Aufrufe
vor 1 Monat

Alpine Technologien 2022

  • Text
  • Seilbahn
  • Sessellift
  • Schneekatze
  • Schneekanone
  • Lüften
  • Heizen
  • Skipiste
  • Mehrzweckbecken
  • Technischer schnee
  • Kunstschnee
  • Heißluftballon
  • Axess
  • Skigebiete
  • Kabinenbahn
  • Foto
  • Bozen
  • Speicherbecken
  • Naifjoch
  • Meran
  • Unternehmen

38 BALLONFAHREN IM

38 BALLONFAHREN IM WINTER Im Heißluftballon über die Alpen Der Winter macht aufgrund geringer Thermik und wenig Turbulenz eine ganz besondere Ballonfahrt möglich: die Überquerung der Alpen. Damit das Abenteuer gelingt, müssen viele Faktoren zusammenspielen. Es ist der Traum vieler Menschen: frei und unbeschwert durch die Lüfte zu fliegen. Im Jahr 1783 haben sich die Brüder Montgolfier diesen Traum erfüllt: Mit ihrem Heißluftballon unternahmen die beiden Franzosen den ersten bemannten Flug der Geschichte. Heute sind Ballonfahrten in Südtirol und im gesamten Alpenraum sehr beliebt. Mit dem Heißluftballon über die Dolomiten zu fahren, gilt schon als besonderes Erlebnis. Bietet sich einem dabei ja ein einmaliger Blick auf die einzigartigen Felsformationen des Dolomiten UNESCO Welterbes. Im Sommer macht die Thermik das Starten und Landen tagsüber unmöglich. Ballonfahrten sind daher nur früh am Morgen oder abends möglich. Ganz anders ist das im Winter. Weil im Winter die Sonne tiefer steht und die Sonneinstrahlung geringer ist, entwickelt sich weniger Thermik, und damit gibt es auch weniger Bodenwind und kaum Luftverwirbelungen. Außerdem kann der Ballon durch den niedrigeren Gasverbrauch im Winter länger in der Luft bleiben. So sind sogar ausgedehnte Fahrten möglich. Ein besonderes Highlight: die Alpenüberquerung im Heißluftballon. Königsdiziplin der Ballonfahrt Die Alpenüberquerung gilt als Königsdisziplin der Ballonfahrt. Exakt festgelegte Routen gibt es nicht. Geflogen wird aufgrund der Winde jedoch immer von Norden nach Süden. Der Startpunkt liegt meist in Österreich oder Deutschland, nahe Seefeld oder dem Achensee. Gelandet wird in Norditalien, irgendwo zwischen Verona, Venedig und Udine. Die reine Fahrzeit im Ballon dauert etwa drei bis vier Stunden. Ganz entscheidend für den Start, aber vor allem auch für die Landung ist der Bodenwind. Die ideale Landefläche ist flach und groß und ohne Hindernisse. Bei der Alpenüberquerung erreicht der Ballon eine Höhe von 3.000 bis 5.000 Metern. Nichts für schwache Nerven An einer Alpenüberquerung im Ballon können in der Regel bis zu vier Passagiere teilnehmen. Mitfahren darf, wer gesund ist, einen stabilen Kreislauf hat und selbstständig in den Ballon einsteigen kann. Zur Sicherheit

BALLONFAHREN IM WINTER 39 Mit einer Ballonfahrt im Winter in den Alpen sieht man so weit das Auge reicht verschneite Landschaften. erhalten Passagiere ab einer Höhe von ca. 3.000 Metern zusätzlichen Sauerstoff. Auch sollte man in den Tagen zuvor ausreichend trinken, weil das den Kreislauf stabilisiert. Weil es im Ballon ziemlich kalt werden kann, sollte man auf warme Kleidung achten. Warme Schuhe sind ein Muss. Aber auch Tee aus der Thermoskanne kann gegen die Kälte helfen. Auch einen kleinen Snack, etwa einen Kraftriegel, sollte man dabeihaben. Auch Handschuhe und Sonnenbrille sind ratsam, dann steht einem einmaligen Erlebnis mit Blick über die verschneiten Alpen nichts mehr im Wege. Nach der Landung in Norditalien helfen alle mit, den Ballon wieder zusammenzulegen und ins Begleitfahrzeug zu verladen. Dann geht es wieder zurück an den Ausgangspunkt. Anzeige Heißluftballon fahren im Winter! Die Wintersaison bietet die Möglichkeit für ausgefallene Heißluftballonfahrten. Bei der Dolomitenüberfahrt oder der Alpenüberquerung erwartet Sie eine Stille, die nur unterbrochen wird vom Rauschen des Brenners, zudem bietet sie eine atemberaubende Fernsicht, nicht selten bis zum Meer. Sie denken, dass es viel zu kalt ist, im Winter eine Ballonfahrt zu machen? Im Gegenteil, der Heißluftballon bewegt sich mit dem Fahrtwind, zusätzlich werden sie vom Brenner und von den Sonnenstrahlen gewärmt. Mit festem Schuhwerk und warmer Winterbekleidung sind Sie bestens ausgerüstet! Kilometerlange Fernsicht Vergessen Sie auf keinen Fall eine Kamera oder das Handy. Denn die tief verschneiten Landschaften und die Berggipfel, die stolz in den blauen Himmel ragen, laden zum Träumen und zum Fotografieren ein. Nach der Landung am Landeort gibt es eine zünftige Brotzeit und ein Glas Proseccco, während auf die Bodencrew gewartet wird, um die ganze Gruppe sowie den Heißluftballon im Begleitfahrzeug zurück nach Hause zu bringen. Fehlt ihnen noch ein ausgefallenes Weihnachtsgeschenk? Wie wäre es mit einem Gutschein für eine Fahrt im Heißluftballon, rufen Sie einfach an, und lassen Sie sich beraten. Mountain Ballooning Söllweg 5 | 39031 Bruneck Tel. 328 888 00 16 info@mountainballooning.com | www.mountainballooning.com

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it