Aufrufe
vor 3 Jahren

Bauen, Renovieren & Immobilien 2011

  • Text
  • Tunnels
  • Bozen
  • Brixen
  • Unternehmen
  • Immobilien
  • Holz
  • Sanierung
  • Meran
  • Rubner
  • Anlagen

a k t u e l l s e r v i

a k t u e l l s e r v i c e Kompetent und zuverlässig Die Energie-QUELLE Voraussetzungen für den Beruf des Immobilienmaklers sind eine profunde Menschenkenntnis, das notwendige Handwerk, um sich auf dem Markt und bei den komplexen normativen Bedingungen auszukennen und absolute Seriosität. Ein Gespräch mit Alessandra Fusina, stellvertretende Vorsitzende der Südtiroler Maklervereinigung. Vor neun Jahren ist Alessandra Fusina in die gleichnamige, von ihrem Vater 1972 gegründete Immobilienagentur eingestiegen und hat sich auf Betriebsimmobilien spezialisiert. Im Bereich private Immobilien ist die Agentur auf dem Markt Bozen und nähere Umgebung tätig, bei gewerblichen Immobilien hingegen in der Region Südtirol–Trentino sowie im Triveneto. Radius: Was umfasst die Tätigkeit eines Immobilienmaklers? A. Fusina: Sicher mehr als nur die reine Vermittlung von Immobilien. Wir bieten unseren Kunden einen kompletten Service, angefangen von der Suche nach geeigneten Objekten, Projektplanung, Finanzierungsberatung, Erstellen eines Businessplans, Schätzungen, aber auch die Verwaltung von Wohneinheiten. Wir nehmen uns Zeit für alle Fragen. Schließlich kauft man nicht jeden Tag eine Wohnung. Radius: Ein schwieriger und kompetitiver Markt in Krise ... A. Fusina: ... und aufgrund der Autonomie ein Markt mit ganz besonderen Bestimmungen. Gerade in Krisenzeiten vertrauen Kunden einem Unternehmen wie unserem, das seit 40 Jahren am Markt ist. Wir haben zwei Büros in Bozen mit insgesamt fünf Agenten. Radius: Was bedeutet die Krise konkret für das Marktsegment, auf dem Sie tätig sind? A. Fusina: Es gibt mehr freie Wohnungen als Nachfrage. Die Preise sind unter das Niveau von 2007/08 gesunken. Es gibt hier bei uns kaum neue Immobilien. Eine positive Auswirkung der Krise ist, dass es heute einen angemessenen Unterschied zwischen Neubestand und Altbau gibt. Wer etwas Neues kauft, bezahlt rund 20 Prozent mehr, hat dafür aber auch Vorteile wie z. B. eine zehnjährige Garantie, Klimahaus, moderne Ausführung. Alessandra Fusina Laut einhelliger Meinung aller Fachleute ist Energie sparen die beste Energiequelle! Quelle- Fenster helfen Energiesparen, tragen damit auch zur Reduzierung des CO 2 -Ausstoßes bei und werden so zu richtigen „Energie-Quellen“! Der Familienbetrieb hat sich in über 40 Jahren zu einem modernen Unternehmen mit über 30 Mitarbeitern entwickelt. Hohe Qualität, innovative Technik und perfekte Optik zeichnen die Quelle Fenster, Jalousien und Türen aus. Fenster nach Maß Für die individuellen Wünsche der Kunden werden unter anderem Holzfenster auf Maß hergestellt, passend zum Stil des jeweiligen Hauses. Ein Holz-Alu-Fenster dagegen ist ein elegantes Fenster mit Widerstandskraft gegen Natur- und Witterungseinflüsse, welches praktisch keiner Wartung bedarf. In jedem Fall werden für sämtliche Materialien wie Holz, Dichtungen, Regenschutzschienen und Isolierglas usw. nur die allerbeste Qualität verwendet. Alle Fenster und Türen werden beim Eisacktaler Unternehmen ausschließlich von eigenem Montagepersonal installiert. „Damit haben alle Kunden die Gewissheit, dass vom ersten Beratungsgespräch bis zur Endmontage nur Quelle-Facharbeiter stehen“, so Firmeninhaberin Edith Brunner. Info Quelle Fenster Staatsstr. 34 - 39040 Feldthurns Tel 0472 802 383 - Fax 0472 802 389 info@quellefenster.com www.quellefenster.com FIAIP: 73 Mitglieder in Südtirol Die italienische Vereinigung FIAIP vertritt mehr als 12.000 Agenturen mit über 50.000 Immobilienmaklern in ganz Italien und ist die größte Organisation dieser Art in Europa. In Südtirol zählt sie 73 Mitglieder. Die Vereinigung vermittelt ihren Mitgliedern Informationen über normative und fiskalische Gesetzgebung, Software, Marktanalysen etc., organisiert Weiterbildungsveranstaltungen und ist Ansprechpartner der Abgeordnetenkammer und des Europäischen Parlaments. In Zusammenarbeit mit den italienischen Handelskammern hat sie eine Vereinbarung über die Einrichtung eines Studiengangs unterzeichnet, der ab kommendem Jahr an der „Universitá Mercatorum“ in Rom angeboten wird. Präsident der Südtiroler FIAIP ist Fausto De Chiusole, Vize-Präsidentin Alessandra Fusina. www.grohep.com 30 01/2011 01/2011 31

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it