Aufrufe
vor 9 Jahren

DolomythiCup 2011

  • Text
  • Skipper
  • Team
  • Dolomythicup
  • Cruiser
  • Trophy
  • Peter
  • Mannschaft
  • Teams
  • Wettfahrt
  • Christian
  • Radius

22

22 04/2011 D o l o m y t h i C u p - C r u i s e r t r o p h y 2 0 1 1 Radio Südtirol 1 und der Gewinner Bei Events wie dem DolomythiCup ist Radio Südtirol 1 immer live dabei, die Hörer sind nah am Geschehen! Im Vorfeld zum DolomythiCup wurde wieder ein Hörerquiz veranstaltet und der erste Sieger, noch vor allen Regatten, war Hannes Stampfer, der Weinbauer und Bergführer aus Girlan. Es war nicht leicht, dieses Jahr die richtigen Accessoires in die Segeltasche zu packen, um die Woche auf einem Begleitboot beim DolomythiCup zu gewinnen. Abgesehen vom Gewinnspiel im Vorfeld, ist Südtirol 1 auch als Sponsor mit an Bord und berichtete täglich mit Live-Einstiegen von diesem Segelevent; Mitarbeiterin Debora Sparber war die ganze Woche mit am OK-Boot und Heiner Feuer, der Chef persönlich, war am Medienboot präsent. Surfen auf der Überholspur In Südtirol nutzen mittlerweile tausende Haushalte und Unternehmen die Internet- Dienste von Broadband 44+. Das erst kürzlich fertig gestellte Breitband-Funknetz hat es erlaubt, die „digitale“ Kluft zwischen ADSL-versorgten Gebieten und Ortschaften ohne schnelles Internet zu überwinden. In 65 Südtiroler Gemeinden, in denen bis vor kurzem nur Schmalband- Anschlüsse erhältlich waren, ist nun schnelles Surfen möglich. Die Betreiber des Funknetzes, Brennercom, Raiffeisen On- Line und RUN, arbeiten ständig am Ausbau der Infrastruktur. In den letzten Monaten wurden neben Satellitenlösungen in Gegenden, die nicht mit Funktechnologie versorgt werden können, neue, leistungsfähigere Antennen installiert: In Terlan und Siebeneich verbinden sich Am wasser ist es wie am Berg, nur ohne Steigeisen Für Hannes Stampfer wurde es eine unvergessliche Woche. Denn nicht am OK-Boot oder am Medien-Boot war der Girlaner zu Gast, sondern in das Team von seinem Bergkameraden Hans Hell wurde er aufgenommen. Das kam ganz kurzfristig als Ersatz für den Ausfall eines anderen Crew-Mitgliedes. Hannes war und ist ganz begeistert von den Wettkämpfen, von der Gemeinschaft der Segler und vom Leben auf den Booten. Er fand dabei einen ganz besonderen Vergleich: „Am Wasser geht alles gut, was am Berg auch wichtig ist – außer die Steigeisen.“ Allerdings hätte er bei einem Manöver seine Steigeisen fast gebraucht (siehe Foto Seite 11) Am Regattaboot konnte er ordentlich anpacken, mit Kraft und Hausverstand bewältigte er die für ihn doch ungewöhnlichen Aufgaben in ei- BB44-Abonnenten bereits über Wi- MAX, eine neue Technologie, die einen störungsfreien und zuverlässigen Dienst gewährleistet. WiMAX (Worldwide Interoperability for Microwave Access) ist für Frequenzstörungen nicht anfällig, da die Sen- Radio Südtirol1 Gewinner Hannes Stampfer. Im Bild mit Heiner Feuer (li) und Hans Hell (re) nem ganz neuen Umfeld. „Wertvoll war seine Mithilfe auch ganz allgemein, er sah wo zu helfen war und packte mit an“, so Skipper Hans Hell. „Mit Hannes Stampfer hat einer gewonnen, den man zum Segeln jederzeit mitnehmen kann; kollegial, hilfsbereit, eine Bereicherung auf jedem Segelboot!“ delizenz für das Frequenzband der 3,5 Ghz von der Bietergemeinschaft BB44+ exklusiv für den Betrieb in Südtirol erworben wurde. Mehr Informationen unter 800 835 831 (ROL), 800 832 831 (Brennercom) oder auf broadband44.net. p a g i n i e r u n g Die Kraft des windes Leitwind und der DolomythiCup haben einiges gemeinsam. Windräder wie Segler nutzen die Kraft des Windes. Zum einen um erneuerbare Energie zu gewinnen, zum anderen um bei Regatten die Nase vorne zu haben. weiters baut der Wind eine besondere Beziehung zur Natur und deren Kräfte auf: ganz gleich ob dies am Meer oder in den Bergen passiert. Dann kommt noch das Teamwork, ein Attribut welches ebenfalls beide Seiten auszeichnet, hinzu. Ohne eine eingespielte Mannschaft läuft auf einem Segelboot gar nichts. Ähnliches gilt für das Sterzinger Unternehmen Leitwind. Wer innerhalb von nur vier Jahren von Null auf Hundert (Millionen Umsatz) durchgestartet ist, bei dem geht es ohne eine außerordentliche Mannschaft und exzellentes Teamwork ebenfalls nicht. Dazu Firmenchef Anton Seeber, der den Besuch in einer Leitwind-Anlage in der Nähe von Sibenik dazu nutzte, einen Tag lang beim DolomythiCup auf einem Segelboot Gast zu sein. Der wind verbindet uns „Wir engagieren uns als Sponsor beim DolomythiCup, weil dieses Ambiente zu unserer Philosophie passt. Je effizienter die Segel eingestellt sind und je besser das Team arbeitet, umso schneller läuft ein Boot. Je besser wir die Leitwind-Technologie mit dem Wind abstimmen können, umso effizienter gewinnen wir grüne Energie aus Windkraft. Wir sind weltweit in nur vier Jahren auf über 500 Mitarbeiter gewachsen und zählen zu den führenden Herstellern von getriebelosen Windkraftanlagen. Diese sind für ihre hohe Qualität und Zuverlässigkeit am weltweiten Markt bekannt. Das geht nur mit entsprechendem Engagement und über eine optimale Zusammenarbeit aller Beteiligten; von den Mitarbeitern in den Werkshallen über die Ingenieuren im Forschungsteam, bis hin zur Firmenleitung. Mit unserer Technologie arbeiten wir mittel- und langfristig am Ausstieg aus der Atomkraft mit und bieten einen Ersatz für fossile Energieträger an. Windkraft gehört neben der Wasserkraft und der Solarenergie zur Energie der Zukunft und die Zukunft gehört nicht uns, sondern wir haben sie verantwortungsvoll unseren Kindern gegenüber zu gestalten!“ INFO LEITWIND AG Brennerstrasse 34 - 39049 Sterzing info@leitwind.com - www.leitwind.com 04/2011 23

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it