Aufrufe
vor 1 Monat

Alpine Technologien 2022

  • Text
  • Seilbahn
  • Sessellift
  • Schneekatze
  • Schneekanone
  • Lüften
  • Heizen
  • Skipiste
  • Mehrzweckbecken
  • Technischer schnee
  • Kunstschnee
  • Heißluftballon
  • Axess
  • Skigebiete
  • Kabinenbahn
  • Foto
  • Bozen
  • Speicherbecken
  • Naifjoch
  • Meran
  • Unternehmen

40 GESUNDHEIT Richtig

40 GESUNDHEIT Richtig heizen und lüften im Winter Angesichts hoher Energiepreise fragen sich derzeit viele, wie sie sparsamer heizen können. Dabei sollte vor allem das effiziente Heizen im Mittelpunkt stehen. Denn wer richtig heizt und lüftet, tut nicht nur seinem Geldbeutel Gutes, sondern auch der eigenen Gesundheit. Wie heizt man richtig? Diese Frage wird in diesem Winter besonders oft gestellt. Den Temperaturregler der Heizung will man angesichts der hohen Energiepreise gerne eine Stufe nach unten regulieren. Doch ist das auch gesund? Und bis zu welcher Temperatur ist es überhaupt noch gemütlich? Das Temperaturempfinden der Menschen ist ganz unterschiedlich. Außerdem macht es einen Unterschied, ob man in einem Raum stillsitzt und arbeitet oder sich ständig bewegt. Für die unterschiedlichen Wohnräume gelten daher unterschiedliche Temperaturempfehlungen. Im Badezimmer sollte es 22 °C warm sein, im Wohnzimmer an die 20 °C, in der Küche 18 °C und im Schlafzimmer zwischen 16 und 20 °C. Unter 14 Grad Celsius sollte die Temperatur nicht sinken. Für ein gutes Raumklima ist neben der richtigen Temperatur aber auch die richtige Luftfeuchtigkeit maßgeblich. Damit einhergeht richtiges Lüften. Gut gelüftet Bildet sich in der Wohnung zu viel Luftfeuchtigkeit, fördert das die Entstehung von Schimmel. Weil Schimmel auch gesundheitliche Probleme verursachen kann, sollte man ihn nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern umgehend bekämpfen. Schimmel entsteht dann, wenn die Luftfeuchtigkeit in den eigenen Wohnräumen zu hoch ist. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte stets bei maximal 60–70 Prozent liegen. In der Schimmelprävention gilt Lüften als eines der wichtigsten Elemente. Nur so kann die Luft richtig zirkulieren. Mehrmals am Tag sollten die Fenster zum Stoßlüften in der Früh und am Abend etwa fünf bis zehn Minuten lang geöffnet werden. Einen Luftdurchzug erreicht man, wenn man die Fenster in gegenüberliegenden Zimmern öffnet. In Bad und Küche sollte man direkt nach dem Duschen bzw. dem Kochen kurz stoßlüften. Wichtig: Das Kippen der Fenster ist keine sinnvolle Alternative zum Stoßlüften, da der Luftaustausch deutlich länger dauert – und es den Raum bei abgestellter Heizung dadurch auskühlen kann. Temperatur und Luftfeuchtigkeit in Balance Für ein gutes Raumklima darf es in den Wohnungen also nicht zu viel Luftfeuchtigkeit geben, allerdings ist für die Gesundheit auch trockene Luft ein Problem. Denn trockene Heizungsluft entzieht den Schleimhäuten die Feuchtigkeit. Damit einhergehen Hustenreiz, trockene Lippen, gereizte Augen und Infekte. Bakterien und Viren fühlen sich bei niedriger Luftfeuchtigkeit so richtig wohl und verteilen sich besser. Die richtige Balance zwischen Temperatur und der richtigen Luftfeuchtigkeit zu finden, ist das A und O für ein gutes und gesundes Raumklima. Ganz ohne hochmoderne Komfortlüftung lässt sich dies auch mit einer gut funktionierenden Heizung und mit regelmäßigem und richtigem Lüften erreichen. Ein Hygrometer hilft dabei, die Luftfeuchtigkeit stets zu kontrollieren.

