Aufrufe
vor 1 Monat

Alpine Technologien 2022

  • Text
  • Seilbahn
  • Sessellift
  • Schneekatze
  • Schneekanone
  • Lüften
  • Heizen
  • Skipiste
  • Mehrzweckbecken
  • Technischer schnee
  • Kunstschnee
  • Heißluftballon
  • Axess
  • Skigebiete
  • Kabinenbahn
  • Foto
  • Bozen
  • Speicherbecken
  • Naifjoch
  • Meran
  • Unternehmen

44 FRAGEN AN DEN

44 FRAGEN AN DEN EXPERTEN Fragen an den Experten Die Radius-Themenausgaben informieren und vermitteln zeitgemäßes Wissen in kompakter Form. In dieser Rubrik beantworten unsere Experten aktuelle Fragestellungen. In dieser Ausgabe wird zum übergeordneten Thema „Resilienz der Unternehmen“ eine spezielle Detailfrage geklärt. Richard F., Bruneck: Wie kann sich ein Unternehmen gegen externe negative Einflüsse wappnen, um nicht in eine existenzielle Krise zu schlittern? Florian Burger: Unternehmen können sich gegen externe Schocks durchaus vorbereiten, um widrigen Einflüssen standzuhalten und nicht in eine Krise zu schlittern. Bei Unternehmen spricht man dabei von organisationaler Resilienz. Wie wichtig es ist, Unternehmen durch Optimierung der Prozesse, Stabilisierung der Finanzen und vorausdenkendes, strategisches Management vorzubereiten, haben die Krisen der vergangenen Jahre gezeigt. Viele Unternehmen haben es verstanden, aus ihren Erfahrungen SMART HOME Gebäudeautomation, Lüftung und Klimatisierung, Beleuchtung, Sonnenschutz, Zutrittskontrolle und Alarmanlagen, verschiedene Bussysteme. COMUNICATION VoIP und Unified Communication Telefonzentralen, Videoüberwachung, Glasfaser-, Funkverbindungen und Wireless- Netzwerke. ELECTRICAL ENGINEERING Elektrische Systeme, Verteilernetze, NS-/MS-Systeme, Beleuchtungssysteme, Notstromversorgung, Energieanalyse, regelmäßige Wartung. Campill - Str. Ties 36 St. Martin in Thurn - Südtirol T +39 0474 765 100 kymacontrols.com

FRAGEN AN DEN EXPERTEN 45 der letzten Jahre zu lernen und die unterschiedlichen Unternehmensbereiche zu entwickeln. Mit zunehmender Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität des Umfelds ist es noch wichtiger geworden, die Organisation dazu zu befähigen, mit dem Eintritt nicht oder nur eingeschränkt antizipierbarer externer Risiken umzugehen. Was kann nun ein Unternehmen konkret machen? Vier Treiber sind dazu hervorzuheben: die Anpassungsfähigkeit des Managements, das strategische Risiko- Management, die Verfügbarkeit von Ressourcen sowie robuste und flexible Prozesse in den Wertschöpfungsketten. Es gibt also nicht nur einen Faktor, der angepasst werden muss, sondern mehrere Stellhebel, die sich ergänzen und zusammenspielen. Der erste wichtige Treiber ist das Risiko-Management. Es genügt nicht nur, sich auf die Quantifizierung, das Reporting bekannter Risiken zu beschränken, wichtig ist auch das regelmäßige und intensive Auseinandersetzen mit verschiedenen Aspekten der Zukunft. Die Anpassungsfähigkeit des Managements kennzeichnet sich durch eine Unternehmenskultur, wo Entscheidungen, Transparenz und ein offener Informationsaustausch eine zentrale Rolle spielen, aus. Resilienz findet vor allem in den Köpfen statt und ist in erster Linie eine Frage von Kultur und Mindset. Daher lässt sich die Kultur nicht über Nacht „einführen“ oder befehlen. Der dritte Treiber befasst sich mit der ausreichenden Verfügbarkeit von Ressourcen zum Zeitpunkt des externen Schocks und mit dem optimalen Maß an Puffer auf mehreren Ebenen: finanziell, also auf wie viel Cash das Unternehmen zurückgreifen kann, das optimale Maß an Lagerhaltung und die Reserven, die in der Mannschaft schlummern. Sind die Mitarbeiter schon vor der Krise am Limit ihrer Kapazität? Und nicht zuletzt spielt der Vertrau- ensvorschuss der Banken und von Kunden eine wichtige Rolle für das Unternehmen. Schlussendlich muss ein Unternehmen eine robuste und flexible Wertschöpfungskette in der Organisation einrichten, um sich durch optimale Prozesse ein hohes Ausmaß an Autonomie und Diversifikation vor externe Schocks zu schützen. Mit zunehmender Unsicherheit, Volatilität, Komplexität und Ambiguität des Umfelds ist es immens wichtig geworden, ein Unternehmen dazu zu befähigen, mit dem Eintritt nicht oder nur eingeschränkt antizipierbarer externer Risiken umzugehen. Organisationelle Resilienz erfordert also einen funktionsübergreifenden Ansatz und darf nicht auf finanzielle Themen reduziert werden. Der Experte Florian Burger ist freiberuflicher Buchhalter & Controller und arbeitet auf Projektebene interdisziplinär über die gemeinsame Plattform von Vinburg Projects zusammen – der Südtiroler Unternehmensberatung mit Spezialisierung in den Bereichen Sus- Florian Burger tainable Gouvernance, Projektprüfung/Due-Diligence-Prozesse, Unternehmens- und Projektentwicklung, Projektmanagement. Vorausdenker mit Weitblick. Mehr unter www.vinburg.com FENSTER & TÜREN AUS EINER HAND Rubner Fenster. Rubner Türen. Rundum in guten Händen. Dafür garantiert der gemeinsame Geschäftsführer Dr. Markus Nöckler. Erfahren Sie hier mehr!

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it