Aufrufe
vor 4 Jahren

Bauen & Sanieren 2014

  • Text
  • Bozen
  • Unternehmen
  • Architektur
  • Licht
  • Projekt
  • Holz
  • Bauen
  • Planung
  • Architekten
  • Beton
  • Radius

20

20 01/2014 themenbereich KlimaHaus. Effizienz vom Keller bis zum Dach. Radius hat mit Dr. Ing. Ulrich Santa, dem Direktor der Agentur für Energie Südtirol – KlimaHaus ein Interview geführt.

service 01/2014 21 Radius: Die Klimahouse-Messe in Bozen hat mit 39.000 Besuchern wieder alle Erwartungen übertroffen. Wie lief die Messe für die Agentur? Ulrich Santa: Die Messe in Bozen ist zweifelsohne der Höhepunkt in unserem Veranstaltungskalender. Angesichts der sinkenden Investitionen im Bausektor ist der diesjährige Ulrich Santa Besucherzuwachs ein kräftiges Lebenszeichen und ein positives Signal dafür, dass im Unterschied zur allgemeinen Marktsituation das qualitativ hochwertige Segment und energieeffizientes und nachhaltiges Bauen sich einer zunehmenden Nachfrage erfreuen. Radius: Was waren für Sie die Highlights der diesjährigen Messe? U. Santa: Zum Einen sicherlich der internationale Kongress, für den wir wieder hochkarätige Referenten gewinnen konnten und der an beiden Tagen von über 400 interessierten Teilnehmern besucht wurde. Er ist ein jährlicher Gradmesser und zugleich auch Gelegenheit, über den eigenen Tellerrand zu schauen und sich mit innovativen Ansätzen und Fragen der zukünftigen Entwicklung auseinanderzusetzen. Und dabei wollen wir keine Nabelschau betreiben, es dürfen und sollen durchaus auch kontroversielle Standpunkte und Themen diskutiert werden. Der erste Kongresstag stand dabei ganz im Zeichen des „Bauens der Zukunft“. Prof. Werner Sobek aus Stuttgart hat in seinem Leitreferat viele interessante Denkanstöße geliefert, wie beispielsweise Smart Materials und den Schritt hin zum intelligenten Aktivhaus. Äußerst interessant waren auch die Keynotes von Prof. Boris Prodrecca aus Wien und Lorenzo Bellicini vom Forschungsinstitut CRESME. Vor allem das italienische Fachpublikum war gespannt auf die Ausführungen von Bellicini, der eine vorsichtig optimistische Prognose zur zukünftigen Entwicklung der italienischen Baubranche abgab, wenngleich mit der Einschränkung, dass vom Aufschwung nur die innovativsten und wettbewerbsfähigsten Unternehmen profitieren werden. Besonders gefreut hat mich das rege Interesse am diesjährigen Beratertag. Gemeinsam mit LVH, Architekturstiftung, Amt für Energieeinsparung, Denkmalschutz und KVW wurde eine kostenlose und umfassende Beratung angeboten, die sehr gut angenommen wurde. Radius: Welche neuen Trends haben Sie auf der Klimahouse 2014 entdeckt? U. Santa: Einige. Moderne Niedrigstenergiegebäude haben einen so geringen Leistungsbedarf, dass sich auch im Bereich der Gebäudetechnik neue und innovative Alternativen eröffnen, wie beispielsweise integrierte All-in-One-Anlagen zum Heizen, Kühlen und Lüften. Aber auch neue Materialien wie Dämmputze mit Nanotechnologie sind vielversprechend, vor allem im Bereich der Sanierung und Innendämmung. Ein weiterer Trend geht in Richtung sommerlicher Wärmeschutz, so bei hocheffizienten Fenstern mit integrierten Verschattungs- und Lüftungssystemen. REALITÄTENBÜRO Meine Erfahrung, Ihr Vorteil! Seit über 35 Jahren betreuen wir unsere Kunden im Pustertal, Eisacktal und Wipptal mit viel Freude und Leidenschaft! Beim Ankauf oder Verkauf begleiten wir Sie mit höchster Seriösität und Sorgfalt. Die Zufriedenheit unserer Kunden liegt uns am Herzen! www.immoka.com 0474/554 666 Bruneck, Europastr. 15

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it