Aufrufe
vor 9 Jahren

Eishockey 2011/12

  • Text
  • Bozen
  • Saison
  • Vergangenen
  • Serie
  • Abwehr
  • Mailand
  • Spiele
  • Cortina
  • Thomas
  • Sport
  • Radius
  • Eishockey

Der HC Asiago ist seit

Der HC Asiago ist seit zwei Jahren in aller Munde. Die Mannschaft vom Hochplateau der Sieben Gemeinden peilt in der 78. Meisterschaft der Serie A1 den dritten Italienmeistertitel in Folge an und hat gute Karten dafür. Jede Serie geht irgendwann einmal zu Ende“, besagt ein Sprichwort. Im Fall des HC Asiago dürfte dem (noch) nicht so sein. Der Titelverteidiger geht erneut als Favorit in die Meisterschaft, die sich heuer nach dem Aufstieg der Broncos Sterzing Weihenstephan aus zehn Mannschaften zusammensetzt. Nachdem bekanntlich viele Jäger des Hasen Tod sind, ist es aber nicht ausgeschlossen, dass spätestens am 19. April ein anderer Klub den Titelthron besteigen kann. Zu den ersten Herausforderern des Titelverteidigers zählen die drei Südtiroler Vereine HC Bozen, S e r i e A 1 Serie a1: asiago peilt den titel-hattrick an Serie A: Teilnehmende Mannschaften 2011/2012 20 km HC Meran HC Eppan SV Kaltern HC Neumarkt Turin SCHWEIZ Torre Pellice HC Valpellice Broncos Sterzing HC Bozen HC Mailand HC Pustertal Brixen Bruneck Ritten Sport HC Gröden Wolkenstein Klobenstein I T A L I E N Bozen Teams der Serie A1 HC Alleghe HC Asiago HC Bozen SG Cortina HC Fassa EV Bozen EV Bozen HC Eppan HC Gröden SV Kaltern Ritten Sport Renault Trucks und die Fiat Professional Wölfe. Bozen und Ritten werden mit einer rundum erneuerten Mannschaft in die Saison starten und haben jeweils nur einen Ausländer aus dem Vorjahr bestätigt. Der Rekordmeister scheint auf allen Positionen gut besetzt zu sein. Die „Rittner Buam“ wollen nach dem Viertelfinal-Aus in der vergangenen Saison, in der alles schief gelaufen ist, wieder an glorreiche Zeiten anknüpfen. Auf dem Papier kommen beide für den Final-Einzug in Frage. Ebenso wie der HC Pustertal, der großteils auf die bewährten Kräfte des vergangenen Winters setzt. Zu den gefährlichen Außenseitern zählen der HC Valpellice und der HC Alleghe. Die Piemontesen standen bereits in der vergangenen Spielzeit im Halbfinale und haben noch einmal mächtig aufgerüstet. Alleghe ist für viele Experten der Geheimfavorit. Cortina und Sterzing werden im Teams der Serie A2 SG Cortina SG Pontebba HC Pustertal Ritten Sport Broncos Sterzing HC Valpellice Ö S T E R R E I C H HC Fassa HC Pergine Canazei SG Pontebba Trient HC Alleghe Garda- HC Asiago Triest see Verona Venedig Adria Po HC Mailand HC Meran HC Neumarkt HC Pergine 200 km -Infografik: J. Markart Kampf um eines der zwei noch freien Play-off-Tickets die besten Chancen eingeräumt. Der Altmeister will nach zwei Jahren die „rote Laterne“ des Letzten endlich abgeben und ist in der Lage, einen der „Großen“ zu ärgern. Das gleiche gilt für Sterzing. Nach zehn Jahren mischen die „Wildpferde“ wieder im Oberhaus mit und können unbeschwert aufspielen. Der HC Fassa und Pontebba werden wohl gegen den Abstieg spielen. Die zu dünne Spielerdecke und nur mittelmäßige Ausländer sind der Grund dafür. Zudem bleibt abzuwarten, ob Pontebba die Saison überhaupt zu Ende spielt: Schließlich sorgten finanzielle Probleme im Sommer für einen „Totalausverkauf“. Deshalb wäre alles andere als Platz zehn eine Überraschung. A1: Die Teams auf dem Prüfstand HC Asiago HC Bozen HC Pustertal Ritten Sport HC Valpellice HC Alleghe SG Cortina Broncos Sterzing HC Fassa SG Pontebba Tor Abwehr Asiagos Kapitän Dave