jährige war Assistenztrainer bei der Hamline University (NCAA3) und kümmerte sich um eine Massimo Camin 39040 Tramin – Tel. 0471-861131 e-mail info@autopichler.com U18-Mannschaft in Minnesota. Zudem war Laylin, der auch dem Betreuerstab des amerikanischen U16- Nationalteams angehörte und gerne mit jungen Spielern arbeitet, im vergangenen Sommer für eineinhalb Monate Assistenztrainer bei den Kassel Huskies, ehe der DEL-Klub Insolvenz anmeldete. Im Sommer leitet der neue Kalterer Übungsleiter eine Eishockeyschule. Das Credo von Laylin lautet: „Kämpfen, kämpfen und noch einmal kämpfen.“ Massimo camin beerbt thomas commisso Im Kalterer Tor ist die Ära von Thomas Commisso nach vier Jahren zu Ende gegangen. Seinen Platz wird in der kommenden Saison Massimo Camin einnehmen. Der 23-Jährige ist in Kaltern groß geworden, ehe er bei Mannheim in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) Erfahrung sammelte. Camin hat bereits bei Meran und Neumarkt A2-Luft geschnuppert und in den vergangenen zwei Jahren 22 Spiele für Pontebba in der A1 bestritten. Der Butterfly-Goalie bringt viel Talent mit und will heuer den endgültigen Durchbruch schaffen. Patrick Dorfmann und Daniel Morandell sind zwar noch jung, dafür aber sehr talentiert. Vor allem der erst 16-jährige Morandell bringt alle Voraussetzungen mit, um früher oder später eine große Karriere einschlagen zu können. Die Abwehr ist das Sorgenkind der Kalterer. Und das, obwohl Laylin großen Wert auf die Defensive legt. Einzig der Kanadier Donald Nichols sowie Kapitän Leonhard Rainer und Felix Oberrauch, der eigentlich gelernter Stürmer ist, haben A2-Niveau. Prognose: Platz 5 Zugänge: Massimo Camin (Pontebba), Markus Siller (Eppan), Alexander Andergassen (Fassa), Brian Belcastro (Meran) Abgänge: Thomas Commisso, Alberto Meneghini, Giulio Bosetti (alle Pergine), Patrick Thomaser (Trient), Martin Lorefice (Karriereende), Hannes Pichler, Turo Virta, Tomas Kucharcik (alle Ziel unbekannt) Sv Kaltern Pos. nr. name Geboren cm kg 20 Massimo Camin 01.05.88 172 70 26 Patrick Dorfmann 18.11.92 182 75 37 Daniel Morandell 07.04.95 182 79 2 Felix Oberrauch 25.05.86 181 90 7 Donald Nichols (CAN) 12.12.78 180 87 9 Leonhard Rainer 26.09.83 184 82 17 Alex Giovannini 11.02.91 180 83 19 Lukas Schweigkofler 03.02.91 194 93 44 Markus Siller 01.04.89 183 86 3 Armin Ambach 10.11.81 178 78 4 Raphael Andergassen 14.06.93 177 71 7 Alex Andergassen 05.11.86 172 84 15 Thomas Waldthaler 13.09.90 175 80 18 Manuel Gamper 07.10.91 178 70 23 Alex Frei 06.05.93 181 78 36 Antti Hilden (FIN) 03.05.81 178 88 75 Patrick Gius 06.07.92 172 65 76 Brian Belcastro 10.05.86 180 82 91 Michael Felderer trainer: cory laylin (neu) 27.02.91 172 70 tor abwehr angriff Der bald 30-jährige Armin Ambach ist der „Oldie“ unter den einheimischen Spielern.

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it