Aufrufe
vor 3 Monaten

Alpine Technologien 2020

  • Text
  • Rienz
  • Glasbau
  • Metallbau
  • Stahlbau
  • Huette
  • Hangsicherung
  • Lawinenverbauung
  • Karerpass
  • Materialbahn
  • Seilbahn
  • Foto
  • Kronplatz
  • Meter
  • Bozen
  • Bergstation
  • Unternehmen
  • Skigebiet
  • Projekt
  • Olang
  • Planung

64 PORTRAIT Lieben, was

64 PORTRAIT Lieben, was man tut – tun, was man liebt Daniela Niederstätter – vom Geschichtsstudium in die Firmenleitung. Sie ist eine Frau in einer Männerdomäne, aber eigentlich lässt sie das nicht (mehr) gelten. Heute lebt die Gesellschaft das anders, sagt sie. Was zählt, ist, wie man sich einsetzt. Wenn man seine Arbeit liebt und dementsprechend gut macht, dann sei das kein Thema, ob man Mann oder Frau ist. Daniela Niederstätter ist dabei, zusammen mit ihrem Bruder Manuel als zweite Generation das erfolgreiche Familienunternehmen zu übernehmen, die Niederstätter AG, entstanden aus der Vision ihrer Tante Maria, die in den 1970er Jahren, als das noch als verwegen angesehen wurde, mit Erfolg gewagt hat, als Frau ihren Mann zu stehen. Das Core-Business, Verkauf und Vermietung von Baumaschinen, hat sich längst ausgeweitet. Niederstätter ist heute ein Rundumpartner für den Bauunternehmer. Nicht nur, was Kauf oder Miete von hochwertigen Baumaschinen angeht. Bei Niederstätter erhalten die Unternehmer auch Beratung für die Finanzierung der Investitionen in Baumaschinen, Informationen über staatliche Förderungen, Planung der perfekten Position und Nutzung der Maschinen auf der Baustelle, Ausbildung in der sicheren Bedienung der Maschinen und zu guter Letzt auch noch die perfekte Wartung. Denn, so Daniela Niederstätter: „Was wir verkaufen und vermieten soll, lange halten!“ Mit ihrem Bruder hat sie Anfang 2020 außerdem eine Online-Sharing- Plattform für Baumaschinen gegründet: Rentmas. Das Konzept: 365 Tage im Jahr die richtige Maschine in direkter Nähe zur Baustelle finden. Ihr Motto ist, die beste und einfachste Lösung für ihre Kunden zu finden, das Know-how kontinuierlich weiterzuentwickeln und die Dienstleistungen stetig zu verbessern, um den Kunden perfekte Arbeitsbedingungen zu ermöglichen. Generationenwechsel mit Coach und Einbeziehung der Mitarbeiter Das Unternehmen ist nicht nur ein Familienunternehmen, sondern wird auch als erweiterte Familie gelebt. Die wichtigste Stütze sind die Mitarbeiter, eines der bedeutendsten Ziele des Unternehmens ist die kontinuierliche Aus- und Weiterbildung und Motivation ihrer Mitarbeiter. Auch in die Phase des Generationenwechsels, der vor ein paar Jahren eingesetzt hat und für den sich die Niederstätter Daniela Niederstätter Zeit nehmen und sich professionell coachen lassen, sind die Mitarbeiter des Unternehmens aktiv mit einbezogen. „Schließlich haben sie es jetzt plötzlich mit vier anstelle von zwei Personen zu tun, und schließlich müssen vor allem auch sie sich auf Änderungen einstellen, die so ein Wechsel, so harmonisch er auch abläuft, mit sich bringt“, betont Daniela Niederstätter. Eigentlich wollte sie zunächst nicht in das Familienunternehmen eintreten. Als junges Mädchen jobbte sie dort in den Ferien, aber dann nahm sie nach Abschluss der Matura ein Studium der Geschichte auf. Ein Thema, das sie nebenbei immer noch interessiert. Aber irgendwann ging es dann doch in die Firma zurück; seit drei Jahren ist Wir sind ein Netzwerk von Südtiroler Experten für die Komplett abwicklung von Seilbahn- und Beschneiungsprojekten: Seilbahnplanung & Engineering Hochbau & Architektur Infrastruktur & Beschneiung Genehmigung & Überprüfung Montage & Service Kontakt: Ropeway Project Group Staatsstraße 16 I-39030 Vintl (BZ) info@ropeway-project.group www.ropeway-project.group 03043_RPG_Anzeige_190x67.indd 1 19.11.20 09:12

