Aufrufe
vor 1 Monat

Alpine Technologien 2022

  • Text
  • Seilbahn
  • Sessellift
  • Schneekatze
  • Schneekanone
  • Lüften
  • Heizen
  • Skipiste
  • Mehrzweckbecken
  • Technischer schnee
  • Kunstschnee
  • Heißluftballon
  • Axess
  • Skigebiete
  • Kabinenbahn
  • Foto
  • Bozen
  • Speicherbecken
  • Naifjoch
  • Meran
  • Unternehmen

42 PORTRAIT Die Liebe

42 PORTRAIT Die Liebe zum Fliegen Flugbegleiterin. Das heißt, Personen beim Ein- und Aussteigen sowie beim Anschnallen behilflich sein. Fragen beantworten. Sicherheitsvorkehrungen kontrollieren. Einweisen über Funk. Bei Lastentransporten mit dem Auto in die Höhe fahren oder bei Holztransporten oder besonders abgelegenen Zielen schon auch einmal zu Fuß hochlaufen. Und auch Büroarbeiten. Bernadette Ladstätter ist bei Kronair Frau für alles. ove without limits, dream without „Lfear – Liebe ohne Grenzen, träume ohne Angst“, das ist Bernadette Ladstätters Motto, mit dem ihr Portrait auf der Homepage von Kronair titelt. Die Liebe ist wichtig in ihrem Leben. Über die Liebe ist sie zum Fliegen oder besser zum Mitfliegen gekommen. Patrick Schwarz, Geschäftsführer der Kronair, ist Pilot mit Leib und Seele. Die Kronair gibt es seit Anfang 2019. „Und es gibt uns noch, trotz Corona“, betont Bernadette Ladstätter. Einfach war das nicht. Schließlich sind neben Holz- und Lastentransporten zu Hütten Rundflüge das Hauptbusiness. Und beides wurde durch die Pandemie sehr eingeschränkt. Wenn Bernadette eines hat, ist es Durchhaltevermögen, und auch wenn sie betont, dass sie mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht, zumindest wenn sie nicht im Hubschrauber sitzt, blickt sie äußerst positiv in die Zukunft. Wer sie sprechen hört, glaubt, es mit einer durch und durch enthusiastischen Person zu tun zu haben. Aber Bernadette Ladstätter sieht sich da etwas anders. Eine Pessimistin sei sie. Sie ist diejenige, die zögert, die ihren Lebensund Geschäftspartner zurückhält, wenn er allzu hoch fliegen möchte. Begegnungen mit Menschen Mit Menschen kann sie umgehen. Und sie liebt es, Menschen zu begegnen, sich auf sie einzustellen. Bevor sie sich zusammen mit Patrick Schwarz auf Höhenflüge begeben hat, arbeitete sie an der Rezeption in einem Hotel in Olang. Das Wichtigste im Kontakt mit den Kunden ist das Gespräch, das Feedback. Schließlich handelt es sich bei den Rundflügen zumindest meistens um Einmal-Kunden. Die Mund-zu-Mund-Propaganda ist da sehr wichtig. Touristen, die mit dem Hubschrauber die Schönheit der Dolomiten sozusagen hautnah erleben wollen. Aber auch viele Einheimische, die sich selbst oder jemand anderem ein ganz besonderes Geschenk oder eine Überraschung bereiten wollen. Einen Heiratsantrag in luftiger Höhe zum Beispiel. Ein Hochzeitsgeschenk. Fotos © Manuel Kottersteger Bernadette Ladstätter Den Flugrouten keine Grenzen gesetzt Die Basis von Kronair nahe des Pragser Wildsees ist der perfekte Ausgangspunkt für Rundflüge in das atemberaubende Weltnaturerbe Dolomiten. Die Drei Zinnen, der Marmoladagletscher, die Sellagruppe, das Fanestal, Cortina, das Gadertal, der Kronplatz oder noch weiter Gröden, die Geislerspitzen, Lang- und Plattkofel, der Schlern oder die Hütten des Ahrntals. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, sich eine Flugroute ganz nach eigenen Wünschen zusammenzustellen. Im Winter fliegt Kronair Kunden von einem Skigebiet ins andere, allerdings ist Heliskiing in Südtirol verboten. Eines der Angebote von Kronair verbindet höchste Gaumenfreuden mit dem ältesten Traum der Menschheit: dem Fliegen. Andere Ziele sind Venedig oder der Gardasee oder auch Überraschungstouren. Bernadette Ladstätter ist alle Strecken schon mit abgeflogen, und auch wenn es sie selbst nicht reizt, am Steuer zu sitzen, das Fliegen möchte sie in ihrem Leben nicht mehr missen. Beim Beladen von einem Gepäcksfach des Helikopters H125 Neuankömmling auf dem Vormarsch Ein wichtiger Aspekt der Tätigkeit von Kronair sind Lastenflüge. Zum Beispiel zu den verschiedenen hochalpinen Hütten oder für den Holztransport. Allerdings ist hier der Konkurrenzkampf sehr stark, und für den kleinen Neuankömmling Kronair mit zwei Piloten und vier weiteren Mitarbeitern ist es nicht leicht, sich gegen Platzhirsche durchzusetzen.

PORTRAIT 43 Anlieferung von Bierreserven für eine Schutzhütte Ausschau nach dem Hubschrauber halten auf der Stettiner Hütte Ein weiteres Tätigkeitsfeld sind Fotound Filmflüge bzw. Vermessungsflüge (Laserscannen). Bernadette ist überall mit eingespannt, im Hintergrund oder auf dem Flugfeld. Schaffen kann sie das dank der Unterstützung ihrer Familie. Denn schließlich gibt es noch ein Privatleben. In ihrer Freizeit hat Bernadette einen ebenso straffen Zeitplan wie bei der Arbeit. Allerdings wird er dann von Mia, ihrer 18 Monate alten Tochter und dem Labrador Ella bestimmt. Sie liebt es zu reisen und zu genießen, und auch wenn sie sich selbst als Pessimistin bezeichnet, nimmt ihr das niemand so recht ab, wenn er sieht, mit welcher Begeisterung sie sich an ihre Aufgaben macht. In der Tat sieht sie das auch als ihre beste Eigenschaft: „Wenn ich überzeugt von etwas oder von jemandem bin, dann stehe ich voll dahinter.“ Und hinter dem Hubschrauber steht sie jeden Tag! Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung Isolationsjacke normale Jacke 3-teilig, wind- und wasserdicht, orange Brandschutz und Sicherheit 0474-572600 - Bruneck, J.G. Mahl-Straße 46 www.fireservice.bz

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it