Aufrufe
vor 3 Jahren

Bauen & Sanieren 2014

  • Text
  • Bozen
  • Unternehmen
  • Architektur
  • Licht
  • Projekt
  • Holz
  • Bauen
  • Planung
  • Architekten
  • Beton
  • Radius

36

36 01/2014 aktuell Alpina Dolomites, Seiser Alm Architektur zum Wohlfühlen Urlaubsgäste verknüpfen, wo immer sie hinfahren, ganz bestimmte Erwartungen auch in die Architektur der Hotels und in die Gastronomie. Was war und ist typisch für Südtirol – wie soll es in Zukunft werden? Ein Gespräch mit Uli Rubner, Präsidentin der Südtirol Marketing, SMG. Als Weltbürgerin mit Wohnsitz in Kiens und in Zürich hat sie auch den „nötigen Blick von außen“. Radius: Wohin gehen die Trends in der Bauwirtschaft aus Sicht des Tourismusangebotes? Uli Rubner: Unsere Gäste haben eine bestimmte Vorstellung von Südtirol. Dabei spielt neben der grandiosen Natur auch die gewachsene Kulturlandschaft eine wichtige Rolle: Idyllische Dörfer und Altstadt-Ensembles, Burgen, Bauernhöfe und nicht zuletzt Hotels und Gasthöfe mit Tradition prägen dieses Bild. Der Tourismus in Südtirol blickt ja auf eine 150-jährige Geschichte zurück, aber leider wurden viele dieser ursprünglichen Betriebe in den Sechziger- und Siebzigerjahren geschlossen oder abgebrochen. In den letzten Jahren hat zum Glück ein Umdenken stattgefunden. Zahlreiche historische Bauten wurden intelligent und mit Feingefühl für die Bedürfnisse unserer heutigen Gäste weiterentwickelt. Viele Gäste suchen ja vermehrt nach authentischen und individuellen Erlebnissen. Gefragt sind das Nicht-Multiplizierbare und die Geheimtipps mit einem Hauch von Geschichte. Radius: Können Sie Beispiele nennen? U. Rubner: Da gibt es zum Glück viele: Schauen Sie sich nur mal die Preisträger und Nominierten der Initiative „Historischer Gastbetrieb“ an. An neueren Projekten ist zum Beispiel das „Weisse Kreuz“ in Burgeis zu erwähnen. Beispiele wie das „San Lorenzo Mountain Uli Rubner Lodge“ zeigen zudem auf, wie eine halb verfallene Struktur durch einen mutigen und kreativen Unternehmer zu einem attraktiven touristischen Angebot umgenutzt werden kann. Oft muss jemand von außen kommen, um das Potential alter Substanz zu erkennen. Ich hoffe, dass noch mehr Einheimische ein Auge für solche unbeachteten Perlen entwickeln und den Biss haben, daraus innovative Konzepte zu entwickeln. Radius: Und was halten Sie von der modernen Baukultur? U. Rubner: Neben der Bewahrung der traditionellen Bauten als Kulturerbe muss Südtirol auch offen für zeitgenössische Formen sein. Mir gefallen zum Beispiel das Jagdhaus Tamers in St. Vigil, in dem heute Ferienwohnungen untergebracht sind, oder das Theiner’s Garten-

aktuell Energetische Gebäudesanierung Vigilius Mountain Ressort, Vigiljoch Handeln Sie jetzt! Steuervorteil nun 65% Kubaturbonus 200 m 3 hotel und auch das Alpina Dolomites auf der Seiseralm. Besonders das „Hotel Vigilius“ zeigt exemplarisch auf, wie man modern und sanft zugleich bauen kann. Erreicht wird das durch die Architektur, die sich harmonisch in die Landschaft einfügt und durch die Wahl regionaler Materialien wie Silberquarzit, Holz und Lehm. Mit dieser Initiative ist es vor allem gelungen, ein neues Zielpublikum für Südtirol zu gewinnen. Ich kenne Leute, die nie auf die Idee gekommen wären, in Südtirol Ferien zu machen, aber irgendwo in einer Architektur- oder Lifestyle-Zeitschrift auf das Postgebühr zu Lasten des Empfängers einzuzahlen auf das Sonderkreditkonto Nr. 30089804-003 NICHT FRANKIEREN TopHaus AG Julius Durst Str. 100 39042 Brixen (BZ) Salewa Headquarter, Bozen Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf: per Telefon ________________________________________ am besten in der Zeit von _______________________ Uhr per E-mail _________________________________________ Vorname _____________________________________________ Nachname ___________________________________________ Straße _______________________________________________ PLZ, Ort _____________________________________________ Datum _______________________________________________ Unterschrift __________________________________________ Wir organisieren die gesamte Sanierung für Sie! - Kostenlose Beratung - Beitragsgesuche - Handwerker JA, ich möchte eine unverbindliche Beratung. Der Unterfertigte ermächtigt die TopHaus AG die Verarbeitung der personenbezogenen Daten durchzuführen, welche derselben durch das Ausfü len der gegenständlichen Antwortkarte mitgeteilt wurden. 5. erweiterte Auflage Info: Tel. 0472 823311 energie@tophaus.com - www.tophaus.com TopHaus AG - Julius-Durst-Straße 100 - 39042 Brixen Brixen Bozen Meran Trient

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it