Aufrufe
vor 3 Jahren

Bauen, Sanieren & Immobilien 2012

  • Text
  • Bozen
  • Unternehmen
  • Architekten
  • Klimahaus
  • Architektur
  • Zudem
  • Bauten
  • Arbeit
  • Holz
  • Bauen
  • Radius
  • Sanieren

66

66 01/2012 themenbereich themenbereich 01/2012 67 Das Dach – Leidenschaft und Kunst Containerschule mit 900 m 2 Die von Stefan Pinter geleitete Firma P-Dach wurde 1986 gegründet, um dem Mangel an Fachkräften entgegenzuwirken, die sich auf traditionelle Dacheindeckungen verstanden. Um der Technik und der Ästhetik genüge zu tun, macht P-Dach nicht irgendein Dach, sondern das Dach der Zukunft. Die Restaurierung von historischen Gebäuden, im Besonderen von Kirchen und Türmen erforderte auch den Einsatz verlässlicher und gut ausgebildeter Spengler, und deshalb wurden ab 1989 gelernte Spengler eingestellt. Durch die Liebe einiger Mitarbeiter zum Holz wurde das Angebot seit 1991 auch auf Zimmermannsarbeiten ausgedehnt. Für die P-Dach stellen die kompliziertesten und ausgefallensten Aufträge auch gleich die interessantesten dar. Die erfahrenen Mitarbeiter (seit Jahren dieselben) sind jeweils im Zimmermannshandwerk, im Spenglerhandwerk, im Dachdecken und in Restaurierungsarbeiten ausgebildet GmbH und führen die Arbeiten fachgerecht und mit Liebe zum Detail aus. Denn das Motto des Meisterbetriebes lautet: „Wir machen Ihr Dach, als wäre es unser eigenes!“ Zum Bauvorhaben Das Foto zeigen das Wohnhaus der Fam. G. Oberschartner in Neumarkt, geplant und erbaut im Jahre 1911 vom Großvater des jetzigen Besitzers, dem Baumeister und Architekten Franz Bonatti. Die größte Herausforderung bei der Sanierung bestand darin, trotz Aufsparrendämmung, Konterlattung und Lattung die Proportionen des Hauses und die daraus resultierende Stimmigkeit beizubehalten. Durch die Anwendung einer besonderen Technik im gesamten Vorsprungbereich ist dies bestens gelungen. Die Eindeckung erfolgte mit Biberschwanzziegeln, wobei es der Bauherr erlaubte, einige Kehlen mit der Deutschen Art und andere mit der Österreichischen Art auszudecken. Ein ganz besonderes Bauvorhaben. In nur zehn Tagen hat die Firma Niederstätter AG eine 900 m 2 -Struktur auf die Beine gestellt: eine in Südtirol und europaweit bislang einmalige Anlage. 150 neugierige Kinder der Grundschule Auer (südlich von Bozen) haben sich nach den Weihnachtsferien auf dem Platz vor der Aula Magna ihrer Schule eingefunden. Dort wurde vor den Ferien das neue Schulgebäude aufgebaut. Für die nächsten zwei Jahre wird nun hier der Unterricht für sie und ihre Lehrer stattfinden. Das alte Gebäude wird inzwischen renoviert und erweitert. Die Gemeinde Auer hat auf eine schnelle und sichere Zwischenlösung gesetzt: die Container. Die Firma Niederstätter hat sich auf den Verkauf, Verleih, Aufbau und Abbau von vergleichbaren Lösungen spezialisiert. Aufbau in Rekordzeit Die 60 Container wurden in der Rekordzeit von zehn Tagen aufgebaut. Die Räumlichkeiten sind ganz nach dem spezifischen Bedarf aufgeteilt, erklärt Anton Niederstätter: „Auf zwei Stockwerken zu je 450 m 2 entstehen zehn reguläre Klassenräume, fünf Räume für den Stützunterricht, ein Lehrerzimmer und Sanitärräume. Es war ein Wettlauf mit der Zeit. 15 Mitarbeiter haben hart gearbeitet, um in so kurzer Zeit ein Schulgebäude zu schaffen, das in allen Bereichen den Normen entspricht, vom Fundament über die Elektroanlage bis zur Heizung.“ Architekt Matteo Scagnol hat den Umbau der alten Schule, aber auch die Zwischenlösung im Container geplant. Diese Maria und Toni Niederstätter verfügt über eine R60-Zertifizierung für Brandschutz, wie sie für öffentliche Gebäude benötigt wird, in denen sich mehr als 100 Personen aufhalten. „Standard-Container haben keine Zertifizierung“, erklärt Niederstätter-Techniker Christoph Mahlknecht. „Zwischen den Containern haben wir daher spezielle Paneele und Gipskarton-Verkleidungen eingebaut, um die Zertifizierung zu schaffen.“ Damit ist die Schule in Auer in ganz Europa die erste, die mit wieder verwendbaren Fertigmodulen eine Zertifizierung erhält. Zertifizierte Modulpaneele können normalerweise nicht mehrfach eingesetzt werden. Die Container in Auer hingegen werden in zwei Jahren eine neue Aufgabe erfüllen können. Inhaberin Maria Niederstätter freut sich: „Man sieht, dass wir in sehr kurzer Zeit großflächige Baugefüge zusammenbauen und aufstellen können, die über jeglichen Komfort verfügen und allen Vorschriften entsprechen.“ Die kunstbegeisterte Inhaberin der Niederstätter AG hat nun auch eine Künstlerin mit der farblichen Gestaltung der Container beauftragt, damit „die Kinder nicht nur ein qualitativ hochwertiges, sondern auch ein einladendes Ambiente erhalten.“ Am 20. Februar wird ein „Tag der offenen Tür“ abgehalten, an welchem die Schule für alle zugänglich ist. INFO Niederstätter AG Achille-Grandi-Strasse 1 | 39100 Bozen Tel. 0471 061 100 | Fax 0471 061 101 info@niederstaetter.it | www.niederstaetter.it Rheinfeldenstrasse 2/4 39044 Neumarkt Tel. 0471/812552 www.p-dach.it - info@p-dach.it

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it