PORTRAIT 65 sie in der Geschäftsleitung und ebenso fasziniert von allem, was mit Personalführung zu tun hat, wie von den technischen Seiten der Firmentätigkeit. Heute fühlt sie sich dort genau am rechten Platz. Volles Engagement bei Arbeit und Familie Daniela Niederstätter zusammen mit ihrem Bruder Manuel Und nicht nur dort. Auch zu Hause, mit ihrem Mann Robbie und ihren zwei Töchtern Ilvie (10) und Lia (8). Für Daniela Niederstätter, 38 Jahre alt, ist es ganz normal, beides voll zu leben. Und als normal wird es auch in ihrem Umfeld angesehen. „Ich hätte etwas anderes nie akzeptieren können, möchte mich dem widmen, was ich gerne mache, und das ist Arbeit und Familie.“ Dass dies so gut klappt, verdankt sie auch, wie sie sagt, der Tatsache, dass sie einen tollen Mann hat. „Wir teilen uns die Kindererziehung, ich mache zweimal in der Woche nachmittags Homeoffice, er als Freiberufler wartet am Morgen, bis die Kinder in der Schule sind …“ Keine Frage, dass Abend- und Wochenendarbeit dann allerdings keine Seltenheit sind. Dass Daniela Niederstätter eine durch und durch positiv eingestellte Person ist, zeigt sich auch, wenn sie über Covid-19 spricht. Das Unternehmen war über zwei Monate geschlossen. Aber sie sieht neben den damit verbundenen Verlusten vor allen Dingen auch die Chancen: „Natürlich ist die Situation alles andere als schön, aber wir haben die Zeit zu nutzen gewusst, haben an den Strukturen gearbeitet, neue Ideen für die Zukunft entwickelt, in unserer Academy die Online-Schulungen eingeführt …“ Nach ihrer besten Eigenschaft gefragt, antwortet sie sehr offen. „Ich habe nicht eine beste Eigenschaft, aber ich denke doch viele gute und viele ausbaufähige.“ Sie ist offen, unkompliziert, direkt, lustig, engagiert, hat Freude an dem, was sie tut. Als negative Eigenschaft stuft sie ein, dass sie vielleicht zu emotional ist und manchmal zu entschlossen. Auf was sie nicht verzichten könnte, sind Momente für sich. Am liebsten in Bewegung beim Spazierengehen oder Wandern. Viele sind es nicht, aber das braucht sie, um die Batterien wieder aufzuladen und Ordnung zu schaffen im Kopf. Kunst und Kultur lehren neue Blickwinkel, auch für das Business Kunst und Kultur sind ein wichtiges Thema für sie. „Meine Tante hat das begonnen, und ich bin mit hineingewachsen.“ Niederstätter fördert regionale Kulturprojekte, Kunst, Theater, Transart … nicht im Sinne von Subventionen, sondern als Investitionen. „Kunst und Kultur sind sehr vielfältig. Wenn man sich damit intensiv auseinandersetzt, sich darauf einlässt, eröffnen sich immer neue Blickwinkel, auch mal links oder rechts daneben. Daraus lässt sich vieles lernen.“ Was würde Daniela Niederstätter einem jungen Mädchen und Jungen mit auf den Weg in die Zukunft geben? „Hör auf dein Herz, das zeigt dir den richtigen Weg. Versuche immer die beste Version von dir selbst zu sein, sei demütig und vertrauenswürdig und gehe deinen Weg.“ Haus Überetsch in Kaltern | Projekt: Stuflesser Moroder Architects Dr. Arch. Stuflesser David Erfahrung und Leidenschaft für das beson dere BAUHANDWERK TRADITION SEIT 1957 WWW.ZOEGGELERBAU.COM ZÖGGELER BAU GMBH | Handwerkerzone Max Valier 5 | 39040 Tramin | Tel. +39 0471 860 200 | Fax +39 0471 861 141 | info@zoeggelerbau.com Zoggelerbau_AlpTech_2020_Q_1/4.indd 2 24.11.20 20:53

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it