Anzeige Gesünder durchs Jahr GESÜNDER UND SCHÖNER LEBEN 41 Selten hatte Gesundheit einen so hohen Stellenwert wie heute. Neben Sport und einer ausgewogenen Ernährung können auch regelmäßige Saunagänge Herz, Kreislauf und das Immunsystem stärken. Immer öfter ersetzt eine Wärmekabine als besonders gesundheitsförderndes „Home Spa“ den Weg in eine öffentliche Sauna. Auf Basis ihres 60-jährigen Know-how über gesundes Raumklima hat die Firma Olymp die Hydrosoft- Multi-Wellness-Kabine entwickelt. Hydrosoft bietet weit mehr als eine klassische Wärmekabine: Erst durch das ideale Verhältnis zwischen zu inhalierendem Wasserdampf und sanfter Infrarotwärme zum Entgiften entfaltet sich die gesundheitsfördernde Wirkung. Die patentierte Hydrosoft-Kabine orientiert sich dabei am Klima des tropischen Regenwaldes – das Schwitzen erfolgt schneller, leichter und vor allem wesentlich gesünder. Die Kombination aus Wärme und Dampf stärkt zusätzlich das Immunsystem, sodass Viren und Bakterien wenig Chancen zur weiteren Ausbreitung haben. Die angenehme Hyperthermie, ausgelöst durch eine gezielte Bedampfung des Beckenbodens, bewirkt darüber hinaus eine wohltuende Entspannung der Rückenmuskulatur sowie der inneren Organe und regt zugleich die Selbstheilungskräfte des Körpers an – auch Haut, Atemwege, Bronchien und Psyche profitieren davon. Eleganz trifft auf sparsamen Verbrauch In ihrer hochwertigen Ausführung aus heimischem Fichten- und Zirbenholz fügen sich die Wellnesskabinen harmonisch in jedes Ambiente ein. Und mit einer Grundfläche ab 0,86 Quadratmetern findet sich nahezu immer ein Platz für eine kleine Wohlfühloase. Hohe Stromkosten? Mitnichten! Hydrosoft-Kabinen haben einen mehr als ökonomischen Energieverbrauch ab 1,6 Kilowatt – oft weniger als ein handelsübliches Bügeleisen – und benötigen zum Betrieb nur eine gewöhnliche Steckdose. Ein nachhaltiges Produkt – 100 Prozent made in Tirol Jede Kabine wird einzeln in einer Südtiroler Tischlerei gebaut, und es werden ausschließlich heimische Hölzer verwendet, um die Transportwege bewusst niedrig zu halten. Die Wärmeflächen und die Technik werden in Nordtirol im Olymp-Werk produziert, wo auch die finale Montage der Kabinen erfolgt. Mit Hydrosoft trifft somit höchste Qualität auf beste Handwerkskunst – und das alles „Made in Tirol“! Weitere Informationen unter www.hydrosoft.at und info@hydrosoft.at AB 1,6 KW Hydrosoft ® -Kabinen haben einen minimalen Stromverbrauch ab 1,6 Kilowatt und eine gewöhnliche Steckdose genügt für den Betrieb. Entspannung und Erholung, Gesundheit und Wohlbefinden oder einfach nur ein Ort der Ruhe und des Abschaltens – Hydrosoft ist die passende Antwort, egal welcher Anspruch gestellt wird! 1 2 3 Die perfekte Harmonie von sanfter Infrarotwärme und belebendem Beauty-Dampf. Hydrosoft-Wärme ist eine wahre Wohltat für Atemwege, Bronchien, Lunge, Herz, Rücken, Haut und natürlich für die Psyche! Ein Luftbad wie in den Tropen. Einschalten und nach wenigen Minuten sanft schwitzen im Hydrosoft-Energie- und Wohlfühlklima bei ca. 30-40°C und 60-90% relativem Luftwassergehalt. Schöner, schlanker und gesünder. Unser Körper hat über 2,5 Millionen Schweiß- und 300.000 Talgdrüsen, die der täglichen Körperentsäuerung, Entgiftung und Hautpflege dienen. Es ist daher ratsam, unser Abwehrsystem und unsere Lymphdrüsen mit Hydrosoft-Wärme auf Trab zu halten, damit sie uns helfen, ganzheitlich gesund zu bleiben und gesünder zu altern. Ihr Südtiroler Hydrosoft-Berater ist in Ihrer Nähe! info@hydrosoft.at www.hydrosoft.at

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it