Borrelli Angriff sehr gut Durchschnitt gut schwach Trainer -Infografik: J. Markart Pokal: vier Erstligaklubs sind unter sich Der Italienpokal wird heuer zum 14. Mal ausgetragen. Der Modus wurde erneut leicht abgeändert. Nachdem vor zwei Jahren noch 16 A1- und A2-Mannschaften am Cup-Wettbewerb teilgenommen hatten, kämpfte im vergangenen Winter nur mehr ein Quartett (drei Erstliga- und ein Zweitliga-Team) um diese Zehn Spieler haben nhl-Erfahrung Zehn Spieler, die jetzt in der Serie A1 ihr Geld verdienen, haben in Vergangenheit in der besten Liga der Welt gespielt. Die mit Abstand meisten NHL-Einsätze kann David Ling vom HC Pustertal, der ebenso wie Titelverteidiger HC Asiago drei ehemalige NHL-Cracks beschäftigt, vorweisen. Die zehn Spieler haben insgesamt 142 Spiele in der NHL bestritten. David Ling (HC Pustertal) 93 Spiele Montreal Canadiens und Columbus Blue Jackets Olivier Magnan (HC Pustertal) 18 New Jersey Devils Drew Fata (HC Asiago) 9 New York Islanders MacGregor Sharp (HC Bozen) 8 Anaheim Ducks Joe Jensen (HC Pustertal) 6 Carolina Hurricanes Mike Card (HC Alleghe) 4 Buffalo Sabres Sean Bentivoglio (HC Asiago) 1 New York Islanders Jonas Johansson (SG Cortina) 1 Washington Capitals Layne Ulmer (HC Asiago) 1 New York Rangers Matt Zaba (HC Bozen) 1 New York Rangers Trophäe. Auch heuer werden erneut nur vier Klubs um den Italienpokal, den in der vergangenen Saison erstmals der HC Pustertal gewonnen hatte, spielen. Die Neuheit ist, dass es sich dabei um vier A1-Mannschaften handeln wird. Die vier bestplatzierten Teams nach der ersten Hin- und Rückrunde (18 Alle Eishockey-Italienmeister Spieltage) werden den Pokalsieger unter sich ausmachen. Die Finalrunde findet am 21. und 22. Jänner 2012 statt. Der Austragungsort des „Final Four“ mit Halbfinale (1. gegen 4. und 2. gegen 3.) und Finale wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. 1925 HC Mailand 1936 HC Diavoli Rossi-Neri 1967 SG Cortina 1926 HC Mailand 1937 ASS. Milanese 1968 SG Cortina 1927 HC Mailand 1938 ASS. Milanese 1969 HC Gröden 1930 HC Mailand 1941 ASS. Milanese 1970 SG Cortina 1931 HC Mailand 1947 HC Mailand 1971 SG Cortina 1932 SG Cortina 1948 HC Mailand 1972 SG Cortina 1933 HC Mailand 1949 HC Diavoli Rossi-Neri 1973 HC Bozen 1934 HC Mailand 1950 HC Mailand 1974 SG Cortina 1935 HC Diavoli Rossi-Neri 1951 HC Mailand Inter 1975 SG Cortina Südtirols Italienmeister 1952 HC Mailand Inter 1953 HC Diavoli Rossi-Neri 1954 HC Mailand Inter 1976 HC Gröden 1977 HC Bozen 1978 HC Bozen Meistertitel seit 1925 1955 HC Mailand Inter 1979 HC Bozen HC Bozen 18 1957 SG Cortina 1958 HC Mailand Inter 1980 HC Gröden 1981 HC Gröden HC Gröden 4 1959 SG Cortina 1960 HC Diavoli Mailand 1982 HC Bozen 1983 HC Bozen HC Meran 2 1961 SG Cortina 1984 HC Bozen 1962 SG Cortina In den Jahren 1928, 1929, 1939, 1940, 1942, 1963 HC Bozen 1985 HC Bozen 1986 HC Meran 1943, 1944, 1945, 1946 1964 SG Cortina und1956 wurde keine 1965 SG Cortina Meisterschaft ausgetragen. 1966 SG Cortina 1987 AS Varese 1988 HC Bozen 1989 AS Varese Italienpokal-Sieger 2011: HC Pustertal 1990 HC Bozen 1991 Saima Mailand 1992 Devils Mailand 1993 Lion Mailand 1994 Milan Hockey 1995 HC Bozen 1996 HC Bozen 1997 HC Bozen 1998 HC Bozen 1999 HC Meran 2000 HC Bozen 2001 HC Asiago 2002 HC Mailand 2003 HC Mailand 2004 HC Mailand 2005 HC Mailand 2006 HC Mailand 2007 SG Cortina 2008 HC Bozen 2009 HC Bozen 2010 HC Asiago 2011 HC Asiago -Infografik: J. Markart/Foto: „D“/Max Pattis

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it